DIY/ DIY Geschenk

Farbige Zuckerkristalle / Rock Candy selbermachen

Farbige Zuckerkristalle selbermachen

Heute zeige ich euch ein wirklich cooles DIY! Ich habe bei Instagram von Blossom (Die, die viele DIY-Videos machen) ein Video mit Zuckerkristallen gesehen und war sofort begeistert. Ich war allerdings auch etwas skeptisch und dachte mir: Klappt das wirklich? Nur auf der Grundlage dieses Videos habe ich es ausprobiert und es hat nicht geklappt. Zuerst wollte ich aufgeben, aber dann habe ich nochmal im Internet geschaut und viele weitere Anleitungen gefunden. Die beste war die von Amerikanisch Kochen, die ich dann auch ausprobiert habe. Und siehe da: Es funktioniert wirklich! Wenn du dann diese Kristalle in der Hand hast, musst du sie die ganze Zeit in der Sonne hin und her bewegen, weil sie so hübsch glitzern. Fast zu schade zum Essen. 😉

Wenn du jetzt richtig Lust bekommen hast, dann kannst du hier jetzt die Kristalle nachmachen. Viel brauchst du dafür wirklich nicht! Hier geht's zur kompletten Anleitung:

TRYTRYTRY Instagram

Farbige Zuckerkristalle selbermachen

Zuckerkristalle

Portionen: 3 Kristalle

Zutaten

  • 240ml Wasser + 1 Glas mit Wasser
  • 675g Zucker + etwas Zucker als Starter
  • Lebensmittelfarbe
  • Hohe Gläser
  • Schaschlik-Spieße
  • Wäscheklammern

Anleitung

1

Stelle die Spieße für ein paar Minuten in ein Glas mit Wasser.

2

Verteile auf einem Teller Zucker und wälze die Spieße in dem Zucker. Lege sie anschließend beiseite und lasse sie für 5 Minuten antrocknen.

3

Bringe das Wasser zum Kochen.

4

Schütte nach und nach den Zucker dazu. Warte ab, bis sich der Zucker aufgelöst hat, bevor du neuen Zucker hinzugibst.

5

Fülle den Sirup in die Gläser und färbe ihn gegebenenfalls mit Lebensmittelfarbe ein.

6

Lasse ihn abkühlen, bis du die Gläser anfassen kannst und sie nicht mehr heiß, sondern nur noch warm sind. Außerdem sollte sich schon eine leichte Zuckerschicht gebildet haben.

7

Klippe eine Wäscheklammer an den Spieß, damit du diesen später in das Glas hängen kannst.

8

Hänge nun langsam den Zucker-Spieß in das Glas.

9

Für mindestens eine Woche stehen lassen. Je länger du wartest, desto größer werden die Kristalle.

10

Um die Kristalle aus den Gläsern zu lösen, musst du die obere Schicht mit einer Gabel leicht einstechen. Für den unteren Teil des Glases musst du das Glas für ein paar Minuten in warmes Wasser stellen.

11

Anschließend den Zuckerkristall vorsichtig vom Boden lösen.

12

Den Kristall in ein sauberes Glas hängen und für 24h abtropfen lassen. Fertig!

Farbige Zuckerkristalle:

Du benötigst für 3 Kristalle: 240ml Wasser + 1 Glas mit Wasser, 675g Zucker + etwas Zucker als Starter, Lebensmittelfarbe, Hohe Gläser, Schaschlik-Spieße, Wäscheklammern

  1. Stelle die Spieße für ein paar Minuten in ein Glas mit Wasser.
  2. Verteile auf einem Teller Zucker und wälze die Spieße in dem Zucker. Lege sie anschließend beiseite und lasse sie für 5 Minuten antrocknen.
  3. Bringe das Wasser zum Kochen.
  4. Schütte nach und nach den Zucker dazu. Warte ab, bis sich der Zucker aufgelöst hat, bevor du neuen Zucker hinzugibst.
  5. Fülle den Sirup in die Gläser und färbe ihn gegebenenfalls mit Lebensmittelfarbe ein.
  6. Lasse ihn abkühlen, bis du die Gläser anfassen kannst und sie nicht mehr heiß, sondern nur noch warm sind. Außerdem sollte sich schon eine leichte Zuckerschicht gebildet haben.
  7. Klippe eine Wäscheklammer an den Spieß, damit du diesen später in das Glas hängen kannst.
  8. Hänge nun langsam den Zucker-Spieß in das Glas.
  9. Für mindestens eine Woche stehen lassen. Je länger du wartest, desto größer werden die Kristalle.
  10. Um die Kristalle aus den Gläsern zu lösen, musst du die obere Schicht mit einer Gabel leicht einstechen. Für den unteren Teil des Glases musst du das Glas für ein paar Minuten in warmes Wasser stellen.
  11. Anschließend den Zuckerkristall vorsichtig vom Boden lösen.
  12. Den Kristall in ein sauberes Glas hängen und für 24h abtropfen lassen. Fertig!

Farbige Zuckerkristalle selbermachen

Bis dann. Eure Laura

Werbung
Spardose

Vielleicht magst du auch

2 Kommentare

  • Antworten
    Claudia
    27. August 2017 um 20:44

    Die Idee finde ich richtig gut. Vielleicht probiere ich das mal Lowcarb-tauglich mit Xucker aus 🙂 Sehen toll aus 🙂

  • Antworten
    Leselaunen
    24. August 2017 um 10:42

    Endlich bin ich mal wieder auf Deinen Blog gestoßen. Ich betreibe mit zwei Mädels inzwischen ein Buchblog und habe da irgendwie meine Blog-Bestimmung gefunden. Ich würde mich freuen, wenn Du uns besuchst =)

    Neri, Leselaunen

  • Hinterlasse einen Kommentar