Video

it’s time to say goodbye, 2016 | Die Highlights auf dem Blog

it’s time to say goodbye, 2016 | Die Highlights auf dem Blog

Cheers to a new year and another chance for us to get it right.

Auch wenn man diesen Satz auf das kommende Jahr beziehen kann, waren es doch meine letzten Worte in 2015 und eher an 2016 gerichtet. Und verdammt ja: Ich habe es richtig gemacht. Damit meine ich nicht alles. Auch ich mache Fehler und auch bei mir läuft nicht immer alles glatt. Jedoch im Großen und Ganzen war es einfach ein fantastisches Jahr. Ich kann für 2016 so dankbar sein, wie für kaum ein anderes Jahr davor.

Und trotzdem wird gerade in den letzten Tagen das Jahr mit Dunkelheit überschattet. Viele sprechen vom schlimmsten Jahr, dass sie jemals erlebt haben. Wenn ich mir unsere Gesamtlage so ansehe, mag das sicher auch stimmen. 2017 wird bestimmt nicht die Heilung bringen oder verspricht eher, noch furchtbarer zu werden. Trotzdem sollte man diese Sicht von seinem persönlichen Jahr abgrenzen. Ansonsten frisst es einen auf. Wenn wir in diesem Jahr nichts Schönes mehr sehen, wie wird es uns dann erst 2017 ergehen?

Ich glaube, genau in dieser Zeit ist es wichtig, dass wir nach vorn blicken, uns als Einheit sehen. Eine Einheit, die gemeinsam für den Frieden ist. Denn Gandhi sagte einst: Frieden ist der Weg, nicht das Ziel. Es würde uns langsam auffressen, wenn wir uns nur an die schlechten Momente in diesem Jahr erinnern würden. Nicht sofort, aber immer Stück für Stück, bis wir irgendwann nicht mehr in der Lage sind, irgendwas positives zu erkennen.

Zudem wäre es einfach nur unfair gegenüber den Menschen, die mein Jahr zu einem ganz besonderen gemacht haben. All die Menschen, die es schafften, mich zum Lachen zu bringen und mir ihres schenkten. All die Menschen, die mir zeigten, dass es auch gute Menschen gibt. All die Menschen, die mir das Gefühl gaben, dass mein Leben lebenswert ist.

Trotzdem sollten wir kurz innehalten und darüber nachdenken, was für ein Glück wir haben, so ein Leben zu leben. Ohne Krieg, ohne Angst und ohne Qualen. Dies ist mir in den letzten Tagen bewusster gewesen, als je zuvor. Wir sollten also nicht darüber meckern, dass mal wieder die Zahlungen höher geworden sind oder es dieses Jahr wieder keinen Schnee zu Weihnachten gab. Wir sollten dankbar sein, dass wir das Privileg haben, uns über solche Sachen Gedanken machen zu dürfen, weil das meist unsere größten Sorgen in unserem Leben sind.

Ich danke 2016, weil es mir nicht nur sehr viel Lebensfreude, sondern auch Erfahrung schenkte. Erfahrung, die ich sicher in 2017 mitnehmen und gebrauchen werde.




Wie immer habe ich euch meine Highlights in einem kleinen Video festgehalten und eine kleine Collage meines Jahres zusammengestellt. Das sind alles nur Ausschnitte aus meinem Leben. So viele schöne Momente habe ich nicht festgehalten, weil man manchmal einfach die Kamera weglegen und den Moment genießen sollte.

it’s time to say goodbye, 2016


Zusätzlich zur obligatorischen Ansprache und dem Video, habe ich euch auch noch eine Übersicht meiner Top 5 Beiträge aus den Kategorien DIY, Food und Travel zusammengestellt. Ich finde es sehr interessant, was bei euch am besten ankam und freue mich, dass auch einige meiner Highlights dabei waren. Was würdet ihr gerne im nächsten Jahr auf meinem Blog sehen? Schreibt es mir gern in die Kommentare!

Top 5 - Do it yourself

it’s time to say goodbye, 2016 | Die Highlights auf dem Blog

Platz 5: Couchtisch aus Obstkisten

Möbel selberbauen hatte ich bereits 2015 für mich entdeckt. Auch 2016 schaffte es ein DIY-Möbelstück in die Wohnung. Der Couchtisch aus Obstkisten hat nicht nur uns begeistert, sondern euch auch und schafft es auf den fünften Platz in der Kategorie DIY.


it’s time to say goodbye, 2016 | Die Highlights auf dem Blog

Platz 4: Küchenregal aus einer EURO-Palette

2015 beschloss ich nach einer fixen Idee, mein erstes DIY-Möbelstück zu bauen. Das Palettenregal schauen wir uns auch noch heute gerne an und werden immer wieder danach gefragt. Es scheint euch genauso gut zu gefallen, wie uns. Schließlich schaffte es den vierten Platz.


it’s time to say goodbye, 2016 | Die Highlights auf dem Blog

Platz 3: Visitenkarten selbermachen

Anfang des Jahres beschloss ich, mir endlich mal Visitenkarten anzuschaffen. Ich wollte allerdings lieber mal ausprobieren, mir selber welche zu machen. Jede sollte individuell und einzigartig sein. Das Ergebnis zeigte ich euch dann natürlich auf dem Blog und es kam richtig gut an!


it’s time to say goodbye, 2016 | Die Highlights auf dem Blog

Platz 2: Blumenkränze aus Bügelperlen (Einladungskarten)

Eigentlich war es nur als kleines DIY für zwischendurch gedacht, weil ich zu dieser Zeit weniger bloggen konnte, aber auch nicht einfach nichts bloggen wollte. Das DIY mit den Bügelperlen begeisterte euch allerdings so sehr, dass es in meinem DIY's in 2016 sogar den zweiten Platz ergatterte.


it’s time to say goodbye, 2016 | Die Highlights auf dem Blog

Platz 1: Siedler von Catan in 3D

Die Tatsache, dass es mein Siedler Spiel auch in eure Herzen geschafft hat, hat mich so gefreut. Es war wahrscheinlich auch mein aufwendigstes DIY für 2016, aber es hat sich sowas von gelohnt! Das Ergebnis war wirklich noch schöner, als ich es mir vorgestellt hatte und eure Resonanz dazu hat es perfekt gemacht!


Top 5 - Food

it’s time to say goodbye, 2016 | Die Highlights auf dem Blog

Platz 5: Apfelrosen-Tarte

Ach wie romantisch! Die Apfelrosen-Tarte ist bei euch anscheinend gut angekommen. Sicher seid ihr genauso von der Optik begeistert gewesen, wie ich es war. Zumindest hat es euch neugierig gemacht, sodass ihr der Tarte immerhin noch auf den fünften Platz verholfen habt.


it’s time to say goodbye, 2016 | Die Highlights auf dem Blog

Platz 4: Chiapudding Erdbeer-Joghurt

Offensichtlich habt ihr - genauso wie ich - genug vom gekauften, überteuerten Frühstück beim Bäcker und möchtet es auch lieber selber machen. Das Frühstück im Glas, dass man ganz einfach mitnehmen kann, hat es euch auf jeden Fall angetan. Zumindest zeigen das die Zahlen. Der Chiapudding Erdbeer-Joghurt belegt den vierten Platz!


it’s time to say goodbye, 2016 | Die Highlights auf dem Blog

Platz 3: Spekulatius-Aufstrich

Ihr seid anscheinend genauso von der Idee begeistert, Spekulatiuskekse in einen Aufstrich zu verwandeln, wie ich. Dies beweisen auf jeden Fall die Zahlen, denn obwohl ich erst im Dezember den Aufstrich verbloggt hatte, hat er es trotzdem noch auf Platz drei meiner beliebtesten Food-Post für 2016 geschafft. Wahnsinn!


it’s time to say goodbye, 2016 | Die Highlights auf dem Blog

Platz 2: One-Pot-Pasta

Ich habe sehr schnell gemerkt, dass ihr Fans von einfachen, aber besonderen Rezepten seid. Die One-Pot-Pasta hat euch da am besten gefallen. So gut, dass sie es sogar auf den zweiten Platz schaffte. Es ist aber auch nicht verwunderlich, weil das Rezept wirklich super lecker und super einfach ist. Ihr beweist damit guten Geschmackt!


it’s time to say goodbye, 2016 | Die Highlights auf dem Blog

Platz 1: Monstertorte

Was anfangs nur als kleine Idee für Halloween vorgesehen war, entwickelte sich bei euch ganz schnell zum mega Hit - auch noch lange nach Halloween. Obwohl es erst im Oktober gepostet wurde, konnte die Kleine Monstertorte auf dem Blog den ersten Platz ergattern. Ich bekam bereits unzählige Mails, Kommentare und Nachrichten von Nachmachern, was mich natürlich sehr stolz macht! Anscheinend brauchten wir 2016 alle etwas Kleines zum Aufmuntern.


Top 5 - Travel

it’s time to say goodbye, 2016 | Die Highlights auf dem Blog

Platz 5: Wenn du Amsterdam magst, wirst du Utrecht lieben!

Amsterdam hatte ich letztes Jahr in mein Herz geschlossen und dieses Jahr sollte ich Utrecht kennenlernen. Die Niederlande ist wirklich ein schönes Land mit tollen Städten. Beide kann ich euch wärmstens empfehlen. Utrecht scheint euch auch interessiert zu haben. Dieser Blogpost schaffte es schließlich auch unter die Top fünf.


it’s time to say goodbye, 2016 | Die Highlights auf dem Blog

Platz 4: Travel Japan: Kyoto und Nagoya

JAPAN! Eine meiner tollsten Reisen in diesem Jahr war Japan und ich freue mich unglaublich, dass sie es unter die Top fünf geschafft hat. Zwar hat mir Tokio am besten gefallen, aber ihr habt euch mehr für Kyoto und Nagoya interessiert. Diese Städte waren natürlich auch toll!


it’s time to say goodbye, 2016 | Die Highlights auf dem Blog

Platz 3: #discoverLAAX

Die Schweiz habe ich schon länger ins Herz geschlossen und Anfang 2016 durfte ich auch schon wieder hin. Zum Skifahren! Laax ist wirklich der perfekte Ort dafür. Das fandet ihr offensichtlich auch, denn durch euch hat es der Blogpost auf Platz drei geschafft.


it’s time to say goodbye, 2016 | Die Highlights auf dem Blog

Platz 2: Berlin und Hamburg - 15 Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Ich pendle viel zwischen Berlin und Hamburg und hatte aus einer Laune heraus einfach mal 15 Gemeinsamkeiten und Unterschiede dieser beiden Städte aufgeschrieben. Auch wenn ich versucht habe, dass Ganze mit einem Augenzwinkern zu schreiben, konnten nicht alle meiner Meinung zustimmen. Trotzdem kam der Artikel bei euch gut an!


it’s time to say goodbye, 2016 | Die Highlights auf dem Blog

Platz 1: Travelguide für New York City!

New York scheint euch genauso zu begeistern, wie es mich begeistert. Zumindest fandet ihr meine Tipps für den Big Apple lesenswert und bringt den Travelguide für New York City auf Platz eins.


Ein aufregendes Jahr, das ich hiermit abschließe. Ich hoffe, dass 2017 mindestens genauso schön wird und drücke euch die Daumen, dass etwas ganz Besonderes passiert. Lasst uns 2017 zum Besten Jahr werden, das wir jemals hatten!

And now we welcome the new year. Full of things that have never been.

Bis dann. Eure Laura

Werbung

Spardose

Vielleicht magst du auch

4 Kommentare

  • Antworten
    Martina
    3. Januar 2017 um 16:08

    Das Video ist ja cool!
    Ich wünsche dir einen guten Start ins neue Jahr!
    LG
    Martina

  • Antworten
    Katharina
    2. Januar 2017 um 18:11

    Hallo Laura,
    ein schöner Rückblick von deinem Jahr 2016!
    Ich finde deine DIY Ideen spannend und würde davon gerne mehr sehen. Worüber ich bei deinem Blog leider aber schon so ein manches Mal gestolpert bin sind die vielen vielen Kooperationen, die wie ich finde teilweise auch einfach nicht zu deinen Themen passen (siehe den Wolfsburg Beitrag). Als Faustformel habe ich mal von 80:20 Content mit und ohne Kooperation gehört. Bei dir bekomme ich eher das Gefühl das es das Gegenteil ist, obwohl ich nicht denke dass du das nötig hast. Schade...
    LG Katharina

    • Antworten
      Laura
      2. Januar 2017 um 21:05

      Liebe Katharina,

      ich wünsche dir erst einmal ein frohes neues Jahr. Es tut mir leid, dass du so empfindest. Ich habe es mal ausgerechnet. Im Moment liegt die Anzahl der Blogposts mit Kooperationen bei 26 Prozent, was ich für vollkommen in Ordnung erachte. Ich kann nur betonen, dass ich hinter jedem Blogpost stehe, den ich auch veröffentliche und natürlich diese ablehne, die meiner Meinung nach nicht zu meinem Blog und meinen Themen passen.

      Ich hoffe, dass du trotzdem noch weiterhin Freude an meinem Blog hast und Inspiration findest, denn darum soll es hier schließlich gehen. 🙂 DIY's sind auf jeden Fall auch in Zukunft hier viel geplant.

      Liebe Grüße
      Laura

  • Antworten
    Jenny
    2. Januar 2017 um 14:04

    Du hast wirklich so viele wunderschöne Beiträge mit uns geteilt, vor allem die DIY Beiträge haben mir unglaublich gut gefallen und sind mir nachhaltig in Erinnerung geblieben! Der Couchtisch ist nach wie vor mein Favorit und ich habe mir fest vorgenommen, den für unser neues Haus nachzubauen 🙂
    Liebe Grüße
    Jenny von http://www.fitandsparklinglife.com

  • Hinterlasse einen Kommentar