Werbung
Food/ Kuchen

Klassischer und saftiger Mandarinen Schmand Gugelhupf oder wie ich den Frühling ins Haus brachte

13. Januar 2015
Mandarinen Schmand Gugelhupf oder wie ich den Frühling ins Haus brachte
Werbung
Bilderrahmen-Spardose
Mandarinen Schmand Gugelhupf oder wie ich den Frühling ins Haus brachte

Ich starte mit guten Vorsätzen und mit einem Frühlingsgugelhupf steuere ich gegen schlechte Laune, mieses Wetter, Unistress und sonstige Probleme, die mich momentan so rumtreiben, an. Ob das wirklich klappt, sei jetzt so dahingestellt. Jedoch hatte der Kuchen wirklich gut geschmeckt und mich zumindest für einen kurzen Moment einfach abschalten lassen. Einfach kurz vergessen, dass man nächste Woche drei Projekte präsentieren muss, noch etwas fotografieren will, noch lernen sollte und auch gar nicht erst rausschauen, bei dem schlechten Wetter. Und damit es euch auch ganz bald so geht, will ich ihn euch natürlich nicht vorenthalten.

Ich find Gugelhupfe ganz toll, hab aber bis jetzt noch nie einen für den Blog gebacken. Wieso? Weil unsere Form sehr alt war und zwar schön aussieht, aber nicht so gut zum Backen ist. Zum Nikolaus bekam ich dann so eine süße Backform (leider ohne Süßigkeiteninhalt.. Ist aber vielleicht auch besser so). Wie kann man also besser ins neue Jahr starten, als mit einem Mandarinen Schmand Gugelhupf mit der schicken, neuen Form? Rischtisch! Gar nicht!

Mandarinen Schmand Gugelhupf oder wie ich den Frühling ins Haus brachte

Das Rezept gibt es hier:
18 leckere Rezept für kreative Sonntagskuchen – E-Book

Jetzt kaufen und losbacken*:

Mandarinen Schmand Gugelhupf

Portionen: 4-8

Zutaten

  • 2 Dosen Mandarinen
  • 375g Mehl
  • 180g weiche Butter
  • 210g Zucker
  • 5 Eier
  • 200g Schmand
  • 3 Teelöffel Backpulver
  • Eine Prise Salz
  • etwas Puderzucker
  • Gugelhupfform*

Anleitung

1

Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach dazu geben.

2

Mehl, Salz, Schmand und Backpulver ebenfalls zum Teig geben und gut durchrühren.

3

Die Mandarinen abgießen und den Mandarinensaft einer Dose Mandarinen auch zum Teig geben. Gut durchrühren, sodass ein homogener Teig entsteht. Danach die Mandarinen unterheben.

4

Die Gugelhupfform mit Butter fetten und etwas Mehl dazu geben. So bleibt der Teig mit Sicherheit später nicht an der Form kleben.

5

Den Teig in die Form geben und bei 160°C (Umluft) für ca. 65 min backen.

6

Wenn der Kuchen abgekühlt ist, ihn vorsichtig aus der Form heben und mit etwas Puderzucker bestreuen. Fertig!

Zutaten:
2 Dosen Mandarinen
375g Mehl
180g weiche Butter
210g Zucker
5 Eier
200g Schmand
3 Teelöffel Backpulver
Eine Prise Salz
etwas Puderzucker
Gugelhupfform*
Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach dazu geben.

Mehl, Salz, Schmand und Backpulver ebenfalls zum Teig geben und gut durchrühren.

Die Mandarinen abgießen und den Mandarinensaft einer Dose Mandarinen auch zum Teig geben. Gut durchrühren, sodass ein homogener Teig entsteht. Danach die Mandarinen unterheben.

Die Gugelhupfform mit Butter fetten und etwas Mehl dazu geben. So bleibt der Teig mit Sicherheit später nicht an der Form kleben.

Den Teig in die Form geben und bei 160°C (Umluft) für ca. 65 min backen.

Wenn der Kuchen abgekühlt ist, ihn vorsichtig aus der Form heben und mit etwas Puderzucker bestreuen. Fertig!


Passend dazu holte ich mir dann auch noch schöne Narzissen ins Haus. Ist jetzt endgültig klargeworden, dass ich Frühling in meinem Zuhause haben möchte? Ja? Könntet ihr das dann bitte auch dem Wetter erklären? Das spielt nämlich als einziger bei meinem Plan nicht mit, dass ich im Januar schon Frühling haben möchte. Ich mein, grundsätzlich hätte ich auch nichts gegen Winter.. Aber dann auch bitte mit ganz, ganz viel Schnee und Schnee und SCHNEE!!



Damit wünsch ich euch noch einen schönen Rest Dienstag! Wie bringt ihr den Frühling in eurer Zuhause?

Liebe Grüße
Laura

* Amazon Affiliate Link

Vielleicht magst du auch

54 Kommentare

  • Antworten
    Elly
    24. April 2017 um 20:09

    Super lecker und so saftig, gefiel sogar meinem Mann der sonst nicht gern Kuchen isst

    • Antworten
      Laura
      25. April 2017 um 8:21

      Das ist doch mal ein Kompliment! Freut mich 🙂

  • Antworten
    Sabine
    17. April 2017 um 19:05

    Ich habe den Kuchen heute nachgebacken, da er mir vor ein paar Tagen vorgeschlagen wurde. Leider kam ich mit der Backzeit nicht ansatzweise hin und er war zuerst total lätschig. Dann hab ich nochmal 30 Minuten nachgebacken und er war immer noch lätschig. Dann hab ich ihn ohne Form weitergebacken und dann war er nach weiteren 30 Minuten so halbwegs. Geschmacklich ist er gut.

    • Antworten
      Laura
      17. April 2017 um 20:48

      Liebe Sabine, das ist von Ofen zu Ofen ja auch unterschiedlich. 🙂 das er aber nasser als andere Kuchen ist, ist eigentlich normal. Freut mich, dass er dir trotzdem gut geschmeckt hat!

      • Antworten
        Mona
        17. März 2018 um 15:40

        Hallo Laura, ich habe den Kuchen heute zum ersten mal nachgebacken. Was soll ich sagen mir ging es genau wie der Sabine geschmacklich sehr gut nur die Mitte bekomme ich nicht so 100% fest.

  • Antworten
    Erika Oster
    13. April 2017 um 15:50

    Der Kuchen ist klasse, bringt den Frühling , gute Laune und strahlende Gäste,
    Danke für das Rezept

  • Antworten
    Christine
    1. März 2017 um 14:06

    Ohja den würde ich gern ausprobieren! Das müsste ja auch in einer Kastenform funktionieren oder? LG

    • Antworten
      Laura
      2. März 2017 um 8:15

      Hallo Christine,

      ich denke, das sollte kein Problem sein. 🙂

      LG Laura

  • Antworten
    Inge
    21. Februar 2017 um 15:04

    Boa...super einfach super lecker... einfach phänomenal der Mandarinen Schmand Gugelhupf...

    Danke

  • 1 2 3 4 5 7

    Schreibe einen Kommentar zu Elly Antwort abbrechen