Food/ Foodgeschenk/ Weihnachten

Spekulatius-Fudge: Einfaches Geschenk aus der Küche

Spekulatius-Fudge: Einfaches Geschenk aus der Küche
Werbung

Becher-Adventskalender im Hula-Hoop-Reifen

Der Weihnachtswahnsinn geht weiter! Nächste Woche ist bereits Weihnachten. Könnt ihr das glauben? Ich habe das irgendwie noch nicht so ganz realisiert. Es ist dieses Jahr sehr komisch. Obwohl ich geschmückt habe, jeden Morgen mein Türchen aufmache und schon seit Monaten darauf hinfieber, verschwindet jetzt in der letzten Etape so ein bisschen die Weihnachtsstimmung bei mir. Ich hoffe, die kommt nochmal zurück.

Solange versorge ich euch auf jeden Fall noch mit ein paar Weihnachtsideen, natürlich speziell für Geschenke! Dieses Mal habe ich eine brandneue Idee für ein Geschenk aus der Küche für euch mitgebracht. Mein Spekulatius Fudge ist so verdammt lecker, dass ihr euch daran wirklich die Finger lecken werdet. Außerdem gibt es noch eine gute Nachricht: Es ist super leicht nachzumachen und ihr braucht dafür nicht viele Zutaten! So einfach wird es gemacht:

Spekulatius-Fudge: Einfaches Geschenk aus der Küche

Spekulatius-Fudge

Portionen: 6 Tütchen

Zutaten

  • 150g (Butter-)Spekulatius
  • 500g weiße Kuvertüre
  • 400g gezuckerte Kondensmilch (aus der Dose, nicht ungesüßte verwenden!)

Anleitung

1

Zerbreche den Spekulatius zum Beispiel in einem TK-Beutel, bis es er nur noch aus kleinen Krümeln besteht.

2

Lege zum Beispiel eine Form (Maße ca. 15 x 25 cm) mit Backpapier aus.

3

Hacke die weiße Kuvertüre grob. Schmelze unter ständigem Rühren zusammen mit der Kondensmilch die Kuvertüre im Wasserbad.

4

Sobald die Masse geschmolzen ist, nehme sie vom Herd und hebe den Spekulatius unter.

5

Die Maße in die Form füllen, glattstreichen und für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank aushärten lassen.

6

Anschließend aus der Form nehmen, in Würfel schneiden und in Tüten füllen.

Spekulatius-Fudge

150g (Butter-)Spekulatius
500g weiße Kuvertüre
400g gezuckerte Kondensmilch (aus der Dose, nicht ungesüßte verwenden!)

Anleitung

Zerbreche den Spekulatius zum Beispiel in einem TK-Beutel, bis es er nur noch aus kleinen Krümeln besteht.

Lege zum Beispiel eine Form (Maße ca. 15 x 25 cm) mit Backpapier aus.

Hacke die weiße Kuvertüre grob. Schmelze unter ständigem Rühren zusammen mit der Kondensmilch die Kuvertüre im Wasserbad.

Sobald die Masse geschmolzen ist, nehme sie vom Herd und hebe den Spekulatius unter.

Die Maße in die Form füllen, glattstreichen und für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank aushärten lassen.

Anschließend aus der Form nehmen, in Würfel schneiden und in Tüten füllen.

Spekulatius-Fudge: Einfaches Geschenk aus der Küche

Und schon ist es fertig! Was habe ich euch gesagt? Es ist wirklich sehr einfach nachzumachen. Theoretisch könnte man den Spekulatius auch durch andere weihnachtliche Leckereien austauschen. Beispielsweise kann ich mir sehr gut vorstellen, dass man kleingehackte Lebkuchen im Fudge sehr gut verstecken kann! Habt ihr Fudge schon mal gegessen?

Bis dann. Eure Laura

Werbung

Vielleicht magst du auch

4 Kommentare

  • Antworten
    Inka Benner
    27. September 2020 um 14:33

    Hallo Laura, warum nicht ungesüßte Kondensmilch. LG Inka

    • Antworten
      Laura
      30. September 2020 um 14:34

      Mit der funktioniert es nicht. 🙂 Die hat eine ganz andere Konsistenz und mit der wird das Fudge nicht fest.

  • Antworten
    Christina
    22. September 2020 um 12:46

    Hallo Laura, woher bekomme ich denn die Butter-Spekulatius?

    • Antworten
      Laura
      23. September 2020 um 8:09

      Den gibt es im Supermarkt, neben dem normalen Spekulatius. 🙂 Ob und wo es sie jetzt schon gibt, kann ich dir nicht sagen.

    Hinterlasse einen Kommentar