Dessert im Glas/ Food

Bratapfel Tiramisu

Bratapfel Tiramisu
Weihnachtliches Dessert: Rezepte für Bratapfel Tiramisu

Ich liebe Bratapfel! Bei uns gibt es eigentlich jedes Jahr zu Weihnachten einen Bratapfel. Schon als Kind mochte ich es, den Äpfeln im Ofen zuzusehen, wie sie langsam immer goldener werden und die Füllung knusprig. Zudem kann man Bratäpfel in so vielen verschieden Formen und Varianten backen. Ich habe euch bereits letztes Jahr ein Bratapfel Crumble-Rezept auf dem Blog gezeigt. Auch habe ich schon mal Bratapfel mit Cheesecake-Füllung gemacht! Dieser war wirklich lecker, aber dieses Jahr möchte ich in eine andere Richtung gehen. Ganz weit weg vom Klassischen Bratapfel. Soweit, dass man es wahrscheinlich nicht technisch gar nicht mehr Bratapfel nennen dürfte, aber ich mach es trotzdem.

Heute möchte ich nämlich zwei Desserts miteinander kombinieren, einfach, weil ich sie so lecker finde! Bratapfel und Tiramisu. Ich weiß, das klingt verboten gut und die Kalorien brauchen wir hier auch gar nicht erst zählen. Trotzdem wird das dieses Jahr unser Weihnachtsdessert. Ich habe vorab das Rezept schon mal ausprobiert und kann euch sagen, dass es super gut schmeckt! Ihr wollt es auch nachmachen? Kein Problem:


Bratapfel Tiramisu

Bratapfel Tiramisu

Portionen: 6

Zutaten

  • 2 Äpfel
  • 1 EL Zitronensaft
  • 125ml Apfelsaft
  • 1 TL Spekulatiusgewürz
  • 25g Mandelblätter
  • 125g Mascarpone
  • 125g Quark
  • 125g Joghurt
  • 90g Zucker
  • 1TL Vanillezucker
  • 20ml Eierlikör
  • 6 Löffelbiskuits
  • Backkakao
  • Zimt

Anleitung

1

Die Äpfel schälen, entkernen und fein würfeln.

2

50g Zucker im Topf karamellisieren und mit Apfel- und Zitronensaft ablöschen. Sepkulatiusgewürz hinzufügen und einkochen. Äpfel dazu geben und weichkochen. Anschließend die Mandeln unterheben. Vom Herd nehmen.

3

Mascarpone, Quark, Joghurt, den restlichen Zucker und Eierlikör vermischen und glattrühren.

4

Pro Glas ein Löffelbiskuit klein schneiden und in das Glas füllen. Danach das Kompott hinzufügen und die Creme.

5

Mit Backkakao und Zimt das Tiramisu bestäuben. Fertig!

Bratapfel Tiramisu

Zutaten für 6 Gläser:
2 Äpfel
1 EL Zitronensaft
125ml Apfelsaft
1 TL Spekulatiusgewürz
25g Mandelblätter
125g Mascarpone
125g Quark
125g Joghurt
90g Zucker
1TL Vanillezucker
20ml Eierlikör
6 Löffelbiskuits
Backkakao
Zimt

1. Die Äpfel schälen, entkernen und fein würfeln.

2. 50g Zucker im Topf karamellisieren und mit Apfel- und Zitronensaft ablöschen. Sepkulatiusgewürz hinzufügen und einkochen. Äpfel dazu geben und weichkochen. Anschließend die Mandeln unterheben. Vom Herd nehmen.

3. Mascarpone, Quark, Joghurt, den restlichen Zucker und Eierlikör vermischen und glattrühren.

4. Pro Glas ein Löffelbiskuit klein schneiden und in das Glas füllen. Danach das Kompott hinzufügen und die Creme.

5. Mit Backkakao und Zimt das Tiramisu bestäuben. Fertig!

(Originalrezept)


Bratapfel Tiramisu


Klingt das nicht verboten gut? Ich werde wohl vorsichtshalber ein paar Gläschen extra füllen, damit am Ende für mich mehr übrigbleibt. Damit ist dann unser Dessert geklärt, jetzt brauche ich noch etwas für die Vorspeise und den Hauptgang. Habt ihr Ideen? Was esst ihr so am Heiligen Abend? Habt ihr auch mehrere Gänge?

Bis dann. Eure Laura

Werbung
Spardose

Vielleicht magst du auch

5 Kommentare

  • Antworten
    Susi
    27. November 2018 um 12:13

    Kann ich das eigentlich schon am Tag vorher zubereiten....das hört sich sooo lecker an

    • Antworten
      Laura
      27. November 2018 um 12:16

      Hallo Susi, das müsste auch gehen 🙂 Auch wenn es dann natürlich etwas durchgezogen ist (beispielsweise würde ich den Kakao erst kurz vorher über die Creme streuen).

      • Antworten
        Susi
        27. November 2018 um 19:52

        Danke für deine schnelle Antwort!

  • Antworten
    Mandy
    25. Dezember 2017 um 15:25

    Super lecker, DANKE für das tolle Rezept! Eierlikör habe ich wegen unserer Zwerge weggelassen

  • Antworten
    Jana
    8. Dezember 2016 um 12:49

    Lecker, ich liebe Tirmisu! Zu Weihnachten änder ich das traditionelle Rezept immer gerne ab und gebe weihnachtliche Gewürze hinzu und tränke die Biskuits (oder Zimtsterne- under Lebkuchenbrösel) in Glühwein 🙂
    Dein Rezept schreibe ich mir auch mal auf! 😛

  • Hinterlasse einen Kommentar