Food/ Kuchen/ Weihnachten

Zimtstern-Quarkkuchen {FOOD BLOGGER Adventskalender}

Zimtstern-Quarkkuchen
Werbung

Zimtstern-Quarkkuchen {FOOD BLOGGER Adventskalender}

Ich hoffe, ich konnte euch schon die letzten Tage gut durch die Vorweihnachtszeit bringen. Vielleicht hat es schon der ein oder andere gemerkt, ich zeige euch jeden Tag einen neuen Blogpost. Es ist quasi ein Adventskalender, denn das werde ich noch bis zum 24.12. durchziehen. Ich hoffe, dass ich euch damit die Adventszeit ein bisschen versüßen kann.

Während dieser Blogpost online geht, befinde ich mich gerade in Amsterdam, aber natürlich habe ich für euch fleißig vorgearbeitet. Dieser Artikel ist Teil des FOOD BLOGGER Adventskalenders, indem euch 24 Foodblogger köstlich durch die Vorweihnachtszeit bringen. Bereits letztes Jahr habe ich an diesem Kalender teilgenommen und ich freue mich, dass ich auch dieses Mal wieder dabei sein kann. Was die anderen Blogger vorbereitet haben und wer überhaupt dabei ist, könnt ihr weiter unten nachlesen.

Jetzt kommen wir aber erstmal zu meinem Rezept, dass sich hinter dem 7. Türchen befindet: Zimtstern-Quarkkuchen. Dieser Kuchen ist so schnell weggegangen, so schnell konnte ich gar nicht schauen. Ich denke, das spricht ziemlich für den Kuchen. So könnt ihr ihn nachmachen:

Zimtstern-Quarkkuchen

Zimtstern-Quarkkuchen (28 cm)

Portionen: 5-8

Zutaten

  • 150g Butter
  • 200g Zimtsterne
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 300g Frischkäse
  • 250g Mascarpone
  • 4 Tüten Vanillezucker
  • 2 EL Zimt
  • 30g Pulvergelatine
  • Zimtsterne für die Dekoration

Anleitung

1

Die Zimtsterne in einem Mixer zu Krümeln zerkleinern.

2

Die Butter schmelzen und mit der Zimtsternmasse vermengen.

3

Die Springform mit Backpapier auslegen und die Butter-Zimersternmasse darauf gleichmäßig verteilen.

4

Den Frischkäse mit der Mascarpone und dem Vanillezucker vermengen. Anschließend mit einem Mixer cremig schlagen.

5

Den Zimt und die Gelatine dazugeben. Die Creme auf dem Boden der Springform verteilen.

6

Für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

7

Vor dem Servieren den Kuchen mit Zimtsternen verzieren. Fertig!

Zimtstern-Quarkkuchen (28 cm)

150g Butter
200g Zimtsterne
2 EL Zucker
1 TL Zimt
300g Frischkäse
250g Mascarpone
4 Tüten Vanillezucker
2 EL Zimt
30g Pulvergelatine
Zimtsterne für die Dekoration

1. Die Zimtsterne in einem Mixer zu Krümeln zerkleinern.

2. Die Butter schmelzen und mit der Zimtsternmasse vermengen.

3. Die Springform mit Backpapier auslegen und die Butter-Zimersternmasse darauf gleichmäßig verteilen.

4. Den Frischkäse mit der Mascarpone und dem Vanillezucker vermengen. Anschließend mit einem Mixer cremig schlagen.

5. Den Zimt und die Gelatine dazugeben. Die Creme auf dem Boden der Springform verteilen.

6. Für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

7. Vor dem Servieren den Kuchen mit Zimtsternen verzieren. Fertig!

Zimtstern-Quarkkuchen

Zimtstern-Quarkkuchen

Na, wie klingt dieser unglaublich leckere Kuchen für euch? Falls ihr für die nächsten Adventssonntage noch eine Leckerei sucht, empfehle ich euch wirklich diesen Kuchen!

Zimtstern-Quarkkuchen {FOOD BLOGGER Adventskalender}

Hier könnt ihr sehen, wer noch alles bei dem FOOD Blogger Adventskalender dabei ist. Danke an Antonellas Backblog für die Organisation!

1. Dezember: Meine Torteria – www.meine-torteria.blogspot.de
2. Dezember: Antonella’s Backblog – www.antonellasbackblog.de
3. Dezember: Meine Küchenschlacht – www.meinekuechenschlacht.de
4. Dezember: Sasibella – www.sasibella.blogspot.de
5. Dezember: Muffinqueen – www.muffin-queen.de
6. Dezember: Kuechenchaotin – www.kuechenchaotin.de
7. Dezember: TRY TRY TRY – www.trytrytry.de
8. Dezember: Bake To The Roots – www.baketotheroots.de
9. Dezember: Feines Handwerk – www.feines-handwerk.blogspot.de
10. Dezember: Freiknuspern – www.freiknuspern.de
11. Dezember: Brutzelmania – www.brutzelmania.com
12. Dezember: Ina Isst – www.inaisst.blogspot.de
13. Dezember: Lady Applepie – www.ladyapplepie.com
14. Dezember: Photolixieous – www.photolixieous.com
15. Dezember: Nom Noms – www.nom-noms.de
16. Dezember: Der Kuchenbäcker – www.kuchenbaecker.com
17. Dezember: Lecker & Co – www.leckerundco.de
18. Dezember: Danielas Foodblog – www.danielas-foodblog.de 
19. Dezember: Feiertäglich – www.feiertaeglich.de
20. Dezember: Hase Im Glück – www.haseimglueck.de
21. Dezember: Das Freulein Backt – www.dasfreuleinbackt.de
22. Dezember: moey’s kitchen – www.moeyskitchen.com
23. Dezember: Gernekochen – www.gernekochen.de
24. Dezember: Die Jungs Kochen Und Backenwww.diejungskochenundbacken.de


Weitere leckere Rezepte für Weihnachten findet ihr hier:

1. Spekulatius-Fudge

Spekulatius-Fudge

Der Weihnachtswahnsinn geht weiter! Nächste Woche ist bereits Weihnachten. Könnt ihr das glauben? Ich habe das irgendwie noch nicht so ganz realisiert. Es ist dieses Jahr sehr komisch. Obwohl ich geschmückt habe, jeden Morgen mein Türchen aufmache und schon seit Monaten darauf hinfieber, verschwindet jetzt in der letzten Etape so ein bisschen die Weihnachtsstimmung bei mir. Ich hoffe, die kommt nochmal zurück.

Solange versorge ich euch auf jeden Fall noch mit ein paar Weihnachtsideen, natürlich speziell für Geschenke! Dieses Mal habe ich eine brandneue Idee für ein Geschenk aus der Küche für euch mitgebracht. Mein Spekulatius Fudge ist so verdammt lecker, dass ihr euch daran wirklich die Finger lecken werdet. Außerdem gibt es noch eine gute Nachricht: Es ist super leicht nachzumachen und ihr braucht dafür nicht viele Zutaten!

2. Weihnachtliche Tannenbaum-Brownies

Weihnachtliche Tannenbaum-Brownies

Seid ihr schon ordnetlich in Weihnachtsstimmung und habt bereits bei meinen ersten Gewinnspielen auf meinem Blog und meinem Instagram-Kanal mitgemacht? Damit es die Weihnachtszeit über nicht nur Gewinnspiele, sondern auch Inspiration für neue DIY's und Rezepte gibt, habe ich heute auch gleich wieder ein leckeres Backrezept für euch! Diese Tannenbaum-Brownies sind so super leicht nachzumachen, dass die sicher jeder von euch hinbekommt!

Die Brownies haben den Vorteil, dass sie für so viele Zwecke genutzt werden können. Sei es ein Kuchenbasar in der Schule, als Überraschung für die Kollegen auf der Arbeit oder als kleine Geschenkidee für liebe Menschen. Die Kombination, die ich hier genutzt habe, ist so mega lecker, dass sich da jeder freuen wird. Und jeder in Weihnachtsstimmung kommt!

3. Schneemann-Plätzchen

Schneemann-Plätzchen

Na, seid ihr schon in Weihnachtsstimmung? Ich weiß, hier scheiden sich die Geister. Die einen sagen, es ist in Ordnung schon im November an Weihnachten zu denken, die anderen sind der Meinung, dass Weihnachtsrezepte nur etwas für den Dezember sind.

Ich kann beide Seiten verstehen, bin aber ganz klar auf der Seite "Pro Weihnachten im November". Das liegt einfach daran, dass ich Weihnachten wirklich toll finde und deshalb sehr gerne schon früh die ersten DIY's und Rezepte ausprobiere. Außerdem kommt man an manchen Dingen auch im November nicht drum rum. Beispielsweise muss man schließlich im November Adventskalender fertig stellen und den Adventskranz schmücken. Warum dann nicht auch schon an Plätzchen denken?

4. Spekulatius-Trüffel

Spekulatius-Trüffel

Wir haben fast Halbzeit bei unseren Adventskalendern. Nicht mehr lange, dann ist Weihnachten! Habt ihr eure Geschenke schon alle zusammen? Fehlen vielleicht noch ein, zwei Dinge und ihr wisst einfach nicht, was ihr verschenken sollt? In den letzten Jahren habe ich gemerkt, dass ihr meine Geschenke aus der Küche sehr gern mögt. Gerade zur Weihnachtszeit ist das eine tolle Möglichkeit, etwas Persönliches zu verschenken. Unter der Kategorie Foodgeschenk findet ihr bereits viele Rezepte, die ich in der Vergangenheit auf den Blog gestellt habe.

Heute möchte ich euch wieder ein Geschenk aus der Küche zeigen: Spekulatius-Trüffel. Ja, die sind so lecker, wie sie klingen. Früher dachte ich immer, Trüffel sind total schwer in der Herstellung und man müsste sowas im Geschäft kaufen. Dort sind sie aber auch immer sehr teuer. Irgendwann habe ich dann rausgefunden, dass Trüffel sehr leicht herzustellen sind. Wenn ihr also ein paar Naschkatzen kennt, die sich darüber freuen würden, könnt ihr es jetzt folgendermaßen nachmachen.

5. Bratapfel-Dessert im Glas

Bratapfel-Dessert im Glas

Liebe Leute, heute zeige ich euch das Lieblingsdessert meines Freundes. Ich habe dieses Dessert schon vor längerer Zeit zubereitet und fotografiert (ich glaube, es war Anfang Oktober?) und mein Freund kann nach dem Foto-Shoot auch alles verkosten. Dies tat er auch bei diesem und er war so davon angetan, dass er zu mir meinte, dass er dieses Dessert jetzt jedes Mal haben will. Meine Argumentation, dass dies ein Weihnachtsdessert ist, war ihm ziemlich egal. Er möchte ab sofort, das ganze Jahr über, ein Weihnachtsdessert zubereitet bekommen.

Ich denke, damit spricht dieses Dessert schon ziemlich für sich. Ich habe es aus einer Laune heraus, einfach aus dem Stehgreif kreiert. Daher freut es mich natürlich umso mehr, dass es anscheinend so gut bei ihm ankam. Ich möchte euch daher heute erklären, wie ihr dieses Schichtdessert nachmachen könnt.

Dieses Dessert ist außerdem wieder mein Beitrag zu unserem Foodie Christmas. Eine Bloggeraktion von Mara, Jasmin und mir. Wir zeigen euch heute alle auf unseren Blogs drei verschiedene Neu-Interpretationen von echten Weihnachsklassikern. Schaut unbedingt auch bei den beiden vorbei!

6. Spekulatius Trüffel

Spekulatius Trüffel

Wisst ihr, was ich früher nie wusste? Das es süße Trüffel gibt. Ich kannte nur die, die von Schweine ausgegraben werden und fand die Vorstellung, wenn jemand sagt, dass er süße Trüffel aß, ziemlich eklig. Irgendwann habe ich dann rausgefunden, dass das was ganz andere ist als die herzhaften Trüffel und heute liebe ich sie.

Ich esse sie um einiges lieber als Pralinen und das beste ist, dass man die super selber herstellen kann. Es ist auch viel einfacher als Pralinen herzustellen. Auf dem Blog habe ich nie Trüffel-Rezepte gezeigt, aber da nun bald Weihnachten ist und die sich auch super als Weihnachtsgeschenk eignen, habe ich nun endlich mal die Gelegenheit genutzt und Spekulatius Trüffel selbergemacht.

Dieser Blogpost entstand übrigens im Rahmen des Bloggeradventskalenders "Blogging under the mistletoe" und dieses Rezept ist das 15. Türchen. Was sich hinter den anderen Türchen versteckt, könnt ihr unter dem Rezept lesen. Dort gibt es noch die Übersicht über den ganzen Adventskalender und alle teilnehmenden Blogger.

7. Mandelhörnchen

Mandelhörnchen

Es ist selbstredend, dass sobald die erste Adventskerze angezündet wurde, auch so schnell wie möglich die Weihnachtsbäckerei eröffnet werden sollte! Für mich war es dieses Jahr sogar schon im Oktober so weit! Für eine größere Kampagne fuhr ich mit meiner Gewinnerin Ronja von Food'n'Photo nach Hamburg und wir buken mit anderen Food Bloggern und ihren Gewinnern jede Menge Weihnachtsplätzchen. Das war irgendwie schon komisch. Schließlich ist Oktober, das Wetter war sehr bescheiden und dann kommst du in ein Haus, wo es nach Plätzchen riecht und Last Christmas gespielt wird. Trotzdem war es ein sehr schöner Tag und ich habe mich gefreut, Ronja persönlich kennenzulernen.

Jeder von uns hatte ein Plätzchenrezept mitgebracht. Heute möchte ich euch Ronjas Rezept zeigen. Ihre Mandelhörnchen waren so beliebt, dass sie es schwer hatte, sie noch rechtzeitig zu fotografieren, bevor sie alle weggegessen wurden. So könnt ihr ihr sie ganz leicht nachmachen:


Was ist euer Lieblingsrezept an Weihnachten?

Bis dann. Eure Laura

Werbung

Vielleicht magst du auch

5 Kommentare

  • Antworten
    Maronen Baileys Mousse mit karamellisierten Pekannüssen | Hase im Glück
    20. Dezember 2017 um 7:45

    […] Cranberry Scones 06.12.: Küchenchaotin – Weiber Weihnachtscocktail 07.12.: TRY TRY TRY – Zimtstern Quarkkuchen 08.12.: Bake To The Roots – Orangen Pekannuss Cookies mit Schokoladenüberzug 09.12.: Feines […]

  • Antworten
    Tine
    7. Dezember 2017 um 14:32

    Mmhh❤❤❤❤
    Lecker!!! Vlg Tine

  • Antworten
    Hanna
    7. Dezember 2017 um 10:25

    Bitte wie lecker hört sich denn der an? Ich hab grad heute morgen noch zu meinem Freund gesagt, dass ich süchtig nach Zimt bin 😉

  • Antworten
    Nicole
    7. Dezember 2017 um 10:19

    Da wird sich mein Mann, als Zimtsternliebhaber, aber sehr freuen...

  • Antworten
    Manuela Wittmann
    7. Dezember 2017 um 8:23

    Hallo Laura,
    dein Kuchen klingt sehr lecker! Und - nebenbei kann man auch noch die nicht so schön geratenen Zimtsterne verwerten... 😉
    Liebe Grüße
    Manuela

  • Hinterlasse einen Kommentar