Food/ Foodgeschenk/ Weihnachten

Selbstgemachter Toffifee-Likör: Geschenk aus der Küche!

Selbstgemachter Toffifee-Likör: Geschenk aus der Küche!
Werbung

Selbstgemachter Toffifee-Likör: Geschenk aus der Küche!

Kaum zu glauben, aber wahr: Wir bewegen uns mit großen Schritten auf Weihnachten zu. Wo ist die Zeit geblieben? War nicht eben noch Januar? Soll wirklich in weniger als einem Monat bereits 2020 angebrochen sein?

Bevor wir uns aber mit dem neuen Jahr befassen, sollten wir erst noch ein paar Schritte zurückgehen und uns über Weihnachtsgeschenke Gedanken machen! Auch heute habe wieder eine sehr leckere Idee für euch. Vielleicht habt ihr es schon gemerkt: Ich liebe Geschenke aus der Küche, weshalb ich auch einfach nicht genug davon haben kann, für euch neue Rezept auszuprobieren.

In diesem Jahr habe ich einen neuen Likör gekocht, nachdem der Spekulatius-Likör aus dem letzten Jahr bei euch so gut angekommen ist! Dieser hat aber eine andere Geheimzutat: Toffifee. Klingt das nicht mega gut? Die schmecken sowieso schon so lecker, aber in einem Likör sind sie auch eine tolle Geschenkidee.

Selbstgemachter Toffifee-Likör: Geschenk aus der Küche!

So macht ihr euren eigenen Toffifee-Likör ganz leicht:

Toffifee-Likör

Portionen: 3 Flaschen (je 250ml)

Zutaten

  • 100g Zucker
  • 1 Ei
  • 200ml Milch
  • 200g Sahne
  • 1TL Bourbon Vanille - Paste
  • 15x Toffifee
  • 200ml Vodka

Anleitung

1

Zucker und Ei in einen Topf geben. Unter ständigem Rühren erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

2

Anschließend Milch, Sahne, Vanille und Toffifee dazugeben.

3

Weiterkochen, bis sich die Toffifees aufgelöst haben.

4

Wodka dazu geben und den Likör durch ein sieb laufen lassen, um die Haselnussstücke zu entfernen.

5

Flaschen heiß ausspülen und den Likör mit Hilfe eines Strichters in die Flaschen füllen. Sofort zuschrauben.

Anmerkung

Der Likör sollte jetzt drei Wochen haltbar sein.

Toffifee-Likör

100g Zucker
1 Ei
200ml Milch
200g Sahne
1TL Bourbon Vanille - Paste
15x Toffifee
200ml Vodka

Anleitung

Zucker und Ei in einen Topf geben. Unter ständigem Rühren erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

Anschließend Milch, Sahne, Vanille und Toffifee dazugeben.

Weiterkochen, bis sich die Toffifees aufgelöst haben.

Wodka dazu geben und den Likör durch ein Sieb laufen lassen, um die Haselnussstücke zu entfernen.

Flaschen heiß ausspülen und den Likör mit Hilfe eines Trichters in die Flaschen füllen. Sofort zuschrauben. Der Likör sollte jetzt drei Wochen haltbar sein.

Selbstgemachter Toffifee-Likör: Geschenk aus der Küche!

Noch ein letzter Tipp: Wenn ihr eine kinderfreundliche Version machen möchtet, dann lasst den Alkohol einfach weg. Dies schmeckt nämlich verdünnt in einer heißen Milch auch sehr gut!


Das war noch nicht das richtige? Hier sind weitere Ideen für Geschenke aus der Küche:

1. Vegane Weihnachtsbäckerei: Chia – Zimtsterne

Vegane Weihnachtsbäckerei: Chia – Zimtsterne

Zu meiner Schande gab es bis jetzt noch kein Zimtsternerezept auf diesem Blog! Ich gebe zu, in den letzten Jahren war ich immer sehr faul, was Plätzchen backen angeht. Das hat sich ja, wie ihr vielleicht gemerkt habt, dieses Jahr etwas geändert. Deshalb habe ich zwar immer noch viele Klassiker nicht verbloggt, die ich wieder aufs nächste Jahr vertrösten muss, jedoch kann ich die Zimtsterne endlich abhaken. Und sie sind sogar ganz besonders. Denn statt Ei benutzen wir eingeweichte Chiasamen. Durch ihre puddingartige Konsistenz sind sie ein tolles Bindemittel und damit sind diese Kekse hundert Prozent vegan.

2. Spekulatius Aufstrich

Spekulatius Aufstrich

Letztens beim Durchstöbern der Supermarktregale - manche gehen in Bekleidungsgeschäfte, ich in die Backabteilung vom Supermarkt - ist mir sofort ein Spekulatius Aufstrich ins Auge gesprungen und ich dachte gleich: "Spekulatius Aufstrich? Was ist denn das geiles?". Ich wollte es zuerst in den Wagen legen, doch als ich auf den Preis und auf die Inhaltsstoffe schaute, legte ich es wieder zurück.

Ich dachte mir, dass ich das doch lieber selber mache und anschließend verschenken kann. Denn wer würde sich nicht über Spekulatius Aufstrich freuen? Das hört sich viel zu gut an, um wahr zu sein. Doch es ist wirklich wahr! Beim Suchen nach Rezepten war ich schon auf das schlimmste gefasst. Tatsächlich ist es aber wirklich einfach nachzumachen. Einzige Bedingung ist, dass du einen guten Mixer brauchst, da es nun irgendwann eine klebrige Masse wird, mit der ein schlechter Mixer wahrscheinlich ganz schön zu kämpfen hat.

3. Selbstgemachte Schokolade zum Verschenken!

Selbstgemachte Schokolade zum Verschenken!

An Weihnachten bin ich auch heutzutage noch ein Fan von selbstgemachten Geschenken. Früher war das etwas einfacher. Da konnte man Mama und Papa ein schönes Bild malen und man hat seine Pflicht erfüllt. Meine Malkünste sind sehr beschränkt. Was also damals noch als süß durchging, würde heute keinen Blumentopf mehr gewinnen. Trotzdem verschenke ich immer noch sehr gerne Sachen, die ich selbstgemacht habe. Es ist einfach persönlicher und ich fühle mich besser, wenn ich mir für ein Geschenk richtig Mühe gegeben habe.

Dieses Jahr verschenke ich endlich mal selbstgemachte Schokolade. Seit gefühlt hundert Jahren wollte ich sowas schon mal selber machen. Wenn man sich aber dafür keine Zeit nimmt, dann macht man es auch nicht. Dieses Jahr habe ich euch in diesem Blogpost versprochen, jeden Tag im Dezember bis Weihnachten zu bloggen. Das ist einerseits anstrengend, andererseits gibt es mir jedoch die Möglichkeit, endlich mal all die Ideen umzusetzen, die mir schon seit Jahren im Kopf herumschwirren.

Schokolade Selbermachen gehörte definitiv auch dazu und ich freue mich schon, meine Schokolade zu verschenken!

4. Gebrannte Mandeln wie vom Weihnachtsmarkt

Gebrannte Mandeln wie vom Weihnachtsmarkt

Wenn ich auf den Weihnachtsmarkt gehe, dann muss auf jeden Fall mindestens eine Tüte gebrannte Mandeln gekauft werden! Wie geht es euch da? Was kauft ihr als erstes? Mutzen, kandierte Äpfel oder Crêpes? Eigentlich kann man sich durch alles durchessen. Doch das geht ganz schön auf den Geldbeutel, denn das Essen dort wird von Jahr zu Jahr teurer. Ich meine es ist klar, dass sie das nicht billig verkaufen. Schließlich ist das ihr Weihnachtsgeschäft! Trotzdem muss man dann manchmal eben verzichten.. Nein! Denn man kann viele Dinge davon einfach selber machen. Beispielsweise die gebrannten Mandeln. Ich hätte nie gedacht, dass es so einfach ist, gebrannte Mandeln selber zu machen, aber ihr braucht dafür nicht mal eine halbe Stunde.

4. Herz-Schokolade - Selbstgemachte Schokolade verschenken

Herz-Schokolade - Selbstgemachte Schokolade verschenken

Das ihr selbstgemachte Schokolade mögt, habe ich bereits bei meinen früheren Beiträgen gesehen, die sich allerdings um Schokolade als Weihnachtsgeschenk drehten. Dieses Mal geht es speziell um Herz-Schokolade, die nicht nur süß, sondern auch salzig ist. Sie ist das perfekte kleine Geschenk, bei der man dennoch sehen kann, dass sich die Person Mühe gegeben hat. Wenn du also eine liebe Person in deinem Umfeld hast, der du schon lange Mal eine Freude machen willst, dann ist dies das perfekte Geschenk!

5. Rudolph-Rentier-Brownies mit Kirschen

Rudolph-Rentier-Brownies mit Kirschen

Ich starte mit super süßen Rudolph-Rentier-Brownies. Wer keine Lust mehr auf normale Plätzchen in der Weihnachtszeit hat, könnte sich mit dieser Variante anfreunden. Ich habe diese Brownies bereits auf Pinterest einige Male gesehen und einfach mal beschlossen, sie nachzumachen. Allerdings mit meiner persönlichen Interpretation. Meine Brownies sind nämlich zusätzlich mit Kirschen gefüllt und mit weihnachtlichen Gewürzen verfeinert. Wer denkt, dass sich das richtig lecker anhört, kann jetzt dieses Rezept nachmachen.

6. Oreo-Himbeer-Pralinen

Oreo-Himbeer-Pralinen

Ich gebe zu, heute bin ich wirklich gemein. Gemein deshalb, weil ich euch diese leckeren Oreo-Himbeer-Pralinen zeige, aber ganz genau weiß, dass ihr sie jetzt nicht essen könnt. Ich weiß, dass ihr das Bedürfnis danach habt. Das kann ich auch total nachvollziehen, denn diese Pralinen sind meine neuen, absoluten Favoriten unter den Süßigkeiten, die man selber machen kann!

Deshalb gebe ich euch zumindest das Rezept für eure eigenen Pralinen, damit ihr diese ganz schnell Zuhause nachmachen könnt. Sie eignen sich auch hervorragend zum Verschenken, falls ihr sie nicht schon alle selbst aufgegessen habt.

7. Rudolph, The Red Nosed Reindeer - Cookies!

Rudolph, The Red Nosed Reindeer - Cookies!

Leider hatte ich gestern voller Entsetzen auf meinen Kalender gesehen und festgestellt, dass wir ja nächste Woche schon Weihnachten haben! Ich hab eigentlich noch so viel geplant, kam da aber wohl mit meinem Zeitmanagement nicht so gut klar. Deshalb könnt ihr euch in den nächsten Tagen auf die geballte Weihnachts-Power freuen und ich hoffe, dass ihr von der Flut nicht zu erschlagen seid.

Ich versichere euch nämlich, dass es sich lohnen wird, jeden einzelnen Blogpost zu lesen. Einfach, weil es tolle Sachen zu sehen und nachmachen gibt! Falls ihr selbst im Stress seid, dann kann ich euch sagen: Ich leide mit euch! Ich würde auch sehr gerne jetzt schon Urlaub haben, wie alle anderen, aber als Blogger hat man irgendwie nie Urlaub. Deshalb lasst uns nicht lange quatschen und mit den leckeren Rudolph-Cookies beginnen!

8. Schokolade am Stiel - Trinkschokolade als (Weihnachts-)Geschenk

Schokolade am Stiel - Trinkschokolade als (Weihnachts-)Geschenk

Ich mag ganz klischeehaft am liebsten das Beschenken. Ich liebe es einfach, anderen eine Freude zu machen und das sage ich wirklich nicht so daher! Daher backe und bastele ich immer sehr viel vorher, denn das kommt ja bekanntlich am besten an. Gerade für Freunde und Bekannte hat man nicht immer ein aufwendiges und teures Geschenk. Gar nichts zu verschenken finde ich aber irgendwie auch blöd. Deshalb habe mich mir natürlich auch ein paar kleine DIY Geschenke überlegt, mit denen ihr anderen eine kleine Freude machen könnt.

Die Schokolade am Stiel gibt es ja in zahlreichen Läden. Da kosten sie zwar nicht so viel, aber du kannst es noch günstiger haben, wenn du sie sogar einfach selbermachst! Was du alles dafür brauchst siehst du jetzt hier.

9. Gebrannte Mandeln Brotaufstrich {Create yourself a merry little christmas}

Gebrannte Mandeln Brotaufstrich {Create yourself a merry little christmas}

In diesem Jahr möchte ich euch wieder ein Food-Geschenk aus der Küche zeigen. Ihr seid immer noch so begeistert von meinem Spekulatius-Auftrich, den ich vor drei Jahren zur Weihnachtszeit auf dem Blog veröffentlichte. Dieses Jahr möchte ich euch eine weitere Inspiration geben und habe für euch ein leckeres Rezept für Gebrannte Mandeln Brotaufstrich! Damit kommt ihr zuckersüß und ziemlich lecker durch die Weihnachtszeit.

10. Weihnachtsgeschenk: Bratapfelmarmelade

Weihnachtsgeschenk: Bratapfelmarmelade

Je näher die Vorweihnachtszeit rückt, desto häufiger denke ich an die Zeit, in der die Wohnung nach Zimt und Nelken, Vanillekipfel, Schokolade und nach Bratäpfeln duftet. Die mache ich seit Jahren an Heiligabend, fülle sie mit Rosinen und dann werden die heißen Äpfel mit Vanillesoße übergossen. Ich sage euch, einfach lecker.

Meine Leidenschaft für Bratäpfel brachten mich auf die Idee, in diesem Jahr Bratapfelmarmelade zu kochen und sie an meine Lieben zu verschenken. In Kooperation mit Netto Marken-Discount* konnte ich dieses Vorhaben auch endlich in die Tat umsetzen. Da ich Bratäpfel wirklich liebe, konnte ich es gar nicht abwarten, auszuprobieren, wie Bratapfelmarmelade schmecken würde. Netto Marken-Discount bietet in ihrer eigenen Hausmarke BioBio die perfekten Bio-Äpfel, Bio-Zitronen und Bio-Apfelsaft an, die ganz prima zu meiner Bratapfelmarmelade passen.

Da ich die Bratapfelmarmelade bereits im Oktober ausprobiert habe, kann ich euch jetzt mein Rezept verraten, wie ihr sie leicht zubereiten könnt und sie schmeckt zudem wirklich extrem lecker. Wenn ihr sie in dekorative Gläser füllt und liebevoll dekoriert, werden Freunde und Familie begeistert sein, wenn sie von euch ein Glas Bratapfelmarmelade geschenkt bekommen. Denn etwas Selbstgemachtes ist meistens das beste Geschenk.


Welches Geschenk aus der Küche macht ihr am liebsten? Habt ihr ein Geheimrezept?

Bis dann. Eure Laura

Werbung

Vielleicht magst du auch

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar