Food/ Foodgeschenk/ Süßer Snack/ Weihnachten

Spekulatius Trüffel {Blogging under the mistletoe}

Spekulatius Trüffel {Blogging under the mistletoe}

Wisst ihr, was ich früher nie wusste? Das es süße Trüffel gibt. Ich kannte nur die, die von Schweine ausgegraben werden und fand die Vorstellung, wenn jemand sagt, dass er süße Trüffel aß, ziemlich eklig. Irgendwann habe ich dann rausgefunden, dass das was ganz andere ist als die herzhaften Trüffel und heute liebe ich sie.

Ich esse sie um einiges lieber als Pralinen und das beste ist, dass man die super selber herstellen kann. Es ist auch viel einfacher als Pralinen herzustellen. Auf dem Blog habe ich nie Trüffel-Rezepte gezeigt, aber da nun bald Weihnachten ist und die sich auch super als Weihnachtsgeschenk eignen, habe ich nun endlich mal die Gelegenheit genutzt und Spekulatius Trüffel selbergemacht.

Dieser Blogpost entstand übrigens im Rahmen des Bloggeradventskalenders "Blogging under the mistletoe" und dieses Rezept ist das 15. Türchen. Was sich hinter den anderen Türchen versteckt, könnt ihr unter dem Rezept lesen. Dort gibt es noch die Übersicht über den ganzen Adventskalender und alle teilnehmenden Blogger.


Hier geht es aber zuerst einmal zum leckeren Spekulatius-Trüffel-Rezept:

Spekulatius Trüffel {Blogging under the mistletoe}

Das Rezept gibt es hier:

17 Geschenke aus der Küche – Süße Rezepte für echte Naschkatzen – E-Book

Spekulatius Trüffel

Portionen: 15-20

Zutaten

  • 100 ml Sahne
  • 300 g Vollmilch-Kuvertüre
  • 50 g Gewürzspekulatius
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL ungesüsstes Kakaopulver
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Zimt

Anleitung

1

Den Spekulatius mit einem Mixer zerkleinern.

2

Im ersten Schritt erhitzen wir die Sahne, sie sollte aber nicht kochen.

3

Nun legen wir die in kleine Stück gebrochene Schokolade in die Sahne und schmelzen sie unter ständigem Rühren.

4

Die Kekskrümel und das Salz zur Schokolade geben und nochmal kräftig rühren. Für mindesten 2 Stunden kalt stellen. Die Masse sollte später komplett fest sein.

5

Den Zucker mit dem Kakao und dem Zimt mischen. Die Schokomasse aus dem Kühlschrank nehmen und nun nach und nach Stückchen davon abtrennen. Anschließend diese zu einer Kugel rollen und in der Kakao-Mischung wenden. Sie sollte vollständig bedeckt sein

6

Entweder direkt essen oder im Kühlschrank bis zum Verzehr lagern. Fertig!

Spekulatius Trüffel

Zutaten:
100 ml Sahne
300 g Vollmilch-Kuvertüre
50 g Gewürzspekulatius
1 Prise Salz
2 EL ungesüsstes Kakaopulver
1 EL Zucker
1 TL Zimt

1. Den Spekulatius mit einem Mixer zerkleinern.

2. Im ersten Schritt erhitzen wir die Sahne, sie sollte aber nicht kochen.

3. Nun legen wir die in kleine Stück gebrochene Schokolade in die Sahne und schmelzen sie unter ständigem Rühren.

4. Die Kekskrümel und das Salz zur Schokolade geben und nochmal kräftig rühren. Für mindesten 2 Stunden kalt stellen. Die Masse sollte später komplett fest sein.

5. Den Zucker mit dem Kakao und dem Zimt mischen. Die Schokomasse aus dem Kühlschrank nehmen und nun nach und nach Stückchen davon abtrennen. Anschließend diese zu einer Kugel rollen und in der Kakao-Mischung wenden. Sie sollte vollständig bedeckt sein

6. Entweder direkt essen oder im Kühlschrank bis zum Verzehr lagern. Fertig!

Spekulatius Trüffel {Blogging under the mistletoe}


Mhhh, klingt das nicht einfach himmlisch? Wenn Spekulatius nicht euer Ding ist, dann recherchiert doch mal im Internet. Dort gibt es so viele andere Trüffelrezepte und sie sind wirklich so einfach nachzumachen! Ihr habt auch jetzt gesehen, wie einfach mein Rezept ist. Außerdem beeindruckt man seine Mitmenschen damit ganz schön, weil Trüffel sich so schön kompliziert anhören.

Wenn ihr jetzt noch wissen wollt, wert noch alles dabei ist und was sich hinter den Türchen versteckt, dann klickt euch unbedingt durch die Übersicht. Wie immer ein großes Dankeschön an Girl on Travel für die Organisation!

Bis dann. Eure Laura

Werbung
Spardose

Vielleicht magst du auch

4 Kommentare

  • Antworten
    Jacqueline
    18. Dezember 2017 um 19:20

    Hallo Laura,
    wie lange sind die Pralinen ca haltbar im Kühlschrank?
    Ich würde sie gerne zu Weihnachten verschenken.
    Liebe Grüße
    Jacqueline

  • Antworten
    Franzi
    15. Dezember 2017 um 18:25

    Uhh, mal andere Trüffel. Ich mag gerne Trüffel mit und ohne Alkohol, ich könnte deinem Rezept ja eigentlich noch Alkohol untermixen oder? 😉 Liebe Grüße

    • Antworten
      Laura
      16. Dezember 2017 um 12:21

      Liebe Franzi, das geht sicher auch, da kenne ich aber das Mischverhältnis leider nicht!

      • Antworten
        Franzi
        17. Dezember 2017 um 15:20

        Egal, probiere ich mal aus! Danke dir!!

    Hinterlasse einen Kommentar