Food/ Küchlein

Möhren Bananen Cupcakes

Möhren Bananen Cupcakes
Werbung

Hallooo ihr Süßen! Hach, gehts euch gut? Ich hoffe doch. Ostern ist ja nun jetzt schon fast da, da sollten wir doch dringend noch schnell das letzte Osterrezept für dieses Jahr zeigen. Das Wetter muss ja eigentlich nur noch besser werden. Ich weiß ja nicht wie es bei euch ist, aber in Berlin ist die ganze Zeit so ein Aprilwetter. Zuerst scheint die Sonne, dann regnet es plötzlich und dann wieder Sonne. Hagel war auch schon dabei. Aber ich schweife ab, denn heute soll es ja um meine letzte Osteridee für den Kaffee-Tisch gehen.

Ursprünglich war noch geplant, kleine Marzipankarotten auf die Cupcakes zu setzen. Naja, Pustekuchen. Die waren nämlich ernsthaft überall schon ausverkauft. Vielleicht hätte ich die schon ein bisschen früher besorgen sollen. Nun konnte ich es natürlich nicht ändern, wenn ihr also Lust habt, könnt ihr gern noch welche oben auf die Cupcakes setzen. Das sieht sicher auch nochmal toll aus!

Möhren Bananen Cupcakes

Ansonsten, wie oben schon gesagt, ist der Back-Marathon jetzt auch erstmal wieder vorbei. Ich werde jetzt einfach die freien Tage noch genießen und Ostern 2014 ganz langsam an mir vorbei ziehen lassen. Findet ihr nicht auch, dass das schönste Gefühl ist, wenn man seine getane Arbeit betrachten kann?

Möhren Bananen Cupcakes

Portionen: 24

Zutaten

  • Zutaten für den Teig:
  • 3 Eier
  • 175 ml Sonnenblumenöl
  • 3 Möhren (175 g)
  • 2 weiche Bananen
  • 280g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 150g Zucker
  • Zutaten für das Topping:
  • 100g weiße Schokolade
  • 200g Doppelrahm-Frischkäse
  • 50g weiche Butter
  • 1 Pck. Vanille-Zucker
  • 3 EL Milch

Anleitung

1

Die Karotten waschen, schälen und klein raspeln.

2

Die Bananen schälen und mit einer Gabel zerdrücken.

3

Zucker, Eier, Sonnenblumenöl, Karotten und Bananen in eine Schüssel geben. Gut durchrühren und Mehl, Salz und Backpulver dazu geben. Alles zu einem homogenen Teig verarbeiten.

4

Den Teig nun auf die Muffinförmchen verteilen und in den vorgeheizten Backofen bei 150°C (Umluft) für 30 Minuten backen.

5

Nachdem die Muffins abgekühlt sind, die weiße Schokolade in einem Wasserbad auflösen.

6

Währenddessen den Frischkäse, die Butter und den Zucker zusammenmixen.

7

Wenn die Schokolade flüssig ist, zu der Frischkäse-Masse hinzugeben.

8

Zum Schluss noch die Milch hinzugeben.

9

Ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen, damit das Topping etwas fester wird.

10

Zum Schluss auf den Muffins verteilen. Fertig!

Möhren Bananen Cupcakes

Zutaten für 24 Muffins:
3 Eier
175 ml Sonnenblumenöl
3 Möhren (175 g)
2 weiche Bananen
280g Mehl
1/2 TL Salz
1 TL Backpulver
150g Zucker

Zutaten für das Topping:
100g weiße Schokolade
200g Doppelrahm-Frischkäse
50g weiche Butter
1 Pck. Vanille-Zucker
3 EL Milch

Die Karotten waschen, schälen und klein raspeln.

Die Bananen schälen und mit einer Gabel zerdrücken.

Zucker, Eier, Sonnenblumenöl, Karotten und Bananen in eine Schüssel geben. Gut durchrühren und Mehl, Salz und Backpulver dazu geben. Alles zu einem homogenen Teig verarbeiten.

Den Teig nun auf die Muffinförmchen verteilen und in den vorgeheizten Backofen bei 150°C (Umluft) für 30 Minuten backen.

Nachdem die Muffins abgekühlt sind, die weiße Schokolade in einem Wasserbad auflösen.

Währenddessen den Frischkäse, die Butter und den Zucker zusammenmixen.

Wenn die Schokolade flüssig ist, zu der Frischkäse-Masse hinzugeben.

Zum Schluss noch die Milch hinzugeben.

Ca. eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen, damit das Topping etwas fester wird.

Zum Schluss auf den Muffins verteilen. Fertig!

Möhren Bananen Cupcakes

Wie ihr vielleicht grade merkt, probiere ich mich momentan ganz schön aus im Bereich der Food Photography. Ich hoffe ich kann eine Zeit lang noch das Niveau halten. Zwar beginnt bei mir seit dieser Woche wieder die Uni, aber der Mai ist ja voll mit Feiertagen. Da werde ich hoffentlich trotzdem noch genug Zeit finden.

Möhren Bananen Cupcakes

Liebe Grüße
Laura

Werbung

Vielleicht magst du auch

7 Kommentare

  • Antworten
    merlanne
    3. Februar 2015 um 17:33

    Hallo,
    Irgendwie gefällt mir der Gedanke, sich jetzt schon mit Osterrezepten zu beschäftigen. Deine tolle Bilder und das herrliche Rezept verführen dazu, sich den Frühling ganz schnell herbeizuwünschen.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

  • 1 2

    Hinterlasse einen Kommentar