DIY/ DIY Geschenk/ Ostern

Osterhasen-Gläschen und Karotten-Tüten mit Jelly Belly

Osterhasen-Gläschen und Karotten-Tüten mit Jelly Belly
Osterhasen-Gläschen und Karotten-Tüten mit Jelly Belly
Osterhasen-Gläschen und Karotten-Tüten mit Jelly Belly

Dieser Post enthält Werbung.

In drei Wochen ist Frühlingsanfang – endlich! Ich warte schon lange darauf, dass die Tage länger werden, dass sich die Sonne öfter blicken lässt und Krokusse und Schneeglöckchen ihre Nasen aus dem kalten Boden stecken.

Mit dem Frühling kündigt sich auch das Osterfest an. Und was darf zu Ostern nicht fehlen? Richtig – ein Osternest mit bunten Eiern für die Kinder. Wie wäre es, wenn ihr in diesem Jahr mal etwas Anderes ausprobiert und die Osternester mit Jelly Belly* füllen würdet. Ihre Form passt sehr gut zu dem Fest – und mal ehrlich, viele Zuckereier schmecken nicht wirklich lecker und werden oft nur zur Deko verwendet. Was aber die wenigsten wissen: Jelly Belly Beans gibt es in mehr als 52 Geschmacksrichtungen. Und bei so einer großen Auswahl findet jeder seine Lieblingsgeschmacksrichtung. Es sind so originelle Sorten wie Schokoladenpudding, Karamell-Popcorn, Zuckerwatte, Kaugummi, Inselpunsch und Piña Colada, geröstete Marshmallows und Tutti-Frutti dabei – und natürlich die Geschmacks-Klassiker Erdbeere, Blaubeere, Mango, Mandarine. Pfirsich, Kiwi und Ananas. Muss ich noch mehr sagen?

Ich durfte für die kleinen Bohnen zwei süße Oster-DIY's umsetzen. Die Ideenfindung fiel mir nicht schwer, da es wirklich unglaublich viele Möglichkeiten gibt, die Jelly Belly Beans hübsch zu verpacken. Durch ihre bunten Farben und tolle Form passen sie perfekt zu Ostern.

Wenn euch ein DIY zu aufwendig ist, könnt ihr natürlich auch einfach die Verpackung ins Osternest setzen. Die ist nämlich schon hübsch genug und ist sicher schnell vernascht. Ihr könnt aber auch meine Osterideen nachmachen und liebe Menschen mit einer Besonderheit überraschen. Sicher freuen sich Kinder ganz besonders über diese besonderen Bohnen. Wie es geht, zeige ich euch hier:

Osterhasen-Gläschen und Karotten-Tüten mit Jelly Belly

Osterhasen-Gläschen und Karotten-Tüten mit Jelly Belly

Osterhasen-Gläschen

Portionen: 1 Glas

Zutaten

  • 2 Jelly-Belly-Tüten (je 70g)
  • Ein kleines Glas
  • Permanentmarker
  • Designpapier
  • Bleistift
  • Schere
  • Kleber

Anleitung

1

Lege das Designpapier um das Glas und messe damit den Durchmesser.

2

Schneide einen Papierstreifen aus dem Designpapier und befestige dieses um den Bauch des Glases. Achte darauf, dass der Streifen nicht zu breit ist, damit man später noch ein paar der Beans im Glas sehen kann.

3

Lege nun das Designpapier um den Deckel des Glases, um wieder den Durchmesser zu messen.

4

Schneide aus diesem Stück Papier die Hasenohren. Füge mit einem Permanentmarker ein paar Details hinzu.

5

Befestige die Ohren am Deckel des Glases.

6

Male mit einem Permanentmarker das Gesicht des Hasen auf den oberen Teil des Glases.

7

Fülle das Glas mit Jelly Belly Beans.

Osterhasen-Gläschen
Zutaten:
- 2 Jelly-Belly-Tüten (je 70g)
- Ein kleines Glas
- Permanentmarker
- Designpapier
- Bleistift
- Schere
- Kleber

Anleitung:

Lege das Designpapier um das Glas und messe damit den Durchmesser.

Schneide einen Papierstreifen aus dem Designpapier und befestige dieses um den Bauch des Glases. Achte darauf, dass der Streifen nicht zu breit ist, damit man später noch ein paar der Beans im Glas sehen kann.

Lege nun das Designpapier um den Deckel des Glases, um wieder den Durchmesser zu messen.

Schneide aus diesem Stück Papier die Hasenohren. Füge mit einem Permanentmarker ein paar Details hinzu.

Befestige die Ohren am Deckel des Glases.

Male mit einem Permanentmarker das Gesicht des Hasen auf den oberen Teil des Glases.

Fülle das Glas mit Jelly Belly Beans.

Osterhasen-Gläschen und Karotten-Tüten mit Jelly Belly

Osterhasen-Gläschen und Karotten-Tüten mit Jelly Belly

Karotten-Tütchen

Materialien für eine Tüte:

½ Tüte Jelly-Belly (70g)

Einen transparenten Kegelbeutel

Ein Gummiband

Grünes Krepppapier

Bastelkleber

Schere

Anleitung:

1. Fülle die Jelly Belly Beans in den transparenten Kegelbeutel.

2. Verschließe den Beutel mit einem Gummiband.

3. Schneide aus einem Stück Krepppapier ein rechteckiges Stück mit den Maßen 7 cm x 14 cm.

4. Schneide in das Krepppapier nun 1cm dicke Streifen. Achte darauf, dass du das Blatt nicht durchschneidest.

5. Wiederhole den Schritt mit einem weiteren Stück Krepppapier. Optional kannst du hier ein Papierstück in einem anderen Grünton wählen.

6. Wickle nacheinander beide Krepppapiere um das Gummiband. Verklebe die die Enden mit etwas Bastelkleber.

Osterhasen-Gläschen und Karotten-Tüten mit Jelly Belly

Wollt ihr wissen, woher Jelly Belly Beans* kommen? Vor 150 Jahren, also 1869, eröffnete Gustav Goelitz in der Stadt Belleville im US-Bundesstaat Illinois einen Laden für Süßigkeiten. Bereits 20 Jahre später stellte der Familienbetrieb Candy Corn und Buttercremes her. Später kamen andere Leckereien wie zum Beispiel Minzwaffeln hinzu und seit 1960 gibt es Gewürzdrops und die bis heute begehrten Jelly Belly Beans. Die wurden bei den Kindern so beliebt, dass immer neue Geschmacksrichtungen hinzugekommen sind

Ungewöhnliche Geschmacksrichtungen gibt es auch bei den Bertie Bott’s Bohnen, die ebenfalls von der Jelly Belly Candy Company hergestellt werden. Harry Potter Fans kennen die Bohnen, die auch mal nach Regenwurm und Ohrenschmalz schmecken können aus den Büchern und Filmen. Vielleicht habt ihr die ja auch schon probiert?

Was ich noch wichtig finde: Jelly Belly produziert seine Süßwaren nach den höchsten Qualitätsstandards, verarbeitet nur beste Zutaten und hat sich dazu verpflichtet, nach ethischen Standards zu handeln – und dies erwartet das Unternehmen auch von seinen Verkäufern, Lieferanten und Lizenznehmern.

Also alles sehr gute Gründe, schnell in den Supermarkt zu hüpfen und die Bohnen für das Osterfest zu besorgen.

Osterhasen-Gläschen und Karotten-Tüten mit Jelly Belly

Osterhasen-Gläschen und Karotten-Tüten mit Jelly Belly

Was ist mit dir: Kannst du die leckeren Beans bereits?

Bis dann. Eure Laura

* In leckerer Zusammenarbeit mit Jelly Belly

Werbung

Spardose

Vielleicht magst du auch

2 Kommentare

  • Antworten
    Laura
    3. März 2019 um 16:02

    Was für süße und gleichzeitig einfache Ideen mal wieder, liebe Laura!
    Ich muss zugeben, ich bin kein riesiger Fan von Jelly Beans (auch wenn sie sehr hübsch und dekorativ aussehen), aber das DIY könnte man ja auch mit Smarties, Gummibärchen oder anderen kleinen Leckereien nachmachen. 🙂

    Liebe Grüße
    Laura

    • Antworten
      Laura
      4. März 2019 um 15:18

      Liebe Laura, danke für deine lieben Worte. 🙂

    Hinterlasse einen Kommentar