Food

Ich lade zum Dinner mit bofrost - Kabeljaufilet mit einer Kruste aus Haferflocken

Ich lade zum Dinner mit bofrost – Kabeljaufilet mit einer Kruste aus Haferflocken

Dieser Post enthält Werbung.

Ihr Lieben, ich bitte euch, bevor ihr diesen Blogpost lest, als erstes eure schönsten Kleider anzuziehen. Ich lade nämlich heute zum Dinner und da sollte man schon etwas Besseres anhaben, als normale Straßenklamotten! Wieso lade ich euch zum Dinner ein? Weil bofrost* 50-jähriges Jubiläum feiert. Das ganze steht unter dem Motto "wirliebenbofrost". Daher haben sie mich gefragt, ob ich Lust hätte, aus ihrem Sortiment etwas für ein Dinner zu zaubern. Ich habe deshalb meine teuerste Tischdecke und das älteste Besteck aus dem Schrank geholt, das ich finden konnte. Zudem sollte etwas ganz feines serviert werden.

Bevor wir zu dem guten Essen kommen, möchte ich euch nun noch ganz kurz fragen, ob ihr euch bereits umgezogen habt? Ja? Dann kann ich jetzt weitermachen. Wir feiern nämlich nicht nur das Jubiläum von bofrost*, sondern der TK-Lieferant hat auch noch etwas mitgebracht! Wenn ihr am Instagram-Gewinnspiel* von bofrost* teilnehmt und ein Bild hochladet, mit dem Hashtag #wirliebenbofrost, habt ihr die Chance Jubiläumsdinner-Zutaten im Wert von 500€ (1. Platz) oder einen Gutschein im Wert von 300€ (2.-5. Platz) zu gewinnen! Ich kann euch sagen, damit kann man eine Menge kaufen! Das Bild sollte ein Motiv zeigen, das dich an bofrost* erinnert. Vielleicht ein netter bofrost*-Lieferant? Eure volle Gefriertruhe oder euer Lieblingsgericht, zubereitet mit bofrost*-Produkten? Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

So, jetzt können wir aber auch endlich mit dem Essen beginnen. Bitte schenkt schon mal den Wein ein, ich serviere inzwischen das Gebackene Kabeljaufilet mit Honig-Senf-Haferflockenkruste.

Rezept für Kabeljaufilet mit Haferflockenkruste

Ich lade zum Dinner mit bofrost – Kabeljaufilet mit einer Kruste aus Haferflocken

Zutaten:
60g Haferflocken
60g Paniermehl
30g Honig
30g grober Senf
1Eigelb
30ml Öl
800g Kabeljaufilet*
Romanesco-Gemüse-Mix*
Kartoffelbrei*
Kräuter*
Weißwein*

Für die Kruste die Haferflocken, das Paniermehl, den Honig, den Senf, das Eigelb, Öl und Gewürze in eine Schüssel geben und vermischen. Das Filet ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen und auf ein mit Öl bestrichenes Backblech geben. Die Krustenmasse darüber verteilen.

Backofen auf 160 °C (Umluft) vorheizen. Den Fisch auf der mittleren Stufe für 20 Minuten garen.

Das TK-Gemüse und den Kartoffelbrei nach Anleitung auf der Verpackung zubereiten. Alles auf einem Teller anrichten und servieren. Fertig!

Ich lade zum Dinner mit bofrost – Kabeljaufilet mit einer Kruste aus Haferflocken

Ich hoffe, es sind alle satt geworden? Möchte vielleicht jemand noch etwas vom Kartoffelbrei oder ein paar Bohnen? Nicht? Dann würde ich gerne nochmal das Wort ergreifen und euch von der wirklich guten Lieferabwicklung mit bofrost* erzählen. Ich wurde angerufen, um einen Termin für die Lieferung abzumachen. Ich glaube, es wurde dann ein Donnertag zwischen 17 und 19 Uhr. Wir wissen ja alle, was das normalerweise heißt: Vor 19:30 Uhr braucht man eigentlich gar nicht mit dem Lieferanten rechnen. Doch bei bofrost* war es tatsächlich anders. 17:02 Uhr (Ich war so erstaunt, dass es schon klingelte. Deshalb hatte ich direkt auf die Uhr gesehen.) stand der Lieferant vor der Tür und fragte, ob ich die Bestellung von bofrost* annehmen möchte. Ein unglaublich netter und höflicher Mann war das! Ich kann es nicht genau beschreiben, sodass ihr euch es auch vorstellen könnt, aber er war wirklich so freundlich! Wären doch nur alle so. Als ich die Sachen aus dem Korb, den ich ihm zurückgeben musste, kurz ausräumte, schloss er die Tür, sodass meine Privatsphäre nicht gestört wird. Es sind manchmal einfach die kleinen Dinge, die den Unterschied ausmachen. Ich war auf jeden Fall durchaus zufrieden!

Wie fandet ihr das Essen? Mir schmeckte vor allem der Fisch. Er war sehr frisch und zart. Genauso das Gemüse und die Kräuter. Das einzige, was ich nicht so mochte, war der Kartoffelbrei. Das war jedoch auch eher ein Selbstversuch von mir. Ich mache normalerweise immer Kartoffelbrei selber und wollte es einfach mal aus der TK-Truhe ausprobieren. Es war nicht schlecht, aber ich bleibe doch lieber beim selber stanzen.


Ich lade zum Dinner mit bofrost – Kabeljaufilet mit einer Kruste aus Haferflocken

Bis dann. Eure Laura

* In freundlicher Zusammenarbeit mit bofrost*.

Werbung
Spardose

Vielleicht magst du auch

12 Kommentare

  • Antworten
    Julia
    9. März 2016 um 12:42

    Wow sieht das lecker aus!! Da würde ich mich gern selbst mit einladen 😀
    Den Fisch werde ich mal nachmachen müssen. Hört sich ja eigentlich nicht so schwer an.

  • Antworten
    Tanja Foodistas
    9. März 2016 um 9:34

    Liebe Laura,
    eine wirklich tolle Tafel die du da gedeckt und in Szene gesetzt hast. Wirklich feine Bilder, die richtig Appetit machen. Bei deinem Dinner wäre ich gerne dabei gewesen, schaut richtig einladend aus.
    Viele liebe Grüße
    Tanja

  • Antworten
    Christine
    8. März 2016 um 21:29

    Mit der Honigkruste schmeckt der Fisch sicherlich sehr gut!
    Und der Text ist einfach niedlich geschrieben...
    Wäre der Postbote doch mal nur ansatzweise so freundlich... die meisten sind ja wirklich mies drauf. ^^

    • Antworten
      Laura
      11. März 2016 um 10:44

      Das stimmt, da kenne ich auch ein paar Geschichten 🙂

  • Antworten
    Martina
    8. März 2016 um 15:24

    Ich konnte mich jetzt echt nicht umziehen, weil ich in der Arbeit bin. Aber ich habe kurz die Schürze ausgezogen.

    LG
    Martina

  • Antworten
    Rosy | Love Decorations
    8. März 2016 um 12:38

    Oh mein Gott, Laura – das sieht ja köstlich aus! Und gebackenes Kabeljaufilet mit Honig-Senf-Haferflockenkruste – da würde sich mein Freund sofort hineinlegen ;D Ich glaube, dass werde ich ihm mal Überraschung demnächst kochen, hihi 🙂

    Danke für´s Teilen des Rezepts und hab noch eine tolle Woche!
    Liebste Grüße,
    Rosy ♥

    • Antworten
      Laura
      11. März 2016 um 10:43

      Oh, ja! Wenn du es nachkochst, kannst du gern Bescheid geben 🙂

    1 2

    Hinterlasse einen Kommentar