Food/ Pizza

Minipizza in Herzform

Minipizza in Herzform

Dieser Post enthält Werbung für bofrost*.

Der Valentinstag rückt mit großen Schritten immer näher. Nur noch etwas mehr als eine Woche, dann solltet ihr etwas für eure Liebsten vorbereitet haben - vorausgesetzt, ihr feiert den Valentinstag. Wusstet ihr eigentlich, dass Valentinstag nicht nur in Europa und Amerika gefeiert wird, sondern beispielsweise auch in China, Brasilien und in Saudi Arabien. Die Menschen in Thailand schenken dem liebsten Menschen am Valentinstag rote Rosen. In Südafrika ist es Sitte, sich in den Farben Weiß und Rot anzuziehen, denn diese Farben stehen dort für die Reinheit der Liebe und für unverbrüchlichen Freundschaft. In Finnland werden kleine Geschenke anonym an Menschen verschickt, die man liebt oder einfach nur sympathisch findet.

Der Valentinstag ist also nicht nur für die Liebe, sondern auch für die Pflege von Freundschaften bestens geeignet. Schließlich sollte man nicht immer nur dem festen Partner die Zuneigung zeigen, sondern auch vielen anderen Menschen, die man wertschätzt, wie die Familie und Freunde. Damit du viele Menschen auf einmal glücklich machen kannst, habe ich dir heute das perfekte Rezept mitgebracht. Diese Minipizzen in Herzform können ganz einfach nach Lust und Laune belegt und mit lieben Menschen geteilt werden. So habe ich meine gemacht:

Minipizza in Herzform

Minipizza in Herzform

Portionen: 10-20

Zutaten

  • Zutaten für den Pizzateig:
  • 500g Weizenmehl
  • 250ml Wasser
  • 1 Päckchen Trockenhefe oder 10 g frische Hefe
  • Prise Salz
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • Zutaten für den Belag:
  • Tomatensoße
  • TK-Spinat
  • Italienisches Pfannengemüse*
  • Hähnchen
  • Garnelen
  • geriebener Käse

Anleitung

1

Das Mehl sieben und mit den anderen Zutaten in eine große Schüssel geben. Wenn ihr frische Hefte verwendet, müsst ihr sie vorher in ein wenig Wasser auflösen und sie anschließend zu den Zutaten in die Schüssel geben, ohne dass sie verklumpt.

2

Besonders wichtig ist, dass der Pizzateig richtig gut geknetet wird. In Italien machen das die Hausfrauen und die Pizzabäcker mit der Hand – rund (zehn Minuten lang). Allerdings ist das anstrengend, deshalb kann auch der Mixer oder eine Küchenmaschine benutzt werden. Erst wenn der Teig glatt und geschmeidig ist, ist er fertig. Dann müsst ihr ihm eine Ruhephase von 1,5 – 2 Stunden geben, damit die Hefe gut aufgehen kann.

3

Der Teig ist fertig, wenn er auf das Doppelte des vorherigen Umfangs aufgegangen ist. Besonders gut wird der Teig, wenn er an einen warmen Platz gestellt wird. Anschließend den Teig ausrollen und auf ein Blech legen.

4

Mit einem Herzausstecher* die kleinen Pizzen ausstechen und anschließend Tomatensoße und geriebenen Käse darauf verteilen.

5

Auf die Hälfte der Pizzen Spinat und Garnelen und auf die anderen Pizzen das Gemüse und das kleingeschnittene Hähnchen verteilen.

6

Die Pizza bei 180° im vorgeheizten Backofen (Umluft) etwa 10 – 15 Minuten backen. Wer die Pizza etwas lockerer bzw. weicher mag, kann die Backzeit um einige Minuten verkürzen. Fertig!

Minipizza in Herzform

Zutaten für den Pizzateig:
500g Weizenmehl
250ml Wasser
1 Päckchen Trockenhefe oder 10 g frische Hefe
Prise Salz
3 Esslöffel Olivenöl

Zutaten für den Belag:
Tomatensoße
TK-Spinat
Italienisches Pfannengemüse*
Hähnchen
Garnelen
geriebener Käse

1. Das Mehl sieben und mit den anderen Zutaten in eine große Schüssel geben. Wenn ihr frische Hefte verwendet, müsst ihr sie vorher in ein wenig Wasser auflösen und sie anschließend zu den Zutaten in die Schüssel geben, ohne dass sie verklumpt.

2. Besonders wichtig ist, dass der Pizzateig richtig gut geknetet wird. In Italien machen das die Hausfrauen und die Pizzabäcker mit der Hand – rund (zehn Minuten lang). Allerdings ist das anstrengend, deshalb kann auch der Mixer oder eine Küchenmaschine benutzt werden. Erst wenn der Teig glatt und geschmeidig ist, ist er fertig. Dann müsst ihr ihm eine Ruhephase von 1,5 – 2 Stunden geben, damit die Hefe gut aufgehen kann.

3. Der Teig ist fertig, wenn er auf das Doppelte des vorherigen Umfangs aufgegangen ist. Besonders gut wird der Teig, wenn er an einen warmen Platz gestellt wird. Anschließend den Teig ausrollen und auf ein Blech legen.

4. Mit einem Herzausstecher* die kleinen Pizzen ausstechen und anschließend Tomatensoße und geriebenen Käse darauf verteilen.

5. Auf die Hälfte der Pizzen Spinat und Garnelen und auf die anderen Pizzen das Gemüse und das kleingeschnittene Hähnchen verteilen.

6. Die Pizza bei 180° im vorgeheizten Backofen (Umluft) etwa 10 – 15 Minuten backen. Wer die Pizza etwas lockerer bzw. weicher mag, kann die Backzeit um einige Minuten verkürzen. Fertig!

Minipizza in Herzform

Mein Beitrag passte perfekt zur Aktion von bofrost**. Das Unternehmen wird nämlich bereits 50 Jahre alt und möchte das mit deinen #bofrostgeschichten feiern. Essen ist nämlich nicht gleich Essen. Es schmeckt gleich viel besser, wenn man es mit lieben Menschen teilt. bofrost* sagt dazu: "Das Herz isst mit". Ich durfte mir aus ihrem Sortiment die passenden Zutaten für meine persönliche #bofrostgeschichte suchen und backte diese kleinen Pizzaherzen für mich und ein paar ganz liebe Freunde von mir. Wenn euch das zu anstrengend sein sollte, hat bofrost* auch eine Vielzahl an Snack-Produkten, die ihr einfach nur in den Backofen schieben müsst.

bofrost* möchte mit dir sein Jubiläum feiern und deine ganz persönliche #bofrostgeschichte erfahren. Als Preis winkt ein Wochenende in einem Niederlassungs-Ort von bofrost* (und die gibt es europaweit!) sowie 50 bofrost* Überraschungs-Jubiläumspakete. Alles was ihr dafür tun müsst, ist auf der bofrost*Facebook Seite* ein Foto, Video oder einen Text mit eurer ganz persönlichen Erinnerung mit bofrost* unter einen der Gewinnspielposts zu setzen! Die Aktion läuft noch bis zum 19. Februar. Ich drücke euch fest die Daumen!

Minipizza in Herzform

Bis dann. Eure Laura

* In freundlicher Zusammenarbeit mit bofrost*

Werbung
Spardose

Vielleicht magst du auch

2 Kommentare

  • Antworten
    Caroline
    7. Februar 2017 um 9:50

    Diese Pizzen werde ich sofort nachbacken. Genial und wirklich toll für den Valentinstag geeignet. LG Caro

  • Antworten
    Neri von Lebenslaunen
    6. Februar 2017 um 19:23

    Oh nein, wie zuckersüß ist das denn!!!!! Wunderbar und sehr lecker schaut´s aus!

    Neri von Lebenslaunen

  • Hinterlasse einen Kommentar