DIY/ DIY Deko

hängende Polaroid-Bilder

Hängende Polaroid-Bilder

Dieser Post enthält Werbung

Geht es euch auch oft so? Ihr habt ein tolles Foto gemacht und es bei Instagram gepostet. Doch irgendwie verstauben viele Bilder dann auf dem Handy oder auf dem PC. Nur ganz selten drucken wir die Bilder aus, rahmen sie uns ein und hängen sie an die Wand. Es ist schließlich viel zu aufwendig, die Fotos auf einen Stick zu spielen, in die Drogerie zu gehen und dort auszudrucken. Sowas machen wir dann doch nur für ganz besondere Anlässe.

Ich habe jetzt die Lösung für dieses „Problem“ und eine gute Variante, wir ihr eure tollen Urlaubsfotos, die Bilder der letzten Geburtstagsparty oder zauberhafte Landschaftsfotos ganz leicht von zu Hause drucken könnt. Der wirklich hübsche Drucker DeskJet 3720 von HP* (diese Farbe!) sorgt dafür, dass ihr drucken könnt, wann ihr wollt, so viel ihr wollt und ohne dabei aus dem Haus zu gehen. Es ist der weltweit kleinste Multifunktionsdrucker, der auch auf einem total vollgeräumten Schreibtisch noch Platz findet.

Mit der HP Snapshot App habt ihr Zugriff auf euren Instagram Account und könnt die Fotos über euer Handy direkt ausdrucken. Ihr müsst also die Fotos nicht mehr mühsam zusammensuchen, sondern stöbert einfach durch eure Social Media Apps. Dabei habe ich in meinem Account soweit zurückgescrollt, dass ich Bilder entdeckt hatte, die ich schon vollkommen vergessen hatte.

Ich habe den Multifunktionsdrucker für euch getestet und direkt ein kleines DIY damit umgesetzt. Diese hängenden Polariod-ähnlichen Bilder hängen bei mir jetzt im Zimmer. Ich schaue immer gerne darauf und erinnere mich an schöne Erlebnisse. So könnt ihr das DIY ganz leicht nachmachen:

hängende Polaroid-Bilder

hängende Polaroid-Bilder: Anleitung


Nachdem ihr den Drucker aufgebaut, die Patronen eingesetzt und mit eurem Handy über die App verbunden habt, kanns auch schon los gehen. Die App zeigt euch viele nützliche Informationen zu eurem Drucker an. Beispielsweise, wie voll oder leer eure Tintenpatronen sind. Die Installation war wirklich einfach und das sage ich als eine Person, die sich dafür sonst immer gern etwas Hilfe holt...

Um die Instagram-Bilder direkt von Smarthphone drucken zu können, müsst ihr die "HP Social Media Snapshots APP" herunterladen – entweder im App Store oder bei Google Play. Dann die App öffnen, einloggen und mit dem Instagram Account verbinden, dann habt ihr Zugriff auf eure Fotos. Grundsätzlich geht das auch mit anderen Social Media Apps wie z.B. Facebook oder Flickr. Für das DIY habe ich die Papiersticker "HP Social Media Snapshot" verwendet.

Jetzt müsst ihr nur noch eurer Lieblingsfoto aussuchen und könnt mit den verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten das Foto bearbeiten. Am Ende auf das kleine Druckersymbol oben rechts drücken. So kommt ihr auf die nächste Seite und könnt im nächsten Schritt bei Einstellungen > Papierformat > 10 x 13 auswählen (wenn ihr anderes Papier verwendet, müsst ihr hier die Maße entsprechend anpassen). Nun zurück auf die Druckvorschau, drucken auswählen und schon setzt sich der Drucker in Bewegung und druck euer Lieblingsfoto aus. Der Drucker ist sehr leise und kann den Druckbefehl auch von einer sehr weiten Entfernung empfangen. So konnte ich gemütlich auf dem Sofa sitzen, während der Drucker auf dem Schreibtisch fröhlich vor sich hin druckte.

hängende Polaroid-Bilder

Nun kommen wir zum eigentlichen DIY. Ihr habt eure Fotos fertig ausgedruckt? Perfekt, dann geht es jetzt weiter:

Schritt 1: Ast suchen und im Backofen trocknen, um Feuchtigkeit und Harz zu vermeiden.

Schritte 2: Den Ast mit einem Strick an der Wand befestigen Strick an den Astenden links und rechts befestigen und oben zusammenführen, sodass eine Dreieckform entsteht. Einen Nagel in die Wand schlagen und den Ast daran aufhängen.

Schritt 3: Für die Blätter, ofenhärtende Modelliermasse besorgen, wie beim Plätzchenbacken ausrollen und mit unterschiedlichen Ausstech-Förmchen in Blätterform ausstechen und auf ein Backblech legen.

Schritt 4: Bevor ihr sie in den Backofen schiebt, am oberen Ende ein Loch einstechen, damit ihr sie später mit einem Strick aufhängen können.

Schritt 5: 30 Minuten bei max. 130 Grad im Backofen backen.

Schritt 6: Garn in der Farbe euer Wahl am Ast befestigen und die Blätter und die Fotos untereinander anbringen. Die Fotos könnt ihr mit Klebestreifen am Strick befestigen, damit sie sich nicht drehen. Fertig ist die herbstliche Fotodeko.

hängende Polaroid-Bilder

Was ich auch wirklich sehr praktisch finde: Der Multifunktionsdrucker kann auch mit dem Tinten-Lieferservice von HP Instant Ink verwendet werden. Das hat den Vorteil, dass ihr die Tinte nach Hause geliefert bekommt. Das passiert automaisch und stressfreifrei, denn ihr umgeht so das lästige Problem leerer Tintenpatronen. Denn die sind meist leer, wenn es wirklich mal darauf ankommt und ihr ein Foto noch auf den letzten Drücker als Überraschung für ein Geburtstagsgeschenk drucken wollt. Und: Der HP Instant Ink wurde von der Stiftung Warentest als Spartipp beim Drucken empfohlen. Denn: Ihr spart fast 70 Prozent der Tintenkosten.

Fazit:
Der Drucker ist besonders für diejenigen geeignet, die es unkompliziert und ohne viele verschiedene Funktionen mögen. Wenn man gerne Fotos druckt, aber keine Lust auf Ladenöffnungszeiten und weite Wege hat, sondern lieber sofort ein Foto drucken will, ist dieser Drucker die perfekte Alternative. Der DeskJet 3720 von HP* kostet zudem nicht viel und die Ergebnisse der ausgedruckten Fotos sind wirklich überzeugend: keine Schmierflecken, keine unsauberen Farben! Vom Design muss ich euch zudem erst gar nicht überzeugen, oder? Für einen selber oder als Geschenk für Weihnachten bestens geeignet.

hängende Polaroid-Bilder

hängende Polaroid-Bilder

Bis dann. Eure Laura

* In freundlicher Zusammenarbeit mit HP

Werbung

Spardose

Vielleicht magst du auch

3 Kommentare

  • Antworten
    STRYLINKS #97 - stryleTZ
    16. November 2016 um 11:08

    […] herrlichen DIY. Herrlich weil es so einfach erscheint, dass sogar ich damit glänzen könnte. Die hängenden Polaroids von TRYTRYTRY. Ich werde jedenfalls auf dem späteren Spaziergang schon mal Ausschau nach einem besonders […]

  • Antworten
    Ann-Katrin
    12. November 2016 um 16:46

    Schönes DIY! Jetzt brauche ich nur noch einen Ast.

    • Antworten
      Laura
      14. November 2016 um 8:46

      Den zu finden ist echt das schwierigste an dem ganzen DIY! 😀

    Hinterlasse einen Kommentar