Food/ Küchlein/ Ostern

Ostereier aus saftigen Marmorkuchen-Gugelhupfen mit Kakao-Puderzucker

Ostereier aus saftigen Marmorkuchen-Gugelhupfen
Ostereier aus saftigen Marmorkuchen-Gugelhupfen mit Kakao-Puderzucker von Sweet Family

Dieser Post enthält Werbung

Kaum zu glauben, aber wir bewegen uns tatsächlich mit großen Schritten auf Ostern zu! Geht es euch auch so, dass ihr euch gerade erst vom Feiermarathon an Weihnachten erholt habt und plötzlich steht die nächste Familienfeier vor der Tür?

Mit dem Frühling kommt die Sonne, es duftet nach den ersten Frühblühern und wir sollten uns langsam auf Ostern vorbereiten. Ich habe euch bereits in den letzten Jahren viel Inspiration zu diesem Thema geliefert. Natürlich bleibt es nicht aus, dass ich euch auch dieses Jahr zeige, womit ihr auf dem Ostertisch so richtig beeindrucken könnt. Dieses Mal habe ich dafür den SweetFamily Kakao-Puderzucker* genutzt, denn der ist für Backaktionen genau das richtige Produkt! Meine Idee in diesem Jahr: Kleine Ostereier aus saftigen Marmorkuchen-Gugelhupfen, die zusätzlich noch eine kleine Überraschung in sich verstecken. Ein Überraschungs-Osterei sozusagen! Mit dem Kakao-Puderzucker kann man nämlich passende Marmoreffekte zaubern. Ich bin sicher, ihr werdet eure Ostergäste mit dieser süßen Leckerei ebenso überraschen und begeistern wie ich.

Ostereier aus saftigen Marmorkuchen-Gugelhupfen

Ostereier aus saftigen Marmorkuchen-Gugelhupfen

Ostereier aus saftigen Marmorkuchen-Gugelhupfen

Gugelhupf Ostereier

Portionen: 3

Zutaten

  • Zutaten für den Teig:
  • 6 Silikon-Gugelhupf-Formen (10 cm Durchmesser)
  • 75 g Zartbitterschokolade
  • 125 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • 125 Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 75 g Naturjoghurt
  • 3 EL SweetFamily Kakao-Puderzucker
  • Zutaten für die Creme:
  • 150 g Frischkäse
  • 150 g Butter
  • 50 g Puderzucker (für eine helle Creme)
  • 100 g SweetFamily Kakao-Puderzucker (für eine dunkle Creme)
  • Zutaten für die Deko:
  • Streusel
  • Minisüßigkeiten
  • Dragee-Eier

Anleitung

1

Gugelhupf Formen einfetten. Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen.

2

Butter und Zucker in einer Schüssel cremig schlagen und die Eier unterrühren. Mehl und Backpulver hinzugeben, sowie 50 g Joghurt.

3

Teig in zwei Schüsseln aufteilen und die geschmolzene Schokolade, den Kakao-Puderzucker und den restlichen Joghurt in eine der beiden Schüsseln unterrühren – so erhaltet ihr einen weißen und einen braunen Teig.

4

Jetzt die Hälfte des weißen und des braunen Teigs in jeweils einen Spritzbeutel füllen und abwechselnd den hellen und den braunen Teig in die sechs vorgefetteten Gugelhupf Formen füllen.

5

Mit einem Zahnstocher den Teig mit kreisenden Bewegungen verteilen, sodass eine Marmorierung entsteht.

6

Die Gugelhupf-Formen in den vorgeheizten Backofen schieben und bei 160 Grad Umluft etwa 15 bis 20 Minuten backen.

7

Die Küchlein herausnehmen, komplett abkühlen lassen und anschließend vorsichtig aus den Silikonformen lösen.

8

Nun das Ganze wiederholen und erneut sechs Küchlein backen, sodass am Ende 12 Küchlein fertig gebacken sind.

9

Für die Creme Frischkäse, Butter und Puderzucker bzw. Kakao-Puderzucker vermischen. Ihr könnt die Cremes auch noch mehr abwandeln, indem ihr zum Beispiel die weiße Creme mit Lebensmittelfarbe einfärbt.

10

Für jedes Ei braucht ihr zwei Gugelhupfe. Sollten die Küchlein einen überschüssigen Rand haben, schneidet diesen bitte mit einem scharfen Messer rundum ab.

11

Tipp: Sollte euch ein Küchlein nicht gelingen und etwas abbrechen, nicht wegwerfen. Ihr könnt es für den oberen Teil verwenden und die betroffene Stelle mit der Creme kaschieren.

12

Falls im Gugelhupf das Loch zugebacken ist, könnt ihr in die Küchlein mit einem runden Ausstecher das Loch nachträglich einstanzen.

13

Dann die Küchlein mit den beiden Unterteilen zusammenstellen – also den unteren Teil auf den Kopf drehen, so dass beide Böden in der Mitte aufeinandertreffen.

14

Für die Überraschung könnt ihr jetzt in das Loch die Dragee-Eier, Streusel, Minigummibärchen oder andere kleine Süßigkeiten füllen.

15

Jetzt könnt ihr damit beginnen, die Creme um die Küchlein zu streichen und oben eine Kuppel zu modellieren, so dass die Form eines Ostereies entsteht.

16

Wenn ihr die Eier umhüllt habt, könnt ihr sie mit unterschiedlichen Streuseln dekorieren. Fertig!

Gugelhupf Ostereier

Zutaten für den Teig:
6 Silikon-Gugelhupf-Formen (10 cm Durchmesser)
75 g Zartbitterschokolade
125 g weiche Butter
100 g Zucker
2 Eier
125 Mehl
1 TL Backpulver
75 g Naturjoghurt
3 EL SweetFamily Kakao-Puderzucker

Zutaten für die Creme:
150 g Frischkäse
150 g Butter
50 g Puderzucker (für eine helle Creme)
100 g SweetFamily Kakao-Puderzucker (für eine dunkle Creme)

Zutaten für die Deko:
Streusel
Minisüßigkeiten
Dragee-Eier

1. Gugelhupf Formen einfetten. Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen.

2. Butter und Zucker in einer Schüssel cremig schlagen und die Eier unterrühren. Mehl und Backpulver hinzugeben, sowie 50 g Joghurt.

3. Teig in zwei Schüsseln aufteilen und die geschmolzene Schokolade, den Kakao-Puderzucker und den restlichen Joghurt in eine der beiden Schüsseln unterrühren – so erhaltet ihr einen weißen und einen braunen Teig.

4. Jetzt die Hälfte des weißen und des braunen Teigs in jeweils einen Spritzbeutel füllen und abwechselnd den hellen und den braunen Teig in die sechs vorgefetteten Gugelhupf Formen füllen.

5. Mit einem Zahnstocher den Teig mit kreisenden Bewegungen verteilen, sodass eine Marmorierung entsteht.

6. Die Gugelhupf-Formen in den vorgeheizten Backofen schieben und bei 160 Grad Umluft etwa 15 bis 20 Minuten backen.

7. Die Küchlein herausnehmen, komplett abkühlen lassen und anschließend vorsichtig aus den Silikonformen lösen.

8. Nun das Ganze wiederholen und erneut sechs Küchlein backen, sodass am Ende 12 Küchlein fertig gebacken sind.

9. Für die Creme Frischkäse, Butter und Puderzucker bzw. Kakao-Puderzucker vermischen. Ihr könnt die Cremes auch noch mehr abwandeln, indem ihr zum Beispiel die weiße Creme mit Lebensmittelfarbe einfärbt.

10. Für jedes Ei braucht ihr zwei Gugelhupfe. Sollten die Küchlein einen überschüssigen Rand haben, schneidet diesen bitte mit einem scharfen Messer rundum ab.

Tipp: Sollte euch ein Küchlein nicht gelingen und etwas abbrechen, nicht wegwerfen. Ihr könnt es für den oberen Teil verwenden und die betroffene Stelle mit der Creme kaschieren.

11. Falls im Gugelhupf das Loch zugebacken ist, könnt ihr in die Küchlein mit einem runden Ausstecher das Loch nachträglich einstanzen.

12. Dann die Küchlein mit den beiden Unterteilen zusammenstellen – also den unteren Teil auf den Kopf drehen, so dass beide Böden in der Mitte aufeinandertreffen.

13. Für die Überraschung könnt ihr jetzt in das Loch die Dragee-Eier, Streusel, Minigummibärchen oder andere kleine Süßigkeiten füllen.

14. Jetzt könnt ihr damit beginnen, die Creme um die Küchlein zu streichen und oben eine Kuppel zu modellieren, so dass die Form eines Ostereies entsteht.

15. Wenn ihr die Eier umhüllt habt, könnt ihr sie mit unterschiedlichen Streuseln dekorieren. Fertig!

Ostereier aus saftigen Marmorkuchen-Gugelhupfen

Ostereier aus saftigen Marmorkuchen-Gugelhupfen

Am Ostertag könnt ihr euren Gästen dann die fertigen Überraschungs-Osterkucheneier auf einer Etagere oder einer Oster-Kuchenplatte präsentieren. Passt aber auf, dass sie auf einem Stück Backpapier oder einem kleinen Teller stehen, sonst fallen unten bereits die Überraschungen heraus. Alternativ könnt ihr auch einfach nur das Loch des oberen Gugelhupfs durchstechen, dann passen aber nicht mehr so viele Überraschungen hinein.

Der SweetFamily Kakao-Puderzucker* ist unglaublich vielseitig anwendbar. Wir ihr seht, habe ich ihn sowohl für den Teig, als auch für die Creme genutzt. Man kann ihn aber auch noch für weitere Dinge einsetzen: Beispielsweise für Füllungen oder Schokoglasuren. Ich mache mir auch gerne einen Kakao mit dem Kakao-Puderzucker.

Wenn ihr noch weitere Inspirationen benötigt, dann schaut unbedingt auch bei Jasmin von Küchendeern vorbei. Mit ihr zusammen durfte ich nämlich an dieser Aktion teilnehmen und sie hat eine weitere Idee, wofür ihr den Kakao-Puderzucker verwenden könnt!

Wofür würdet ihr den Kakao-Puderzucker verwenden?

Bis dann. Eure Laura

* In freundlicher Kooperation mit SweetFamily

Werbung
Spardose

Vielleicht magst du auch

2 Kommentare

  • Antworten
    Alina
    20. März 2018 um 13:35

    Die Eier sehen toll aus, möchte man direkt reinbeißen : )
    Wo bekommt man denn die tollen bunten Streusel? So intensive Farben suche ich schon lange.

    • Antworten
      Laura
      20. März 2018 um 18:03

      Hallo Alina, ich habe die leider aus Kanada mitgebracht. Hier in Deutschland hatte ich auch vergeblich danach gesucht.

    Hinterlasse einen Kommentar