DIY/ DIY Geschenk

Donut Badekugeln selber machen!

Donut Badekugeln selbermachen!

Dieser Post enthält Werbung

Ich habe bereits als Kind sehr gerne gebastelt, gemalt, ausgeschnitten und aufgeklebt. Kurz: Do it yourself – mach es selber – fand ich schon immer ein gutes Motto. Das hat sich bis heute nicht geändert. Es macht mich glücklich, Freunden oder der Familie etwas zu schenken, was ich selbst gemacht habe – besonders, wenn meine Geschenke super ankommen und die Beschenkten staunend fragen: Das hast du wirklich selbst gemacht?

Es motiviert mich, wenn ich Komplimente für ein besonders gutes DIY bekomme und in Gedanken bin ich schon wieder auf der Suche nach der nächsten Idee. Basteln hat für mich etwas sehr Entspannendes. Nicht umsonst mochte ich früher den Kunstunterricht in der Grundschule, indem wir immer eine neue Folge des Hörspiels Drei ??? hören durften. Beim Basteln kann ich vom Stress des Alltags etwas abschalten und deshalb genieße ich diese Pausen von der stressigen Welt wirklich sehr. Und anhand der Statistiken auf meinem Blog kann ich sehen, dass ich euch mit meiner Kreativität anstecken kann. Ich habe bereits viele Bilder von nachgemachten DIY's zugeschickt bekommen. Das macht mich wirklich glücklich!

Abgesehen davon, dass mir DIY's und das Selbermachen guttun, ist es ja auch viel schöner und persönlicher, Dinge selber zu machen, statt sie teuer zu kaufen. Denn mal ehrlich, wir alle sind doch oft auf der Suche nach kreativen Geschenkideen und genießen es, Freunden und der Familie etwas Besonderes zu schenken.

Donut Badekugeln selbermachen!

Die Jugendseite der AOK AOK-On* fragte mich vor ein paar Wochen, ob ich Lust hätte, bei ihrer Aktion "Glücklich steht dir" mitzumachen. Das Ganze läuft unter dem großen Thema "Genuss". Die AOK wollte wissen, ob ich mir ein richtig tolles Genuss DIY ausdenken möchte. Wie schon gesagt, ist es schon ein Genuss für mich, die Dinge selber zu machen. Allerdings ich wollte ein DIY machen, mit dem man auch im Nachhinein noch so richtig genießen kann. Was passt da besser als Badekugeln? Mit diesen kann man in einem heißen Bad vom Stress des Alltags abschalten und entspannen.

Es ist aber auch die perfekte Geschenkidee für liebe Menschen. Denn die Badekugeln sind in Donut-Optik gleichzeitig ein richtiger Hingucker. Wenn ihr auch Menschen kennt, die mal wieder richtig genießen sollten und die ihr glücklich machen wollt, dann probiert das DIY doch mal aus:

Donut Badekugeln selbermachen!

Donut Badekugeln mit Vanilleduft

Zeit: 1 Stunde

Zutaten

  • 1 Donut-Form
  • 100 g Badesalz
  • 250 g Natron
  • 100 g Zitronensäure
  • 4-5 EL Kokosöl
  • Duft-Öl z.B. Vanille
  • bunte Streusel
  • 100 g Rohseife
  • Lebensmittelfarbe
  • Haushaltshandschuhe

Anleitung

1

Natronpulver und Zitronensäure in eine Schüssel geben und zusammen mit dem Badesalz und dem Kokosöl gut vermengen.

2

Fünf Tropfen Vanille-Duft-Öl hinzufügen und so viel Lebensmittelfarbe hinzugeben, bis die Masse den Farbton erreicht hat, die ihr für euren "Donutteig" bzw. Badebombe haben möchtet.

3

Jetzt alle Zutaten in der Schüssel gut vermischen – dazu verwendet ihr am besten Haushaltshandschuhe, damit eure Hände und die Fingernägel nicht verfärbt werden.

4

Die Masse in die Donut-Form füllen und für 30 Minuten in den Gefrierschrank stellen.

5

Fehlt nur noch der Zuckerguss! Schmelzt dafür die Rohseife im Wasserbad, bis eine geschmeidige Masse entstanden ist.

6

Holt jetzt die Donut-Form aus dem Tiefkühler und nehmt die Donuts vorsichtig heraus.

7

Die flüssige Seife jetzt vorsichtig und gleichmäßig auf den Donuts verteilen.

8

Zum Schluss die Donuts mit den verschiedenen Streuseln eurer Wahl verzieren und noch einige Minuten fest werden lassen.

9

Genießt euer schaumiges Bad mit diesen süßen Donut- Badebomben oder verschenke sie an andere, um sie glücklich zu machen.

Donut Badekugeln mit Vanilleduft

Du benötigst:
1 Donut-Form
100 g Badesalz
250 g Natron
100 g Zitronensäure
4-5 EL Kokosöl
Duft-Öl z.B. Vanille
bunte Streusel
100 g Rohseife
Lebensmittelfarbe
Haushaltshandschuhe

  1. 1. Natronpulver und Zitronensäure in eine Schüssel geben und zusammen mit dem Badesalz und dem Kokosöl gut vermengen.

    2. Fünf Tropfen Vanille-Duft-Öl hinzufügen und so viel Lebensmittelfarbe hinzugeben, bis die Masse den Farbton erreicht hat, die ihr für euren "Donutteig" bzw. Badebombe haben möchtet.

    3. Jetzt alle Zutaten in der Schüssel gut vermischen – dazu verwendet ihr am besten Haushaltshandschuhe, damit eure Hände und die Fingernägel nicht verfärbt werden.

    4. Die Masse in die Donut-Form füllen und für 30 Minuten in den Gefrierschrank stellen.

    5. Fehlt nur noch der Zuckerguss! Schmelzt dafür die Rohseife im Wasserbad, bis eine geschmeidige Masse entstanden ist.

    6. Holt jetzt die Donut-Form aus dem Tiefkühler und nehmt die Donuts vorsichtig heraus.

    7. Die flüssige Seife jetzt vorsichtig und gleichmäßig auf den Donuts verteilen.

    8. Zum Schluss die Donuts mit den verschiedenen Streuseln eurer Wahl verzieren und noch einige Minuten fest werden lassen.

    9. Genießt euer schaumiges Bad mit diesen süßen Donut- Badebomben oder verschenke sie an andere, um sie glücklich zu machen.

Donut Badekugeln selbermachen!

Donut Badekugeln selbermachen!

Fertig sind die Badebomben mit Vanilleduft. Die könnt ihr nun als Badeessens verwenden, um ein angenehmes Vollbad zu genießen, bei dem ihr richtig entspannen könnt – und das ist auch im Sommer Genuss pur! Probiert es aus.

Du weißt nicht so recht, ob du ein richtiger Genießer bist? Dann mach doch mal das Genießer-Quiz auf der AOK-On Seite*.

Bis dann. Eure Laura

* In freundlicher Kooperation mit AOK

Werbung
Spardose

Vielleicht magst du auch

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar