Food/ Kuchen

Super einfacher Rhabarberkuchen vom Blech

Super einfacher Rhabarberkuchen vom Blech
Werbung

Super einfacher Rhabarberkuchen vom Blech

Endlich wieder Rhabarberzeit! Sicher mögen nicht alle dieses Gemüse, doch ich könnte mich in Rhabarber reinlegen. Deshalb koste ich diese Zeit auch immer ganz besonders viel aus. Besonders Kuchen mache ich gern mit Rhabarber, weil es eine super Kombination aus süß und sauer ist.

Heute habe ich einen wirklich schnellen und vor allem leckeren Kuchen mitgebracht, den ich bereits vor ein paar Jahren gebacken und auf dem Blog gezeigt hatte. Weil mir damals die Fotos nicht so gefielen, hatte ich beschlossen, irgendwann einen neuen zu backen. Jetzt ist der einfache Rhabarberkuchen vom Blech also wieder im Sortiment. Die Zutaten habt ihr vermutlich sowieso schon im Haus. Nur den Rhabarber müsst ihr euch noch besorgen.

Und so machst du ihn ganz einfach nach:

Super einfacher Rhabarberkuchen vom Blech
 


Rhabarberkuchen vom Blech

Portionen: 24

Zutaten

  • 750g Rhabarber
  • 250g Butter
  • 250 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 250g Mehl
  • 75g Speisestärke
  • 2Tl Backpulver

Anleitung

1

Den Rhabarber waschen, putzen und in Scheiben schneiden.2. Die weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillinzucker, sowie dem Salz mindestens acht Minuten aufschlagen. Die Butter muss auf jeden Fall schön weich sein.

2

Die Eier nacheinander unterrühren - jeweils eine Minute.

3

Mehl, die Stärke und das Backpulver mischen. Anschließend zum Teig geben und unterheben.

4

Den Teig in ein gefettetes Blech füllen und glattstreichen.

5

Den Rhabarber zu einem Karomuster (wie auf dem Bild) anordnen. Wenn euch das zu viel Arbeit ist, könnt ihr den Rhabarber auch wild durcheinander auf dem Teig verteilen.

6

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180°C für 30 Minuten backen. Nachdem er abgekühlt ist, kann er noch mit Puderzucker bestreut werden!

Rhabarberkuchen

Zutaten für den Teig:
750g Rhabarber
250g Butter
250 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
4 Eier
250g Mehl
75g Speisestärke
2Tl Backpulver

1. Den Rhabarber waschen, putzen und in Scheiben schneiden.2. Die weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillinzucker, sowie dem Salz mindestens acht Minuten aufschlagen. Die Butter muss auf jeden Fall schön weich sein.

3. Die Eier nacheinander unterrühren - jeweils eine Minute.

4. Mehl, die Stärke und das Backpulver mischen. Anschließend zum Teig geben und unterheben.

5. Den Teig in ein gefettetes Blech füllen und glattstreichen.

6. Den Rhabarber zu einem Karomuster (wie auf dem Bild) anordnen. Wenn euch das zu viel Arbeit ist, könnt ihr den Rhabarber auch wild durcheinander auf dem Teig verteilen.

7. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180°C für 30 Minuten backen. Nachdem er abgekühlt ist, kann er noch mit Puderzucker bestreut werden!

Super einfacher Rhabarberkuchen vom Blech

Was ist dein Lieblingsrezept mit Rhabarber? Ich bin immer auf der Suche und für jede Inspiration dankbar! Schreibe mir deine Rezeptidee einfach die Kommentare, vielleicht mache ich sie schon bald nach.


Noch nicht genug von Kuchen? Hier gibt es noch mehr leckere Rezepte zum Nachbacken:

1. Kaffee-Schokoladen-Kuchen mit Kirschen

Kaffee-Schokoladen-Kuchen mit Kirschen

Ich gebe zu, ich war nicht immer eine begeisterte Kaffeetrinkerin. Das lag am Brühkaffee, der noch heute in einigen Restaurants (es sind nur noch wenige) serviert wird – den fand ich nicht nur scheußlich bitter, sondern schlicht ungenießbar. Inzwischen bin ich eine begeisterte Kaffeegenießerin geworden. Den mit Abstand leckersten Latte habe ich in New York in einem winzigen Café in Greenwich Willige getrunken. Ich habe inzwischen guten Kaffee schätzen gelernt, weshalb der Slogan Im Auftrag des guten Geschmacks, von Café Royal* sofort mein Interesse weckte. Was gehört zu einem herrlich duftenden Kaffee? Natürlich Kuchen! Da ich im Juni Geburtstag hatte, dachte ich an den Kaffeekuchen meiner Oma, in Kombination mit Kirschen, der sich sehr gut auf meinem Geburtstagstisch machen würde! Den Kaffee von Café Royal könnt ihr also gebacken oder einfach so genießen. So könnt ihr den Kuchen nachbacken.

2. Joghurt-Eistorte mit Erdbeeren, Pfirsich und Aprikosen

Joghurt-Eistorte mit Erdbeeren, Pfirsich und Aprikosen

Der Sommer macht gute Laune und ich habe große Lust, meine Freundinnen mal wieder zu treffen. Denn Freundschaften muss man pflegen und da meine Freundinneninzwischen in anderen Städten wohnen, ist es gar nicht so leicht, einen Termin zu finden, wo alle Zeit haben. Und eine muss die Sache in die Hand nehmen, sonst wird das nichts mit dem Treffen. Wer mich schon länger kennt, weiß auch, dass ich eigentlich keinen Anlass brauche, um einen Kuchen zu backen. Umso schöner, wenn man einen Anlass hat. Dann schaut man mich wenigstens nicht blöd an, weil ich schon wieder den fünften Kuchen backe, ohne genug Leute zu haben, die ihn auch essen. Stellt euch an dieser Stelle eine Laura vor, die vor dem Kühlschrank sitzt und Kuchen mampft. Wenn dieses Szenario doch nur ausgedacht wäre. Meine Idee für diesen Anlass: Eine Kreation, die sommerlich-leicht und erfrischend ist und natürlich lecker schmecken soll. Nach einigen Überlegungen stand fest: Ich werde meine Freundinnen mit einer Joghurt-Eistorte mit Sommerfrüchten überraschen.

3. Mango Quark Torte mit Passionsfrucht

Mango Quark Torte mit Passionsfrucht

Als ich 2015 im Oktober meinen neuen Blog launchte, nahm ich damals viele Blogeinträge runter. Entweder waren sie mir inzwischen etwas peinlich (das kennt sicher jeder Blogger) oder mir gefielen die Fotos nicht mehr. Da diese Blogposts nicht mehr da waren, bekam ich auch darauf einige E-Mails von Lesern, die wissen wollten, wo sie diesen oder jenen Post finden können. Die Mango Quark Torte war dabei der meist gefragte Beitrag von allen. Ich hätte niemals ahnen können, was ich damit angerichtet habe! Stimmt, ich mochte den Blogpost über diese leckere Torte auch sehr gerne, nur leider fand ich die Fotos schrecklich. Ich versprach allen, die nach dem Rezept fragten, dass ich dieses Rezept mit neuen Fotos wieder online stellen werde. Es hat nun doch fast ein Jahr gedauert, doch endlich habe ich es geschafft und in den letzten Tagen die Torte nachgebacken. Auch beim zweiten Mal hat sie sehr lecker geschmeckt und ich verstehe gut, wieso ihr so sehr danach verlangt habt!

4. Herbstblätter Apple Pie

Herbstblätter Apple Pie

Die Umstellung der kurzen Tage auf lange Nächte – also wenig Licht und viel Dunkelheit – fällt aber auch mir schwer. Deshalb suche ich in dieser Übergangszeit immer nach Glücksmomenten und esse sehr gern (und viel zu oft) Schokolade. Da kam mir der Tee von YOGI TEA* gerade recht! Ich entdeckte sofort den Glücks Tee* für mich, aber auch der Halswärmerist für das oft etwas ungastliche und ungemütliche Herbstwetter bestens geeignet Am Wochenende mache ich es mir auch gern mit einem Kuchen gemütlich. Wer mich kennt, der weiß, dass ich lieber ungewöhnliche Kuchen backe. Ich habe deshalb einen normalen Apple Pie etwas aufgehübscht, indem ich ihn statt einer Teigdecke, mit vielen kleinen Teigblättern bedeckt habe. So könnt ihr ihn ganz einfach nachbacken.

5. Strawberry Cheesecake mit Meßmer Kuchentee

Strawberry Cheesecake mit Meßmer Kuchentee

Heiße Schokolade tausche ich heutzutage gerne gegen einen Tee. Den Kuchen nehme ich aber immer noch gern! Deshalb freute es mich natürlich, als Meßmer* mich fragte, ob ich Patin für eine ihrer neuen Kuchentees werden will und einen echten Kuchen für die Aktion nachbacken möchte. Wie ihr auf den Bildern schon sehen könnt, bin ich die Patin für den Strawberry Cheesecake geworden! Hab ich nicht ein Glück? Das Strawberry Cheesecake der leckerste Kuchen auf der Welt ist, muss ich doch nicht erst beweisen, oder? Es macht mich natürlich auch ein Stück weit stolz, dass ich die Kuchentee-Patin für diesen Kuchen wurde. Ihr wollt diesen leckeren Kuchen nachbacken? So geht's.

6. Der Blaubeerkuchen aus "Taste of Love"

Der Blaubeerkuchen aus

Im Januar fällt es mir besonders schwer, Ideen für Rezepte zu finden, da kaum ein Obst oder Gemüse Saison hat und auch sonst keine Feiertage vor der Tür stehen, an denen man sich orientieren kann. Im Januar ist einfach rein gar nichts in den Märkten zu finden, weshalb ich manchmal gedankenverloren Pinterest durchscrolle, ohne dabei etwas zu entdecken, was mich instpiriert. Als ich im Buch vom weltbesten Blaubeerkuchen las, kam mir sofort ein Rezept in den Sinn, das ich selber vor langer Zeit mal gebacken, aber nie auf dem Blog veröffentlicht habe. Es ist genau genommen, eher eine Blaubeertarte, aber wirklich lecker und ich empfehle euch dringend, diesen Kuchen nachzumachen. So geht's.

7. Orangenkuchen mit Diamant Zucker

Orangenkuchen mit Diamant Zucker

Ab diesem Zeitpunkt hatte ich erst richtig damit begonnen, mich mit Kandis zu beschäftigen. Es gibt weißen und braunen Kandis. Man kann ihn anscheinend auch selber machen und Diamant Zucker hat wirklich viele verschiedene Größen und Formen von Kandis. Für meinen Kuchen hat sich am besten der Grümmelkandis geeignet, da er mit in den Teig gegeben werden kann. Als Kontrast habe ich Orangen verwendet und durch den Kandis einen saftigen Kuchen gebacken. Du willst wissen, wie? Hier geht's zum Rezept.

7. Karottenkuchen/ Möhrenkuchen mit Frischkäsefrosting

Karottenkuchen/ Möhrenkuchen mit Frischkäsefrosting

Sobald wir uns im Frühling befinden, bekomme ich immer richtig Heißhunger auf Karottenkuchen oder Möhrenkuchen oder Rüblikuchen - je nachdem, wie ihr den nennt. Früher dachte ich immer, dass mir so ein Kuchen niemals schmecken würde. Karotten im Kuchen? Gemüse? Das kann doch nicht schmecken. Jetzt ist das ein bisschen anders. Ich weiß auch, dass ein Kuchen oder ein Brot mit Zucchini sehr gut schmecken kann. Doch das ist eine andere Geschichte. Als ich also das erste Mal Karottenkuchen probierte, war ich so begeistert, dass ich von da an alle meine Vorurteile über Bord warf. Für mich gehört zu einem Karottenkuchen auf jeden Fall das Frischkäsefrosting. Meinte Tante meinte, dass es mit dunkler Schokolade auch sehr gut schmecken würde. Wie auch immer, ohne irgendwas drauf, darf es auf jeden Fall nicht sein. Deshalb habe ich diesen Kuchen auch wieder mit Frischkäsefrosting gemacht. Ich kann euch sagen, es war sehr lecker. Der Kuchen war nicht zu trocken und das Frosting brachte die gewisse Frische in den Kuchen. Na, neugierig geworden? Dann geht es hier zum Rezept.

8. Findus Pfannkuchentorte

Findus Pfannkuchentorte

Wer von euch hat das früher gesehen? Das kleine süße Kätzchen mit der Latzhose und der alte Mann, die in einem schwedischen Haus wohnen. Der Kater Findus hat natürlich nur Flausen im Kopf und hält den alten Mann ganz schön auf Trab. In einer Folge bekommt Findus zum Geburtstag eine Pfannkuchentorte. Diese Torte besteht im Prinzip einfach nur aus vielen Pfannkuchen-Schichten und ist genau genommen gar keine richtige Torte. Trotzdem freut er sich riesig darüber und diese Torte wollte ich abgewandelt nachmachen. Sie hat nämlich nicht mehr so viel mit der Originaltorte zu tun, ist aber vom Prinzip die gleiche Torte. Zum Vergleich, seht ihr hier die Torte von Findus.

9. Puddingkuchen mit Sauerkirschen

Puddingkuchen mit Sauerkirschen

Dieser Kuchen war auch ein Geburtstagskuchen. Er wurde relativ spontan gebacken. Ich hatte davor noch nie mit Pudding gebacken und Kirschrezepte sind auch relativ wenige auf meinem Blog vertreten. Daher dachte ich mir, dass ich den einfach mal backe. Im Nachhinein war ich sehr froh darüber, da er so lecker schmeckte. Ich gebe zu, einen Schönheitswettbewerb würde er nicht gewinnen. Das liegt aber auch etwas daran, dass ich die Zeit vergessen habe und er ein bisschen zu lange im Ofen war. Doch es kommt sowieso nur auf die Inneren Werte an, oder? Das finde ich auf jeden Fall auch und deshalb gibt es jetzt das Rezept für den leckeren Puddingkuchen mit Kirschen.


Bis dann. Eure Laura

Werbung

Vielleicht magst du auch

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar