Food

Ein beeriger Naked Cake

Ein beeriger Naked Cake & Danke, Mamma!

Tags:    

Ein beeriger Naked Cake

Dieser Post enthält Werbung.

Komm, wir trinken erst mal einen leckeren Espresso – dann finden wir schon eine Lösung!

Meine Mama hat mich eigentlich schon immer bei alles und jedem unterstützt. Ihr war es sehr wichtig, dass ich eigene Entscheidungen treffe, auch wenn ich dabei die Konsequenzen ausbaden muss. Trotzdem hat sie mir nie Dinge verboten oder von Sachen abgeraten, die ich wirklich wollte. Auch wenn ich Kummer hatte, hatte meine Mama ein offenes Ohr für mich. Wir setzten uns gemütlich hin und ich konnte mir dem Kummer von der Seele reden. Sie hörte einfach zu und das tat gut. Ich erinnere mich noch wie heute an meinem ersten Tag am Gymnasium. Ich kam am Nachmittag nach Hause und meine Mutter sah mir sofort an, dass ich Kummer hatte. Ich fiel ihr in die Arme und sagte ihr unter Tränen, ich würde niemals das Abitur schaffen, ich wüsste das ganz genau. Sie tröstete mich und dann erzählte sie mir von ihrer Schulzeit.

Natürlich war meine Mutter auch bei meinem ersten heftigen Liebeskummer meiner ersten großen Liebe für mich da. Ich war damals 17. Meine Mutter machte uns einen Milchkaffee, wir setzten uns auf die Terrasse und sie hörte sich meine Liebesgeschichte an. Dann fragte ich sie nach ihrem ersten Liebeskummer und so erfahr ich, dass sie auch öfter Tränen vergossen hatte und ich fühlte mich mit meinem Kummer nicht mehr ganz so allein.

Als ich nach dem Abitur nicht gleich studieren, sondern lieber ein freiwilliges soziales Jahr absolvieren wollte, frage ich meine Mutter um Rat. Wir diskutierten das für und wider eines sofortigen Studiums und ich entschied mich für das FSJ. Meine Mutter hat mich immer darin bestärkt, dass ich meine eigenen Entscheidungen treffe. Sie sagte mir: Es ist überhaupt nicht tragisch, wenn man sich mal falsch entscheidet, denn auch daraus kann man lernen und es später anders machen.


Ein beeriger Naked Cake & Danke, Mamma!

beeriger Naked Cake

Zutaten für den Zitronenkuchenteig:
2-3 Biozitronen
250g Butter
250g Zucker
200g Mehl
4 Bioeier (Größe M)
50g Speisestärke
1 Päckchen Backpulver

Zutaten für Cremefüllung und Früchte:
250g Maskarpone
200g Schlagsahne
100g Puderzucker
100g Erdbeeren,
100g Himbeeren
100g Brombeeren
100g Johannesbeeren

Zitronen gründlich abspülen und trocknen. Drei Teelöffel Schale abreiben und 140ml Saft auspressen.

Butter, Zucker, Zitronenschale mit dem Handrührer zehn Minuten schaumig aufschlagen und nach und nach die Eier unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und nach und nach im Wechsel mit dem Zitronensaft zur Buttermischung geben und kurz unterrühren.

Eine runde Kuchenform einfetten und die erste Teiglage backen (etwa zwei bis drei Zentimeter hoch bei 180 Grad im Umluftherd). Anschließend zwei weitere Kuchenlagen backen und alle drei gut auskühlen lassen.

Tipp: Wenn ihr alles am Vortag backt, schmeckt der Teig noch zitroniger!

Schlagsahne aufschlagen, Mascarpone unterheben und danach den Puderzucker.

Creme auf die erste Lage Teig streichen, Früchte auf der Creme verteilen und das alles mit den nächsten Teiglagen wiederholen.

Am Ende die restliche Creme auf dem Sommerkuchen verteilen und die Früchte dekorativ anordnen. Fertig ist der sommerliche Beerenkuchen.

Tipp: Ihr könnt natürlich auch nur eine Sorte Beeren nehmen oder zwei oder drei. Es bleibt euch überlassen und es ist ja alles auch eine Geschmacksfrage.

Ein beeriger Naked Cake & Danke, Mamma!
Ein beeriger Naked Cake & Danke, Mamma!

Jetzt bin ich schon mitten im Master-Studium und noch immer ist mir der Rat und die Meinung meiner Mutter enorm wichtig. Muss ich eine Entscheidung fällen, setzen wir uns zusammen und beratschlagen, was die beste Lösung sein könnte. Das war so, bevor ich in diesem Jahr zum ersten Mal nach Japan geflogen bin oder als ich eine Entscheidung treffen musste, welche Klebebindung für meine Bachelor-Arbeit die beste ist. Ihre Ratschläge sind immer nachvollziehbar und klug.

Auf die Idee, über das Verhältnis zu meiner Mama zu schreiben, hat mich ALBERTO Espresso* gebracht. Ich fand die Aktion „Danke, Mamma!" einfach super, denn es gibt wirklich viel, wofür wir unseren Müttern danken können. Für den nächsten Kaffeeplausch mit meiner Mama habe ich mir etwas besonders ausgedacht. Mit diesem sommerlichen Beerenkuchen will ich sie überraschen und einfach mal DANKE sagen. Bei einem Kaffee können wir mal wieder über unseren Alltag und meine Zukunftspläne sprechen – es muss ja nicht immer ein Problem zu lösen sein. Wenn ihr eure Mama auch überraschen wollt, könnt ihr das Rezept gern nachbacken.

Ein beeriger Naked Cake & Danke, Mamma!

War eure Mama früher auch immer der Seelentröster?

Bis dann. Eure Laura

* In freundlicher Zusammenarbeit mit ALBERTO Espresso

Sharing is caring!

Laura

Ich bin 25, aus Berlin & Hamburg. TRYTRYTRY steht für neues ausprobieren, an seine Grenzen gehen und nicht aufgeben, auch wenn man einmal hinfällt. Hier wird über die Themen Food, DIY, Travel, Gebärdensprache, Bücher und das schöne Leben gebloggt..

    8 KOMMENTARE

  • Josephine 16. Juli 2016 Antworten

    Wundervolle Bilder, da bekomme ich gleich Lust auf den Kaffee + Kuchen <3
    Viele liebe Grüße aus München,

    Josephine vom Blog http://littlediscoverygirl.de

  • Charlotte 16. Juli 2016 Antworten

    Waaaaahhhhhhnsinn dieser Sommerkuchen, der sieht soooooo lecker aus. Und ein Milchkaffee geht bei mir immer. Ich bin in drei Wochen wieder bei meiner Mama, vielleicht krieg ich dann auch einen Kuchen hin. So ein Superkuchen wird es aber definitiv nicht. Die Fotos sind echt der Hammer.

  • Neri 16. Juli 2016 Antworten

    So fruchtig-lecker schaut es aus. Das mache ich demnächst nach!

    Neri

  • Anna 16. Juli 2016 Antworten

    Ich bin ja kein Kaffee-Trinker, sondern immer noch im Kakao-Alter hängen geblieben 🙂 Aber echt es ist eine schöne Idee, der Mama mit einem guten selbstgebrühten Kaffee oder einer Einladung zum Kaffeetrinken mal Danke zu sagen.

  • Mara 16. Juli 2016 Antworten

    Der Kuchen sieht wahnsinnig lecker aus!
    Und bei mir ist das genauso - gibt es ein Problem, wird immer erst Mama um Rat gefragt! Wir hatten schon immer ein richtig gutes Verhältnis, aber in den letzten Jahren ist sie dann nicht nur meine Mama, sondern irgendwie auch eine Freundin geworden 🙂

    Liebe Grüße!

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Graue Tage sollte man mit einem Regenbogen beginnen. Rezept ist jetzt auf dem Blog (da seht ihr auch, wie er von innen aussieht) :) #rainbow #rainbowcheesecake #cheesecake #rainbowcake #yummy #foodporn #foodiegram #foodlover #foodblogger #rainbows #regenbogen #regenbogenkuchen #kuchen #cake
  • Starte gesund ins neue Jahr! Welche Bowl würdest du es am liebsten essen? Gelb 🍋, Blau 🍆 oder Rot 🍎? Schreibst es mit einem Emoji in die Kommentare! Rezepte gibt es jetzt auf dem Blog. #smoothie #smoothiebowls #yunny #smoothiebowl #healthyfood #healthybreakfast #healthy #foodie #foodiegram #foodporn #linkinbio
  • Kommt nach dem Einhorn der Flamingo Trend? Einen Flamingo Emoji gibt es zwar noch nicht, aber falls es Trend wird, habe ich euch schon mal die passenden Donuts gebacken! Rezept gibt es jetzt auf dem Blog! #flamingo #donuts #donut #flamingodonuts #yummy #food #foodblogger #flamingos
  • Hier ist es ruhig gewesen. 2018 hat mich nämlich mit einer Mandelentzündung empfangen, weshalb ich wirklich die ersten Tage außer Gefecht gesetzt war. Langsam habe ich mich aber in den Alltag wieder eingefügt. Da ich mich noch nicht so fit fühlte, habe ich tatsächlich die Zeit damit verbracht, diese kleinen Sternchen zu basteln 😂 ich finde sie ehrlich gesagt richtig hübsch und deshalb habe ich euch in meinem neusten Video auch die Anleitung dazu gezeigt (Link in Bio). Jetzt geht es mir zum Glück wieder besser und ich kann voller Tatendrang ins neue Jahr starten 💪🏼 Habt noch einen schönen Sonntag!

#sterne #origami #stars #papiersterne #2018 #diy #craft #regenbogen #rainbow #colorful #bunt
  • Das neue Jahr beginnt man mit einem Vitamin Schub und schönen Bildern auf Instagram. Mich hat es voll erwischt, ich bin seit gestern so krank wie schon lange nicht mehr 🤧 ich hoffe, dass ist nur ein Ausrutscher 2018! Habt einen schönen Tag! #happynewyear2018 #happynewyear #fruits #obst #fruitbowl #fruitsalad #fruitandveg
  • "Cheers to a new year and another chance for us to get it right"

Danke für ein unglaubliches Jahr 2017. Wenn ich zurückblicke kann ich wirklich nur zufrieden ins neue Jahr gehen. So viel Chance und Möglichkeiten wurden mir durch euch geboten! So viele neue und alte Begegnungen, die ich sehr zu schätzen weiß. Ich bin so glücklich mit 2017, dass ich nur hoffen kann, dass 2018 auch so nett zu mir ist! Ich wünsche euch einen guten Rutsch und hoffe, dass ihr alle gut ins neue Jahr kommt!

#silvester #silvester2018 #newyearseve #newyearseve2018 #gutenrutsch #happynewyear #happynewyear2018 #cheers #wunderkerze #2018
  • Noch auf der Suche nach einem Partyessen für dieses Jahr? Diese Pizzablume wird sicher alle beeindrucken. 🍕 🌸

GANZES REZEPT: http://bit.ly/2CoHaeR

Musik: HookSounds 
#silvester #silvester2018 #silvester2018kannkommen 
#newyearseve #newyearseve2018 #yummy #pizza #pizzalover #pizzablume #foodblogger #foodporn #foodiegram #foodlover
  • Weihnachten rückt immer näher und nebem dem Hauptgang ist auch die Nachspeise sehr wichtig! Daher habe ich für euch noch eine letzte Inspiration: Himbeer-Zimtstern-Schichtdessert! Besonders gut geeignet für Leute, die ein schnelles und einfaches Dessert brauchen, das aber viel Eindruck macht!

Hier geht es zum Rezept: http://bit.ly/2kqcPVw #dessert #weihnachten #weihnachten2017kannkommen #christmas #christmastime #christmasspirit #christmasdessert #weihnachtsdessert #yummy #yummyfood #werbung #languedocweine #familiensagalanguedoc @vinsdulanguedoc