Food/ Suppe

Herbstliche Zucchini-Suppe + Zucchini auf dem Balkon anpflanzen

Herbstliche Zucchini-Suppe + Zucchini auf dem Balkon anpflanzen
Herbstliche Zucchini-Suppe + Zucchini auf dem Balkon anpflanzen

Dieser Post enthält Werbung

Der Herbst ist da und noch einmal will ich euch an das Experiment erinnern, zu dem ich euch im Mai eingeladen hatte. Für alle, die sich nicht erinnern und für alle neuen Leser, hier noch mal ein kleiner Reminder mit einem kurzen Rückblick in den Frühling und den Sommer.
Über ein halbes Jahr wollte ich euch daran teilhaben lassen, wie Erdbeeren, Johannisbeeren, Salat und Zucchini aus der eigenen Züchtung auf meinem Balkon wachsen und gedeihen. Ihr konntet mich bei meinen Pflanzkünsten und Ernteerfolgen begleiten und natürlich meine Rezepte ausprobieren.

Ich wollte euch zeigen, dass ihr auch auf dem eigenen Balkon in der Stadt frisches Gemüse und Obst anbauen könnt und dafür nicht unbedingt einen eigenen Garten braucht. Natürlich dürfen auch Blumen nicht fehlen, denn Blumen machen einen Balkon erst so richtig zur farbenfrohen Oase.

Herbstliche Zucchini-Suppe + Zucchini auf dem Balkon anpflanzen

Herbstliche Zucchini-Suppe + Zucchini auf dem Balkon anpflanzen

Zu diesem Experiment eingeladen hat mich die Initiative "1000 gute Gründe für Blumen"* und in meinem ersten Beitrag habe ich euch bereits ein paar grundlegende Tipps für das Anpflanzen auf einem Balkon gegeben.

Ihr kennt die Initiative nicht? Dann erkläre ich euch das mal kurz:

1000 gute Gründe für Blumen - Die Initiative „1000 gute Gründe für Blumen“ setzt sich dafür ein, ein modernes Bild unserer heimischen Blumen und Pflanzen zu schaffen und will dazu animieren, sie für die verschiedensten Anlässe zu verwenden. Denn es gibt 1000 Gründe für Blumen und Pflanzen, um sich oder einem lieben Menschen eine Freude zu bereiten.

1000 gute Gründe für Obst und Gemüse - ist seit diesem Jahr die neue Initiative. Sie soll Lust auf regionales und saisonales Obst und Gemüse machen und zeigen, wie leicht diese angepflanzt und zubereitet werden können. Denn 1000 gute Gründe ist der Meinung: Obst und Gemüse sind wichtig, lecker und gesund!

Am Ende dieses wunderbaren Projektes will ich euch noch einmal Lust darauf machen, Balkongärtner zu werden und natürlich wünsche ich euch dafür einen grünen Daumen.

Nach dem Salat im Mai und den Beeren im Juli sind wir mitten im Herbst angekommen und es ist Zucchini-Zeit. Ich habe im Sommer in einem großen Kübel Zucchini gepflanzt und was daraus geworden ist, könnt ihr nun bestaunen – denn im September sind meine Zucchini erntereif. Wie ich die Pflanzen seit Juli gepflegt habe, damit sie große und kräftig werden und was ich daraus in meiner Küche gezaubert habe, verrate ich euch jetzt! Los geht’s.

Herbstliche Zucchini-Suppe + Zucchini auf dem Balkon anpflanzen

Mit Blumen den herbstlichen Balkon gemütlich gestalten

Herbstzeit ist Erntezeit. Wenn wir also von unserem Obst und Gemüse größtenteils alles abgeerntet haben, kann es ziemlich kahl werden. Deshalb ist es jetzt genau die richtige Zeit, auf unserem Balkon ein paar herbstliche Pflanzen einziehen zu lassen. Ich habe mich für Besenheide, Astern und Chrysanthemen entschieden.

Besenheide (oder Heidekraut) ist Blume des Jahres 2019 geworden. Die symmetrischen Blüten und das dazwischenliegende Grün der Besenheide verleiht dem Spätsommer und dem Herbst viel Farbe. Sie blüht bis Ende Oktober in herbstlichen Farbtönen – von Hellviolett über Dunkelrot bis Pink sind alle Töne vertreten. In den Gärten sorgen die satten Herbstblüten für herrliche Farbeffekte und auf dem Balkon kann das ähnlich farbenprächtig sein. Wenn ihr euch für Besenheide entscheidet, habt ihr auch deshalb eine gute Wahl getroffen, weil sie langlebig und anspruchslos ist. Und: Bienen mögen die Besenheide ganz besonders – sie sind ganz verrückt auf den Nektar aus den kleinen Blüten.

Astern sind langlebige Balkonschönheiten und die pflegeleichten Blumen sind für Anfänger gut zu händeln. Es gibt sie in mehr als 150 Arten und ihr Farbspektrum reicht von zartem Rosa über Dunkelrot bis hin zu blauen Farbtönen. Astern können aber auch weiß oder gelb sein, sodass ihr euch damit viel Farbe auf den herbstlichen Balkon zaubern könnt. Sie mögen keine Trockenheit, sollten also regelmäßig gegossen werden. Die meisten Astern sind winterhart, deshalb können die Töpfe im Winter draußen bleiben, wenn sie schattig, trocken und etwas geschützt stehen.

Herbstliche Zucchini-Suppe + Zucchini auf dem Balkon anpflanzen

Herbstliche Zucchini-Suppe + Zucchini auf dem Balkon anpflanzen

Chrysanthemen gehören zu den populärsten Balkonpflanzen und in den Gartenmärkten und Blumenläden ist die Auswahl im Herbst riesengroß. Es gibt ein- und mehrfarbige Chrysanthemen in vielen Farbschattierungen und mit gefüllten und ungefüllten Blüten. Die ungefüllten sind besonders beliebt bei Bienen, weil sie dort sehr gut an den Nektar kommen. Die vielfarbigen Chrysanthemen-Sorten sind robust und lange haltbar, aber sie mögen es nicht, wenn die Erde trocken ist. Im Halbschatten fühlen sie sich ebenso wohl wie in der Sonne, solange die Wurzelballen nicht trocken sind. Achtet also darauf, dass ihr die Töpfe regelmäßig gießt und zupft die alten Blüten aus, damit sich neue bilden können.

Herbstliche Zucchini-Suppe + Zucchini auf dem Balkon anpflanzen

Herbstliche Zucchini-Suppe + Zucchini auf dem Balkon anpflanzen

Herbstliche Zucchini-Suppe + Zucchini auf dem Balkon anpflanzen

Herbstliche Zucchini-Suppe + Zucchini auf dem Balkon anpflanzen

Zucchini ist ein sehr leckeres und beliebtes Gemüse, das für Anfänger mit wenig Erfahrung gut geeignet ist. Zucchini lässt sich leicht anbauen, ist ertragreich und eine einzige Pflanze reicht, um den Bedarf von vielen Personen zu decken – und auch auf dem Balkon fühlt sie sich wohl.

Unterschiede bei den Zucchini-Pflanzen:
Zucchini sind Kürbisgewächse mit weiblichen und männlichen Blüten. Weibliche Blüten haben kürze Stiele, männliche sind langstielig. Die kurze Verdickung unterhalb der weiblichen Blütenblätter nennt man Fruchtknoten – daraus entstehen die Zucchini-Früchte nach der Befruchtung. Die männlichen Blüten bilden sich in der Regel zuerst. Es gibt gelbe und grüne längliche Zucchini, aber inzwischen auch runde Züchtungen. Die Blüten kann man übrigens auch essen!

Anbauzeit:
Natürlich kann Zucchini aufwendig auf der Fensterbank aus Samen gezogen werden. Einfacher ist es, wenn ihr spätestens im Mai Jungpflanzen im Gartenmarkt kauft und diese auspflanzt.

Pflanzgefäß:
Um Zucchini auf dem Balkon zu züchten, braucht ihr größere Pflanzgefäße, in die mindestens 10 Liter Erde passen – sie können entweder aus Kunststoff, Ton oder Holz sein.

Pflanzerde:
Wichtig ist, dass die Pflanztöpfe ausreichend Erde enthalten, damit die Zucchini daraus ihre Nährstoffe ziehen können.

Pflanzen und wässern:
Habt ihr Zucchini-Pflanzen in die Erde gebracht, müsst ihr sie angießen und immer dafür sorgen, dass die Erde gut durchfeuchtet ist – bitte nicht trocken werden lassen, denn Trockenheit nehmen Zucchini übel! Wenn ihr die Zucchini gut behandelt, wächst sie in atemberaubendem Tempo und schon bald zeigen sich wundervolle gelbe Blüten. Achtung! In der Blütezeit ist es ganz besonders wichtig, dass die Pflanze niemals trocken wird.

Wichtig nach der Blüte:
Nach erfolgreicher Befruchtung schwellen die Fruchtknoten an und die Blütenblätter welken. Die welken Blütenblätter solltet ihr sofort entfernen, denn bei feuchter Witterung können Pilzerreger auf die Früchte übergreifen und die Ernte verderben.

Standort:
Ist die Zucchini gut angewachsen, stellt sie an einen halbschattigen Standort und wenn sie sich an den Standort gewöhnt hat, könnt ihr der Zucchini beim Wachsen zusehen. Wichtig ist: Ändert den Standort möglichst selten und schiebt die Kübel auch nicht unnötig hin und her. Denn „unter Stress“ wachsen die weiblichen Zucchini langsamer und es bilden sich verstärkt männliche Blüten.

Ernte:
Das beste Aroma haben Zucchini, wenn sie 10 bis 20 Zentimeter lang sind. Dann ist die Schale zart und dünn, bei größeren Früchten wird sie dicker und härter und der Geschmack leidet. Die Ernte von Zucchini ist meist so üppig, dass ihr neben der Familie auch Nachbarn und Freunde mit Zucchini versorgen könnt.

Herbstliche Zucchini-Suppe + Zucchini auf dem Balkon anpflanzen

Herbstliche Zucchini-Suppe + Zucchini auf dem Balkon anpflanzen

Zum Schluss wird es noch einmal lecker, denn ich habe aus meinen Balkon-Zucchinis eine Zucchini-Suppe zubereitet.

Zucchini-Suppe

Zutaten

  • 1 große oder 2 kleine gelbe Zucchini
  • 1 große oder 2 kleine grüne Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 4 Kartoffeln
  • 2 Karotten
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Öl

Anleitung

1

Die Zucchini ernten, waschen und in Würfel schneiden.

2

Die Kartoffeln, die Zwiebel und die Karotten schälen und ebenfalls in Würfel schneiden.

3

In einem großen Topf das Gemüse anbraten. Anschließend die Gemüsebrühe in den Topf geben und auf niedriger Stufe köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Nach spätestens 20 Minuten sollte es soweit sein.

4

Anschließend die Suppe pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5

Vor dem Servieren einen Esslöffel Creme Fraiche auf jeden Suppenteller geben und mit frischer Kresse dekorieren. Fertig!

Zucchini-Suppe
Zutaten:
1 große oder 2 kleine gelbe Zucchini
1 große oder 2 kleine grüne Zucchini
1 Zwiebel
4 Kartoffeln
2 Karotten
500 ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
1 EL Öl

Zutaten für die Deko:
Creme Fraiche
Kresse

Zubereitung:

Die Zucchinis ernten, waschen und in Würfel schneiden.

Die Kartoffeln, die Zwiebel und die Karotten schälen und ebenfalls in Würfel schneiden.

In einem großen Topf das Gemüse anbraten. Anschließend die Gemüsebrühe in den Topf geben und auf niedriger Stufe köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Nach spätestens 20 Minuten sollte es soweit sein.

Anschließend die Suppe pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Vor dem Servieren einen Esslöffel Creme Fraiche auf jeden Suppenteller geben und mit frischer Kresse dekorieren. Fertig!

Herbstliche Zucchini-Suppe + Zucchini auf dem Balkon anpflanzen

Das war eine weitere Einführung zum Balkon-Jahr. Es macht mir richtig viel Freude, meinen kleinen "Babys" beim Wachsen zuzusehen und ich bekomme eine viel größere Wertschätzung für mein eigenes Essen. Es schmeckt einfach besser, weil ich weiß, welche Pflege und Arbeit dahintersteckt.

Neben der der Zucchini-Suppe mit selbst gezüchteten Zucchinis von meinem Balkon, habe ich bereits einen Papaya-Salat mit eigenem, angebauten Salat zubereitet und eine fruchtige Beeren-Biskuitrolle mit selbst angepflanzten Erdbeeren und Johannisbeeren. "Obst und Gemüse – 1000 gute Gründe"*. Dort gibt es viele weitere Rezepte und Inspiration.

Und jetzt wünsche ich euch einen grünen Daumen und bitte vergesst nicht, die Balkonpflanzen zu gießen!

Bis dann. Eure Laura

* In leckerer Zusammenarbeit mit "1000 gute Gründe für Blumen"

Werbung

Spardose

Vielleicht magst du auch

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar