Food/ Kuchen/ Ostern

Der perfekte Kuchen für Ostern: Spiegeleikuchen

Der perfekte Kuchen für Ostern: Spiegeleikuchen
Werbung

Der perfekte Kuchen für Ostern: Spiegeleikuchen

An Ostern blühe ich voll auf. Schon seit vier Jahren, in denen ich meine Rezepte im Internet verbreite, ist mir die Osterzeit immer am Liebsten. Vielleicht liegt es daran, dass die Osterbäckerei immer sehr viele kreative Ideen auf Lager hat oder daran dass man endlich wieder bei Tageslicht fotografieren kann. Vielleicht liegt es auch einfach am Frühling. Endlich kann man seinen Wintermantel im Schrank lassen und die Sonne, die Blumen und die Vögel lassen sich auch mal wieder blicken.

Was auch immer es ist, mir gefällt es. Ich mag Ostern, auch wenn ich es nicht aus religiösen Gründen feire, sehr. Zwar gehe ich nicht Traditionen nach, wie Ostereier suchen oder einen Osterbraten essen, aber die Osterzeit zelebriere ich dafür umso mehr. Deshalb könnt ihr euch in den nächsten Wochen auf jede Menge Osterthemen freuen, mit extra viel Blümchen, viele bunte Farben und jeder Menge Mädchenkram. Ich hoffe, ihr freut euch genauso sehr darauf wie ich. Wir starten mit einem Kuchen, der vor allem durch sein Aussehen die Leute sicher zwei Mal hingucken lässt!


Der perfekte Kuchen für Ostern: Spiegeleikuchen

Spiegeleikuchen

Portionen: 15

Zutaten

  • 1 Dose Aprikosen
  • 200g Butter
  • 200g Zucker
  • 4 Eier
  • 300g Mehl
  • 2TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 500ml Milch
  • 400 g Schmand
  • Schokostreusel

Anleitung

1

Die Aprikosen abtropfen lassen. Den Saft nicht wegschütten! Backofen auf 160°C (Umluft) vorheizen. Backblech fetten und bemehlen.

2

Die Butter mit Zucker cremig schlagen. Danach die Eier einzeln unterrühren.

3

Die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver und Salz) vermischen und im Wechsel mit 100ml des Saftes zum Teig geben.

4

Den Teig auf dem Blech verteilen. Für 20min backen, bis der Boden goldbraun ist. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

5

Den Pudding nach Packungsanleitung aufkochen. Anschließend abkühlen lassen und immer wieder umrühren. Den Schmand nun zum Pudding dazu geben und die Creme auf dem Kuchen verstreichen.

6

Die Aprikosen gleichmäßig anordnen. Sie stellen das Eidotter da. Später werden die Kuchen zu Vierecken ausgeschnitten, wobei die Aprikosen mittig liegen sollten.

7

Wenn ihr möchtet, könnt ihr noch Schokostreusel zerstampfen und die Krümel über dem Kuchen verteilen. Dann wirkt es wie Pfeffer. Fertig!

8

(Originalrezept)

Spiegeleikuchen

Zutaten für ein Blech:
1 Dose Aprikosen
200g Butter
200g Zucker
4 Eier
300g Mehl
2TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
500ml Milch
400 g Schmand
Schokostreusel

Die Aprikosen abtropfen lassen. Den Saft nicht wegschütten! Backofen auf 160°C (Umluft) vorheizen. Backblech fetten und bemehlen.

Die Butter mit Zucker cremig schlagen. Danach die Eier einzeln unterrühren.

Die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver und Salz) vermischen und im Wechsel mit 100ml des Saftes zum Teig geben.

Den Teig auf dem Blech verteilen. Für 20min backen, bis der Boden goldbraun ist. Beiseite stellen und abkühlen lassen.

Den Pudding nach Packungsanleitung aufkochen. Anschließend abkühlen lassen und immer wieder umrühren. Den Schmand nun zum Pudding dazu geben und die Creme auf dem Kuchen verstreichen. Die Aprikosen gleichmäßig anordnen. Sie stellen das Eidotter da. Später werden die Kuchen zu Vierecken ausgeschnitten, wobei die Aprikosen mittig liegen sollten.

Wenn ihr möchtet, könnt ihr noch Schokostreusel zerstampfen und die Krümel über dem Kuchen verteilen. Dann wirkt es wie Pfeffer. Fertig!
(Originalrezept)

Der perfekte Kuchen für Ostern: Spiegeleikuchen


Der perfekte Kuchen für Ostern: Spiegeleikuchen

Seid ihr auch schon so in Osterstimmung oder braucht es noch mehr Inspiration? Dann habe ich hier noch weitere Ideen für euch:


1. Happy Easter Käsekuchen

Happy Easter Käsekuchen

Ich konnt es irgendwie doch nicht übers Herz bringen, euch den Osterkäsekuchen nicht zu zeigen, da ich die Idee einfach sehr schön finde. Also entschloss ich mich dazu, die Happy Easter um ein Rezept zu erweitern. Ich hoffe ihr freut euch und habt nun auch noch ein bisschen Inspiration, bis Ostern gesammelt! Ich freu mich schon wie ein kleines Kind, aber das habe ich ja schon in den vorigen Posts erwähnt. Fangen wir also an...

Da ich Käsekuchen ganz besonders doll liebe, habe ich mich nur noch mehr gefreut, als ich das Rezept entdeckt habe. Es stammt von der Seite ESSEN & TRINKEN und ich habe es für mich persönlich abgewandelt. Nun ist also der Kuchen kalt gestellt und freut ich nur so darauf, endlich an Ostern verputzt zu werden!

2. Osterhasenohren Kokoscupcakes

Osterhasenohren Kokoscupcakes

Weiter geht die Völlerei! Ich hab euch ja versprochen, auf meinem Blog wird dieses Jahr so richtig Ostern zelebriert und ich halte immer meine Versprechen! Deshalb kann ich euch heute auch schon das nächste Rezept präsentieren! Es gibt super leckere Osterhasenohren-Kokoscupcakes. Oh, ja.. Die sind genauso lecker, wie sie sich auch anhören und sehen zudem auch noch super süß aus, oder etwa nicht? Sie sind zudem super einfach nachzumachen und auch sicher der Hit beim Osterkaffee. Okay, zu gegeben, etwas kalorienhaltig sind sie schon, aber das darf man ja mal an Ostern, oder nicht?

Das tolle am Rezept ist auch, dass man die Osterhasenfüllung auch ganz leicht abwandeln kann. Die einzige Bedingung ist, dass es zu Kokos passen muss. Ich kann mir zum Beispiel vorstellen, dass man auch Früchte in den Teig mit einbacken kann, wie Bananen oder Blaubeeren. Dann wird die kleine Sünde vielleicht nicht ganz so schlimm und eigentlich kann man ja dann auch ein ruhiges Gewissen haben. Ist schließlich Obst drin! Lasst uns also anfangen.

3. QuickDIY - Ostertischdeko

QuickDIY - Ostertischdeko

Bald ist Ostern und ihr habt noch keine Idee, wie euer Ostertisch dieses Jahr aussehen soll? Ich habe mich hingesetzt und für euch ein ganz einfaches und schnelles Oster-DIY gebastelt. Alles was ihr braucht ist ein Eierkarton, Eier und etwas Fantasie! Diese Ostertischdeko ist sicher ein echter Hingucker, da sie zwar selbstgemacht aussieht, aber gleichzeitig total liebevoll gestaltet. Das tolle daran ist, das es total abgewandelt werden kann und so gestaltet, wie es euch am Besten gefällt. Ich habe euch zwar schon ein paar Ideen mitgebracht, allerdings ist da noch viel mehr möglich. Wenn ihr das nachmacht und noch andere Ideen habt, würde ich mich natürlich sehr über Fotos freuen!

Ich habe das DIY dieses Mal auch wieder in Videoform für euch festgehalten. Dieses Mal habe ich mich sogar mit Ton vor der Kamera getraut. Seit ein bisschen nachsichtig, wenn ich mich mal verspreche oder ein paar Pausen mache. Ich bin noch nicht so geübt, vor der Kamera zu reden.. Übrigens habe ich nun auch ein festes Intro! Ich muss ja zugeben, dass ich ziemlich stolz darauf bin. Wie gefällt es euch? Falls ihr Feedback habt, auch wenn es noch so hart ist, könnt ihr mir das gerne per Mail sagen oder in die Kommentare schreiben. Denn nur mit Kritik kann man an sich arbeiten und weiterkommen!

4. Der Osterhase unter dem Himbeerfeld

Der Osterhase unter dem Himbeerfeld

Ich habe den Osterhasen versteckt! Es ist nun nicht mal mehr eine Woche, dann ist schon wieder Ostern (war nicht gerade erst Weihnachten?) und Mutti, Omi und alle anderen wünschen sich sicher etwas Leckeres auf dem Ostertisch. Ich habe euch heute nicht irgendein Osterrezept mitgebracht, sondern ein wirklich einfaches, was trotzdem für Erstaunen und Nachfragen sorgen wird! Versprochen!

Vielleicht fragt ihr euch ja jetzt ebenfalls, wie ist dieser Schokohase nur in den Kuchen gekommen? Wenn ihr diesen Kuchen nachmacht, solltet ihr unbedingt die Antwort kennen. Ich verspreche euch, ihr werdet danach gefragt. Der Kuchen kann natürlich auch ohne Früchte oder mit anderen Früchten zubereitet werden. Ich mag Himbeeren einfach sehr gern und finde, sie sehen so angereiht immer super hübsch aus! Ursprünglich war dies ein Gastpost für die liebe Ronja. Daher ist ein paar Tage vorher das Rezept schon auf ihren Blog online gegangen. Der vollständigkeithalber poste ich es nun auch noch auf meinem eigenen Blog!

5. Karottenkuchen/ Möhrenkuchen mit Frischkäsefrosting

Karottenkuchen/ Möhrenkuchen mit Frischkäsefrosting

Sobald wir uns im Frühling befinden, bekomme ich immer richtig Heißhunger auf Karottenkuchen oder Möhrenkuchen oder Rüblikuchen - je nachdem, wie ihr den nennt. Früher dachte ich immer, dass mir so ein Kuchen niemals schmecken würde. Karotten im Kuchen? Gemüse? Das kann doch nicht schmecken. Jetzt ist das ein bisschen anders. Ich weiß auch, dass ein Kuchen oder ein Brot mit Zucchini sehr gut schmecken kann. Doch das ist eine andere Geschichte.

Als ich also das erste Mal Karottenkuchen probierte, war ich so begeistert, dass ich von da an alle meine Vorurteile über Bord warf. Für mich gehört zu einem Karottenkuchen auf jeden Fall das Frischkäsefrosting. Meinte Tante meinte, dass es mit dunkler Schokolade auch sehr gut schmecken würde. Wie auch immer, ohne irgendwas drauf, darf es auf jeden Fall nicht sein.

Deshalb habe ich diesen Kuchen auch wieder mit Frischkäsefrosting gemacht. Ich kann euch sagen, es war sehr lecker. Der Kuchen war nicht zu trocken und das Frosting brachte die gewisse Frische in den Kuchen. Na, neugierig geworden? Dann geht es hier zum Rezept.

6. Osternest Cupcakes mit Schoko-Bons

Osternest Cupcakes mit Schoko-Bons

Außerdem ist an Ostern irgendwie immer alles bunt und pastellig. Das mag ich einfach. Deshalb konnte ich es auch nicht mehr aushalten und muss euch heute meinen ersten Osterbeitrag zeigen und damit die Saison offiziell eröffnen!

Dafür habe ich mir etwas ganz kleines, süßes überlegt. Wer von euch mag auch Schoko-Bons? Da mich diese schon immer an Ostereier erinnert haben, wurde es mal Zeit, dass ich die in einem Osterthema verbrate. Dabei ist dieses geile Rezept rausgekommen. Der Muffin besteht nämlich nicht nur aus einem normalen Teig, sondern aus Zutaten, die man eigentlich für Zupfkuchen verwendet. Ist das nicht lecker? Dazu der Frischkäse und die Schoko-Bons und du kannst jeden damit rumkriegen. Das garantiere ich dir! Willst du auch nachmachen.

7. Tischdeko mit Osterei-Kerzen

Tischdeko mit Osterei-Kerzen

Im letzten Blogpost hatte ich bereits angekündigt, dass nun die Osterzeit auf meinem Blog anbricht. Nachdem ich euch schon die Schoko-Bon Cupcakes gezeigt habe, kommt heute eine kleine DIY Idee. Ich habe übrigens bereits die letzten Jahre Osterideen auf dem Blog gezeigt. Wenn die euch interessieren, dann gebt oben bei der Suche einfach Mal Ostern ein. Am Ende der Osterzeit werde ich wieder eine Übersicht erstellen.

Ich mag es, wenn der Tisch an Feiertagen passend geschmückt ist. Natürlich am besten mit selbstgemachten Sachen. Daher zeige ich euch heute eine kleine, aber feine Idee, wie ihr euren Ostertisch dekorieren könnt.

Diese Osterkerzen können natürlich auch anders in Szene gesetzt werden. Beispielsweise, indem man sie in ein Glas stellt oder auf einen Eierbecher setzt. Ich fand es aber schöner, ein kleiner Osternest zu basteln und dort meine Kerzen reinzustellen. Wenn dir die Idee gefällt, zeige ich hier, wie du es nachmachen kannst!

8. Süße Tischdeko mit Osterkränzen

Süße Tischdeko mit Osterkränzen

Mit dem Frühling kündigt sich das Osterfest an und das feiern wir bereits seit mehr als 1700 Jahren. Ostern ist das wichtigste Fest der christlichen Kirchen und es wird immer nach dem ersten Vollmond nach Frühlingsanfang gefeiert. Historiker vermuten, dass das Wort Ostern von der germanischen Frühlings- und Fruchtbarkeitsgöttin Eostrae abgeleitet wurde. Dieser Göttin zu Ehren wurde im Frühling ein Fest gefeiert und der Winter verabschiedet. Wer sich den Osterhasen ausgedacht hat, ist nicht überliefert, er wurde aber 1678 zum ersten Mal erwähnt.

Diese Osterkränze sind nicht nur hübsch anzusehend, sondern eignen sich ganz hervorragend als Ostertischdeko und für Tischschilder. Wie ihr die Kränze nachmachen könnt, zeige ich euch jetzt.


Bis dann. Eure Laura

Werbung

Vielleicht magst du auch

5 Kommentare

  • Antworten
    Martina
    12. März 2016 um 17:36

    Der Spiegelei-Kuchen ist total süß! Und wenn ich da so deine Fotos sehe mit dem Porzellan-Eierkarton glaube ich, muss ich ihn mir doch kaufen. Hatte ihn schon ein paar Mal in der Hand und hab ihn nie gekauft, dabei ist der so süß!

    LG
    Martina

  • Antworten
    Jana
    12. März 2016 um 10:43

    Der Kuchen sieht so lecker und total nach Ostern aus 🙂

    Vielen Dank für deinen Kommentar. Oh ja, man sieht so oft nur die schlechten Dinge im Leben, aber hat so viele tolle und schöne Momente und Menschen um einen rum, die das Leben doch echt erträglich machen 😉

  • Antworten
    Rosy | Love Decorations
    12. März 2016 um 1:20

    Liebe Laura,

    also, wenn nicht spätestens deine zauberhaften Fotos einen in Osterstimmung, dann weiß ich auch nicht *-* Da würde ich mich ja jetzt am liebsten an Ostern zu dir einladen, so wie es aussieht, hihi ;D
    Das Rezept finde ich ganz großartig – passt perfekt zum Ostern!

    Liebste Grüße zu dir und ein schönes Wochenende noch,
    Rosy ♥

  • Antworten
    Neri
    11. März 2016 um 20:33

    Eine fantastische Idee, die Bilder sind wieder einzigartig. Danke für die Glückwünsche ♥

    Neri

  • Antworten
    Sarah
    11. März 2016 um 18:07

    Hihi das ist wirklich eine süße Idee 😀

  • Hinterlasse einen Kommentar