Food/ Foodgeschenk/ Weihnachten

Schneemann-Plätzchen

Schneemänner-Plätzchen
Schneemann-Plätzchen

Na, seid ihr schon in Weihnachtsstimmung? Ich weiß, hier scheiden sich die Geister. Die einen sagen, es ist in Ordnung schon im November an Weihnachten zu denken, die anderen sind der Meinung, dass Weihnachtsrezepte nur etwas für den Dezember sind.

Ich kann beide Seiten verstehen, bin aber ganz klar auf der Seite "Pro Weihnachten im November". Das liegt einfach daran, dass ich Weihnachten wirklich toll finde und deshalb sehr gerne schon früh die ersten DIY's und Rezepte ausprobiere. Außerdem kommt man an manchen Dingen auch im November nicht drum rum. Beispielsweise muss man schließlich im November Adventskalender fertig stellen und den Adventskranz schmücken. Warum dann nicht auch schon an Plätzchen denken?

Schneemänner-Plätzchen

Diese Plätzchen habe ich tatsächlich sogar schon im Oktober gebacken. Das ist die Blogger-Krankheit. Dort muss man eben alles schon etwas früher vorbereiten, damit dann zur richtigen Zeit alles auch rechtzeitig fertig ist. Außerdem war dieses Rezept auch mein Beitrag zur #creativexmaschallenge auf meinem Instagram Account, da ich zum Thema Schneemann gerne einen neuen Beitrag beisteuern wollte. Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, sozusagen.

Schneemänner-Plätzchen

Diese Schneemann-Kekse sind genauso süß, wie sie auch aussehen und super einfach nachzumachen. Ihr benötigt dafür nicht einmal einen Ausstecher, sondern könnt das auch ganz leicht ohne umsetzen! So funktioniert es.

Schneemann-Plätzchen

Zutaten

  • 150 g Mehl
  • 45 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1/2 PK Vanillezucker
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • Eine Prise Salz
  • 100 g Butter
  • Fertig-Frosting
  • Lebensmittelfarbe
  • Salzstangen
  • Smarties
  • Bunte Schnüre
  • Streusel

Anleitung

1

Die Zutaten Mehl, Zucker, Vanillezucker, Backpulver und Salz vermischen. Das Ei aufschlagen und dazugeben. Anschließend weiche Butter hineinfüllen und alles gut verkneten.

2

Zu einer Kugel formen und mindestens eine Stunde im Kühlschrank lagern.

3

Eine Fläche mit Mehl verstäuben und darauf den Teig legen. Pro Schneemann formt ihr nun drei kleine Kügelchen. Der kleinste sollte einen Durchmesser von 1,5-2 cm haben und der größte von 3 cm.

4

Legt diese nun übereinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, sodass es schon einen Schneemann andeutet.

5

Dies wiederholt ihr so lange, bis der ganze Teig aufgebraucht ist. Bei mir kamen ca. 6 Schneemänner raus.

6

Nehmt euch nun ein Nudelholz, bemehlt dieses und drückt die Kugeln vorsichtig platt.

7

Steckt mit einem spitzen Gegenstand links und rechts in die Kugel ein, sodass man dort später eine Salzstanze reinstecken kann.

8

Vor dem Backen den Backofen auf 180° C (Ober-/Unterhitze vorheizen). Die Plätzchen nun für 10-15 Minuten backen.

9

Nach dem Herausnehmen nochmal kurz in die Löcher stechen, solange der Teig noch weich ist. Anschließend auskühlen lassen.

10

Alle Plätzchen nun mit Frosting bestreichen. Ihr könnt natürlich Frosting auch selber machen, es gibt es aber inzwischen auch fertig.

11

Die Salzstanzen in drei gleichgroße Drittel brechen und in die Löcher des Schneemanns schieben.

12

Für die Augen und die Nase habe ich Frosting mit schwarzer und orangener Lebensmittelfarbe eingefärbt und mit einem Zahnstocher auf dem Gesicht verteilt.

13

Den Schal habe ich ebenfalls mit eingefärbten Frosting nachgemalt.

14

Für die Knöpfe habe ich Streusel genutzt.

15

Die Ohrenschützer habe ich aus zwei Smarties und einer bunten Schnur gebastelt.

Schneemänner-Plätzchen

150 g Mehl
45 g Zucker
1 Ei
1/2 PK Vanillezucker
1 Messerspitze Backpulver
Eine Prise Salz
100 g Butter
Fertig-Frosting
Lebensmittelfarbe
Salzstangen
Smarties
Bunte Schnüre
Streusel

Anleitung

Die Zutaten Mehl, Zucker, Vanillezucker, Backpulver und Salz vermischen. Das Ei aufschlagen und dazugeben. Anschließend weiche Butter hineinfüllen und alles gut verkneten.

Zu einer Kugel formen und mindestens eine Stunde im Kühlschrank lagern.

Eine Fläche mit Mehl verstäuben und darauf den Teig legen. Pro Schneemann formt ihr nun drei kleine Kügelchen. Der kleinste sollte einen Durchmesser von 1,5-2 cm haben und der größte von 3 cm.

Legt diese nun übereinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, sodass es schon einen Schneemann andeutet.

Dies wiederholt ihr so lange, bis der ganze Teig aufgebraucht ist. Bei mir kamen ca. 6 Schneemänner raus.

Nehmt euch nun ein Nudelholz, bemehlt dieses und drückt die Kugeln vorsichtig platt.

Steckt mit einem spitzen Gegenstand links und rechts in die Kugel ein, sodass man dort später eine Salzstanze reinstecken kann.

Vor dem Backen den Backofen auf 180° C (Ober-/Unterhitze vorheizen). Die Plätzchen nun für 10-15 Minuten backen.

Nach dem Herausnehmen nochmal kurz in die Löcher stechen, solange der Teig noch weich ist. Anschließend auskühlen lassen.

Alle Plätzchen nun mit Frosting bestreichen. Ihr könnt natürlich Frosting auch selber machen, es gibt es aber inzwischen auch fertig.

Die Salzstanzen in drei gleichgroße Drittel brechen und in die Löcher des Schneemanns schieben.

Für die Augen und die Nase habe ich Frosting mit schwarzer und orangener Lebensmittelfarbe eingefärbt und mit einem Zahnstocher auf dem Gesicht verteilt.

Den Schal habe ich ebenfalls mit eingefärbten Frosting nachgemalt.

Für die Knöpfe habe ich Streusel genutzt.

Die Ohrenschützer habe ich aus zwei Smarties und einer bunten Schnur gebastelt.

Schneemänner-Plätzchen

Und schon ist es fertig! Ich finde, die Schneemänner sehen so süß aus und freue mich, dass sie so gut gelungen sind. Man braucht auch kein großes Talent, um es selbst hinzubekommen.

Bis dann. Eure Laura

Vielleicht magst du auch

1 Kommentar

  • Antworten
    Zeilentänzerin
    14. November 2019 um 9:37

    Mir gehts da ähnlich. Ich liebe Weihnachten und kann nicht früh genug anfangen, an den Heiligen Abend zu denken. Das liegt auch daran, dass ich meine Familie und meinen Freund aktuell leider nur sehr, sehr selten sehe. Weihnachten bedeutet da immer auch Familienzusammenführung. Die Plätzchen sind sehr süss geworden! Schneemänner mag ich als Motiv grundsätzlich sehr gerne.

  • Hinterlasse einen Kommentar