Food

3-Gänge-Valentinstagsmenü

3-Gänge-Valentinstagsmenü

In den nächsten Wochen habe ich mir Gastblogger eingeladen, die mich in meiner Prüfungszeit mit Beiträgen unterstützen. Schaut unbedingt auch bei ihnen vorbei. Es lohnt sich!


Klischees und Schubladendenken, das ist total unser Ding – nicht. Doch wenn wir uns hier bei TRYTRYTRY schon vorstellen dürfen, dann gibt es doch als Pärchenblog nichts Passenderes als ein schönes kitschiges Valentinstagsdinner, oder? Und da wir uns gern selbst auf die Schippe nehmen, haben wir das doch glatt mal gemacht. Doch wer sind wir denn nun eigentlich?

Wir sind Patricia und Stefan und bloggen auf The Kaisers. Den Blog an sich gibt es bereits seit über 5 Jahren, doch unter dem Namen The Kaisers erst seit dem letzten Sommer. Die schlauen Füchse unter euch ahnen es vielleicht schon, wir heißen mit Nachnamen Kaiser und genau daher rührt der Blogname. Auf The Kaisers könnt ihr uns ein wenig durch unser Leben begleiten und wir zeigen Themen, die uns interessieren. Eine ziemlich bunte Mischung, die unter anderem auch Rezepte beinhaltet. So wie Rezepte zum Valentinstag. 😉

Doch wie sieht unser 3-Gänge-Valentinstagsmenü denn nun aus? Wir haben uns gegen aphrodisierende Lebensmittel entschieden, schließlich ist Patricia schon schwanger. Dafür haben wir uns zu 90% (was da mit den 10% passiert ist, erklären wir euch gleich) an unserem Jahresprojekt „Back to the roots“ orientiert. Jeden Monat ernähren wir uns eine Woche lang regional und saisonal und das ist wirklich total spannend.

Deshalb gibt es eine Champignoncremesuppe mit jeweils einem Herzcrouton als Vorspeise, Flammkuchen mit Birne, Zwiebel und Cashewkernen als Hauptspeise und Apple Crumble zum Dessert. Und, habt ihr die 10% gefunden? Genau, die Cashewkerne. Ursprünglich isst man ja Birnenflammkuchen mit Walnüssen, aber Patricia mag keine Walnüsse und deshalb gab es Cashewkerne. Leider ist uns dann zu spät aufgefallen, dass man Cashewkerne nicht in Deutschland erntet. Doch was soll’s.

Hier kommen nun die Rezepte! Die Zutaten reichen für mindestens zwei große Portionen, bei uns war noch gut was für die nächsten Tage übrig. Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr mal bei uns vorbeischaut. Ach und falls es jemanden interessiert, was wir am 14. Februar machen – wir ziehen um. Ganz romantisch. 😉

Champignoncremesuppe mit Herzcrouton

Zutaten:
400 Gramm Champignons
2 Zwiebeln
1 Zehe Knoblauch
etwas Butter
1 Liter Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
20 Gramm Butter
20 Gramm Mehl
125 Gramm saure Sahne
1 Eigelb
Schnittlauch
1 Scheibe Brot

Zunächst die Champignons putzen und achteln und die Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und hacken. Alles zusammen in einem Topf in Butter dünsten und mit der Brühe ablöschen. Dann eine halbe Stunde auf niedriger Stufe garen lassen.

Nun das Mehl und die Butter verkneten (geht am besten mit den Händen). Sobald die halbe Stunde rum ist, die Suppe nochmal aufkochen lassen und den Mehl-Butter-Mix einrühren. Richtig schön rühren, damit es keine Klümpchen gibt – am besten mit einem Schneebesen – und die Hitze reduzieren.

In einer großen Tasse das Eigelb und die saure Sahne verrühren und in die Suppe rühren. Mit einer Plätzchenausstechform ein Herz aus einer Scheibe Brot ausstechen und das Herz in Butter rösten. Die Suppe mit Schnittlauch bestreuen und mit dem Herz garnieren.


3-Gänge-Valentinstagsmenü

Birnenflammkuchen mit Cashewkernen

Zutaten:
250 Gramm Mehl
3 Esslöffel Rapsöl
0,5 Teelöffel Salz
2 rote Zwiebeln
2 feste Birnen
200 Gramm Crème fraîche
2 Eigelb
2 Esslöffel Cashewkerne
1 Teelöffel Honig

Das Mehl, Öl, Salz und 100 Milliliter lauwarmes Wasser verkneten und eine Kugel aus dem Teig formen. Nun wickeln wir den Teig in Frischhaltefolie und lassen ihn 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen.

Den Backofen auf 240 Grad vorheizen. In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und in Streifen oder Ringe schneiden. Die Birnen schneiden wir in Spalten. Die Zwiebel in eine Schüssel geben, leicht salzen und durchkneten.

Nun halbieren wir unsere Teigkugel und rollen jede Hälfte auf einer mit Mehl bestreuten Fläche zu dünnen Fladen aus. Jetzt verrühren wir die Crème fraîche mit dem Eigelb und salzen und pfeffern das Ganze. Diese Mischung verteilen wir nun auf den Teigfladen und geben die Zwiebel, die Birne und die Cashewkerne dazu.

Jetzt backen wir die Flammkuchen 8 bis 10 Minuten und beträufeln den fertigen Flammkuchen mit Honig.


3-Gänge-Valentinstagsmenü

Apple Crumble

Zutaten:
3 Äpfel
50 Gramm Zucker
150 Gramm Mehl
90 Gramm Butter

Die Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Diese dann entweder in eine große oder, so wie wir, in mehrere kleine Formen geben. Die Butter kleinschneiden und mit den Händen mit dem Mehl und dem Zucker vermengen bis eine Art Teig entsteht. Diesen dann in kleinen Klümpchen bzw. Streuseln auf den Äpfeln verteilen. Nun für eine halbe Stunde bei 200 Grad ab in den Ofen!

Werbung

Spardose

Vielleicht magst du auch

1 Kommentar

  • Antworten
    Franzy vom Schlüssel zum Glück
    13. Februar 2017 um 19:39

    Hmmmm..
    ich bin ja eine furchtbare Köchin..

    abr vielleicht ist dein Menüvorschlag für morgen genau richtig. da hab ich tolle rezepte an denen ich mich entlanghangeln kann...
    Ich glaub das mach ich
    klingt ja sooo lecker!

    Danke für die tolle Hilfe 🙂

    Viele liebe Grüße

    Franzy

  • Hinterlasse einen Kommentar