Werbung
Food/ Kuchen

Cheesecake (on a) stick! Neuer Foodtrend getestet

4. Mai 2021
Cheesecake (on a) stick! Neuer Foodtrend getestet
Werbung

Es ist höchste Zeit, mal wieder einen Foodtrend nachzumachen! Auch dieser kommt wieder von TikTok. Ich hatte euch letztes Jahr meine Mini-Pancakes gezeigt, aber dieses Jahr möchte ich euch den neusten Trend präsentieren: Cheesecake-Sticks oder Cheesecake on a stick. Auf Deutsch: Käsekuchen am Stiel.

Käsekuchen mag doch wirklich jeder, oder? Dann ist es doch genial, sie wie Eis an einem Stiel zu essen und zusätzlich mit Schokolade und anderen Toppings zu verzieren. Optisch bekommt der Trend von mir schon mal eine 10/10. Die Umsetzung und mein Fazit dazu erfahrt ihr weiter unten.

So leicht macht ihr sie nach:

Cheesecake (on a) stick! Neuer Foodtrend getestet
 

Einfach nachkaufen und sofort loslegen*:

* Werbung // Amazon Affiliate Link: Wenn ihr über diese Links etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision. Für euch kostet das Produkt dadurch NICHT mehr!

Cheesecake (on a) stick! Neuer Foodtrend getestet
 

Cheesecake (on a) stick

Zutaten

  • Zutaten für den Kuchenboden:
  • 200g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 75g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 75g Butter
  • Zutaten für die Kuchenfüllung:
  • 750g Quark
  • 150g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 4 Eigelb
  • Zitronenschale gerieben
  • 0,25 L Milch
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 4 Eiweiß
  • ODER: TK-Käsekuchen
  • Zutaten für die Gestaltung:
  • Eisstiel aus Holz
  • Schmaler Messbecher
  • 500 g weiße Schokolade
  • 500 g Zartbitterschokolade
  • Verschiede Toppings: Früchte, Süßigkeiten, Streusel etc.
  • Rote Lebensmittelfarbe
  • Kuchengitter (zum Abtropfen der Schokolade)
  • Backpapier
  • Löffel

Anleitung

1

Alle Zutaten für den Boden in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten.

2

Die Springform fetten und den Teig als Boden darauf verteilen.

3

Für die Füllung die Eier trennen. Alle Zutaten, bis auf das Eiweiß in eine Schüssel geben. Mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine verrühren.

4

Das Eiweiß steif schlagen und unter die Füllung geben. Anschließend diese in die Springform füllen.

5

Bei 175 Grad (Umluft) für 60 Minuten backen. Den Kuchen abkühlen lassen.

6

Alternativ könnt ihr den Käsekuchen auch fertig kaufen und euch die vorherigen Schritte sparen.

7

Anschließend in ca. 12 gleichgroße Stücke schneiden. In jedes Stück einen Eisstiel stecken. Wenn der Rand des Kuchens etwas zu fest ist, empfiehlt es sich, vorher mit einem Messer einen kleinen Schlitz vorzuschneiden.

8

Alle Kuchenstücke in den Tiefkühler stellen und für mindestens 3 Stunden kaltstellen.

9

Nach mindestens drei Stunden die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und anschließend in einen schmalen Messbecher füllen. Ein Stück Käsekuchen sollte komplett in den Messbecher getunkt werden können.

10

Nun überlegt ihr euch, mit welchen Toppings eure ersten Käsekuchenstücke dekoriert werden sollen und legt euch die schon zurecht.

11

Jetzt muss es nämlich schnell werden. Das Käsekuchenstück aus dem Tiefkühler nehmen, anschließend in die weiße Schokolade tunken und auf ein Kuchengitter legen. Durch den Kälteunterschied fängt die Schokolade sehr schnell an, zu erhärten. Daher muss nun schnell das Topping darauf verteilt werden.

12

Dies wiederholt ihr mit allen Käsekuchenstücken. Ich habe für unterschiedliche Farben, zusätzlich die Hälfte der weißen Schokolade noch rosa eingefärbt und ein paar der Stücke in dunkle Schokolade getunkt.

13

Wenn alle Toppings fertig sind, könnt ihr die restliche Schokolade noch einmal erwärmen und mit einem Löffel die Schokolade streifig über den Kuchenstücken verteilen.

14

Jetzt müssen sie nur noch serviert werden. Fertig!

Cheesecake (on a) stick

Zutaten für den Kuchenboden:
200g Mehl
1 TL Backpulver
75g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 Ei
75g Butter

Zutaten für die Kuchenfüllung:
750g Quark
150g Zucker
1 TL Vanillezucker
4 Eigelb
Zitronenschale gerieben
0,25 L Milch
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
4 Eiweiß

ODER: TK-Käsekuchen

Zutaten für die Gestaltung:
Eisstiel aus Holz
Schmaler Messbecher
500 g weiße Schokolade
500 g Zartbitterschokolade
Verschiede Toppings: Früchte, Süßigkeiten, Streusel etc.
Rote Lebensmittelfarbe
Kuchengitter (zum Abtropfen der Schokolade)
Backpapier
Löffel

Anleitung

Alle Zutaten für den Boden in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten.

Die Springform fetten und den Teig als Boden darauf verteilen.

Für die Füllung die Eier trennen. Alle Zutaten, bis auf das Eiweiß in eine Schüssel geben. Mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine verrühren.

Das Eiweiß steif schlagen und unter die Füllung geben. Anschließend diese in die Springform füllen.

Bei 175 Grad (Umluft) für 60 Minuten backen. Den Kuchen abkühlen lassen.

Alternativ könnt ihr den Käsekuchen auch fertig kaufen und euch die vorherigen Schritte sparen.

Anschließend in ca. 12 gleichgroße Stücke schneiden. In jedes Stück einen Eisstiel stecken. Wenn der Rand des Kuchens etwas zu fest ist, empfiehlt es sich, vorher mit einem Messer einen kleinen Schlitz vorzuschneiden.

Alle Kuchenstücke in den Tiefkühler stellen und für mindestens 3 Stunden kaltstellen.

Nach mindestens drei Stunden die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und anschließend in einen schmalen Messbecher füllen. Ein Stück Käsekuchen sollte komplett in den Messbecher getunkt werden können.

Nun überlegt ihr euch, mit welchen Toppings eure ersten Käsekuchenstücke dekoriert werden sollen und legt euch die schon zurecht.

Jetzt muss es nämlich schnell werden. Das Käsekuchenstück aus dem Tiefkühler nehmen, anschließend in die weiße Schokolade tunken und auf ein Kuchengitter legen. Durch den Kälteunterschied fängt die Schokolade sehr schnell an, zu erhärten. Daher muss nun schnell das Topping darauf verteilt werden.

Dies wiederholt ihr mit allen Käsekuchenstücken. Ich habe für unterschiedliche Farben, zusätzlich die Hälfte der weißen Schokolade noch rosa eingefärbt und ein paar der Stücke in dunkle Schokolade getunkt.

Wenn alle Toppings fertig sind, könnt ihr die restliche Schokolade noch einmal erwärmen und mit einem Löffel die Schokolade streifig über den Kuchenstücken verteilen.

Jetzt müssen sie nur noch serviert werden. Fertig!

Cheesecake (on a) stick! Neuer Foodtrend getestet
 

Cheesecake (on a) stick! Neuer Foodtrend getestet
 

Fertig sind die Sticks! Ich finde, sie sind schon ziemlich aufwendig. Vor allem, wenn man den Kuchen auch noch selber macht. Aber ein Hingucker für besondere Anlässe sind sie auf jeden Fall!

Wie findet ihr das Ergebnis?

Bis dann. Eure Laura

Vielleicht magst du auch

2 Kommentare

  • Antworten
    Paula
    4. Mai 2021 um 9:45

    Boah! Die sehen ja voll lecker aus. 10/10 Punkten für die Optik. Beim Lesen der Zutaten bin ich aber nicht sicher, ob ich wirklich 1000 Gramm Schokolade aufs Mal benützen will 🙂 Aber eine Augenweide sind sie auf jeden Fall.
    Liebe Grüsse
    Paula

    • Antworten
      Laura
      5. Mai 2021 um 17:48

      Ja, man braucht tatsächlich ziemlich viel, weil man eben die Kuchenstücke komplett eintunken muss. Alternativ kannst du es aber mit einem Löffel bestreichen, dann brauchst du vermutlich weniger 🙂

    Hinterlasse einen Kommentar