Food/ Foodgeschenk/ Weihnachten

Spekulatius Aufstrich

Spekulatius Aufstrich
Spekulatius Aufstrich

Letztens beim Durchstöbern der Supermarktregale - manche gehen in Bekleidungsgeschäfte, ich in die Backabteilung vom Supermarkt - ist mir sofort ein Spekulatius Aufstrich ins Auge gesprungen und ich dachte gleich: "Spekulatius Aufstrich? Was ist denn das geiles?". Ich wollte es zuerst in den Wagen legen, doch als ich auf den Preis und auf die Inhaltsstoffe schaute, legte ich es wieder zurück.

Ich dachte mir, dass ich das doch lieber selber mache und anschließend verschenken kann. Denn wer würde sich nicht über Spekulatius Aufstrich freuen? Das hört sich viel zu gut an, um wahr zu sein. Doch es ist wirklich wahr! Beim Suchen nach Rezepten war ich schon auf das schlimmste gefasst. Tatsächlich ist es aber wirklich einfach nachzumachen. Einzige Bedingung ist, dass du einen guten Mixer brauchst, da es nun irgendwann eine klebrige Masse wird, mit der ein schlechter Mixer wahrscheinlich ganz schön zu kämpfen hat.


Wenn ihr jetzt auch so angefixt seid wie ich, dann zeige ich euch, wie ihr diesen Aufstrich ganz leicht nachmachen könnt!


Spekulatius Aufstrich

Spekulatius Aufstrich

Portionen: 500g / 1 Glas

Zutaten

  • 300g Spekulatius
  • 20g flüssiger Honig
  • 1½TL Spekulatiusgewürz
  • 1TL Zimt
  • 3 Tropfen Vanille-Aroma
  • 1 Prise Salz
  • 50ml Sahne
  • 120g Butter

Anleitung

1

Den Sekulatius zerkleinern und in den Mixer geben. Für ca. 20 Sekunden auf hoher Stufe mixen. Die Keksmasse sollte anfangen, leicht cremig zu werden.

2

Nun die Gewürze, den Honig und die Sahne in den Mixer geben und wieder vermischen.

3

Zum Schluss noch die Butter dazu geben und ein letztes Mal mixen.

4

In ein Glas füllen und Luftdicht verschließen (auf den Kopf stellen).

Spekulatius Aufstrich

Zutaten für 500g:
300g Spekulatius
20g flüssiger Honig
1½TL Spekulatiusgewürz
1TL Zimt
3 Tropfen Vanille-Aroma
1 Prise Salz
50ml Sahne
120g Butter

1. Den Sekulatius zerkleinern und in den Mixer geben. Für ca. 20 Sekunden auf hoher Stufe mixen. Die Keksmasse sollte anfangen, leicht cremig zu werden.

2. Nun die Gewürze, den Honig und die Sahne in den Mixer geben und wieder vermischen.

3. Zum Schluss noch die Butter dazu geben und ein letztes Mal mixen.

4. In ein Glas füllen und Luftdicht verschließen (auf den Kopf stellen).

(Originalrezept)

Ihr seht, dass es wirklich nicht schwer ist. Ich dachte zu Anfang, dass man mindestens eine Zutat (auch wenn ich nicht sagen kann, an welche ich gedacht habe), aufkochen muss oder so. Da sich aber alles im Mixer abspielt, kann ich das wirklich empfehlen nachzumachen. Ich habe übrigens hier noch ein paar Gläser rumstehen und werde damit sicher ein paar meiner Freunde oder Familie beglücken können!

Am Anfang ist der Aufstrich noch relativ flüssig, doch er wird mit der Zeit härter!


Spekulatius Aufstrich

Bis dann. Eure Laura

Werbung
Spardose

Vielleicht magst du auch

11 Kommentare

  • Antworten
    Fortuna Major - {Linklist} Dezember 2016 - Fortuna Major
    10. Januar 2017 um 23:24

    […] Winter wurde dieses Jahr von einem Instant-Nudelsuppe eingeläutet. (gekauft schon lecker!) Wie schmeckt es dann erst selber […]

  • Antworten
    Susann
    8. Dezember 2016 um 18:52

    Huhu Oh Mann, das hört sich ja wirklich köstlich an Ich werde es gleich am Wochenende ausprobieren!!! Wie lange hält sich denn der Aufstrich?! Muss er wegen der Sahne im Kühlschrank aufbewahrt werden? LG Susann

    • Antworten
      Laura
      8. Dezember 2016 um 18:58

      Sobald er offen ist, würde ich ihn nicht länger als zwei Wochen aufbewahren. Aber ich glaube, länger hält er eh nicht. 😉
      Grundsätzlich ist es im Kühlschrank besser, aber dann wird der Aufstrich auch fester. Also vor dem Essen kurz aus dem Kühlschrank nehmen!

  • Antworten
    Conny
    5. Dezember 2016 um 18:24

    Yummy! =)
    Aber sag mal, hast du Butter oder Gewürz-Spekulatius genutzt?
    LG Conny

    • Antworten
      Laura
      5. Dezember 2016 um 20:55

      Ja ich hab beides genutzt. 🙂

  • Antworten
    Eva
    3. Dezember 2016 um 20:14

    Meine Güte! Das sieht ja äußerst köstlich aus!

  • Antworten
    Sandra
    3. Dezember 2016 um 11:24

    Das klingt ja wirklich einfach! Vielleicht mache ich es auch. Mir fehlen dann nur die Gläser, mal sehen. 🙂
    LG
    Sandra

  • 1 2

    Hinterlasse einen Kommentar