Food/ Foodgeschenk

Weihnachtsgeschenk: Bratapfelmarmelade

Ein tolles Weihnachtsgeschenk: Bratapfelmarmelade
Werbung
Ein tolles Weihnachtsgeschenk: Bratapfelmarmelade

Dieser Post enthält Werbung

Der goldene Oktober ist zwar vorbei, aber noch könnt ihr euch an den bunten Blättern in den Parks und dem raschelnden Laub auf den Wegen erfreuen. Ab November wird es Woche für Woche ungemütlicher und wir sehnen uns mehr und mehr nach gemütlichen Abenden mit Freunden. Je näher die Vorweihnachtszeit rückt, desto häufiger denke ich an die Zeit, in der die Wohnung nach Zimt und Nelken, Vanillekipfel, Schokolade und nach Bratäpfeln duftet. Die mache ich seit Jahren an Heiligabend, fülle sie mit Rosinen und dann werden die heißen Äpfel mit Vanillesoße übergossen. Ich sage euch, einfach lecker.

Meine Leidenschaft für Bratäpfel brachten mich auf die Idee, in diesem Jahr Bratapfelmarmelade zu kochen und sie an meine Lieben zu verschenken. In Kooperation mit Netto Marken-Discount* konnte ich dieses Vorhaben auch endlich in die Tat umsetzen. Da ich Bratäpfel wirklich liebe, konnte ich es gar nicht abwarten, auszuprobieren, wie Bratapfelmarmelade schmecken würde. Netto Marken-Discount bietet in ihrer eigenen Hausmarke BioBio die perfekten Bio-Äpfel, Bio-Zitronen und Bio-Apfelsaft an, die ganz prima zu meiner Bratapfelmarmelade passen.

Da ich die Bratapfelmarmelade bereits im Oktober ausprobiert habe, kann ich euch jetzt mein Rezept verraten, wie ihr sie leicht zubereiten könnt und sie schmeckt zudem wirklich extrem lecker. Wenn ihr sie in dekorative Gläser füllt und liebevoll dekoriert, werden Freunde und Familie begeistert sein, wenn sie von euch ein Glas Bratapfelmarmelade geschenkt bekommen. Denn etwas Selbstgemachtes ist meistens das beste Geschenk.

Also aufgepasst, jetzt geht es los:

Ein tolles Weihnachtsgeschenk: Bratapfelmarmelade

Das Rezept gibt es hier:

17 Geschenke aus der Küche – Süße Rezepte für echte Naschkatzen – E-Book

Bratapfelmarmelade

Zeit: 1 Stunde

Zutaten

  • 1500 g BioBio-Äpfel
  • 1 BioBio-Zitrone
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 100 g Rosinen
  • 1 Packung Vanillezucker
  • ½ Teelöffel Zimt
  • 500 g Gelierzucker (2:1)
  • 250 ml BioBio-Apfelsaft

Anleitung

1

Rosinen über Nacht in Wasser (oder Rum) einweichen (sie müssen quellen, weil sie sonst zu hart sind)

2

Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in Würfel schneiden. Die Würfel in eine Auflaufform geben, den Saft einer halben Zitrone darüber gießen und die gehackten Mandeln zu den Äpfeln geben. Alles zusammen im Backofen bei 200 Grad etwa 30 Minuten garen.

3

Die gegarte Apfelmasse mit dem Saft der zweiten Zitronenhälfte und dem Apfelsaft in einen großen Kochtopf füllen und Vanillezucker, Zimt und Gelierzucker unterrühren. Zum Schluss die Rosinen abtropfen lassen und zu den anderen Zutaten in den Topf schütten. Die Masse unter ständigem Rühren zum Kochen bringen und mindestens fünf Minuten sprudelnd kochen lassen (Vorsicht, es kann spritzen).

4

Die Gläser, die zuvor heiß ausgespült werden müssen, werden dann randvoll mit der Bratapfelmarmelade befüllt. Bitte achtet darauf, dass die Ränder sauber bleiben, damit ihr die Gläser mit den Schaubdeckeln gut verschießen könnt. Danach die vollen Gläser auf den Kopf stellen, damit sich keine Luft sammelt und die Marmelade lange haltbar bleibt. Unbedingt langsam abkühlen lassen, damit die Gläser nicht platzen!

5

Wenn die Bratapfelmarmelade abgekühlt ist, könnt ihr die Gläser weihnachtlich dekorieren. Dem Deckel habe ich eine weihnachtliche Stoffhaube verpasst, mit rot-weißer Schnur zugebunden und mit einem Weihnachtskärtchen verziert. Darauf könnt ihr entweder den Namen von der Person schreiben, die das Glas bekommen soll oder ihr schreibt einfach „Bratapfelmarmelade“ darauf.

Bratapfelmarmelade

Zutaten:
1500 g BioBio-Äpfel
1 BioBio-Zitrone
50 g gehackte Mandeln
100 g Rosinen
1 Packung Vanillezucker
½ Teelöffel Zimt
500 g Gelierzucker (2:1)
250 ml BioBio-Apfelsaft

1. Rosinen über Nacht in Wasser (oder Rum) einweichen (sie müssen quellen, weil sie sonst zu hart sind)

2. Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in Würfel schneiden. Die Würfel in eine Auflaufform geben, den Saft einer halben Zitrone darüber gießen und die gehackten Mandeln zu den Äpfeln geben. Alles zusammen im Backofen bei 200 Grad etwa 30 Minuten garen.

3. Die gegarte Apfelmasse mit dem Saft der zweiten Zitronenhälfte und dem Apfelsaft in einen großen Kochtopf füllen und Vanillezucker, Zimt und Gelierzucker unterrühren. Zum Schluss die Rosinen abtropfen lassen und zu den anderen Zutaten in den Topf schütten. Die Masse unter ständigem Rühren zum Kochen bringen und mindestens fünf Minuten sprudelnd kochen lassen (Vorsicht, es kann spritzen).

4. Die Gläser, die zuvor heiß ausgespült werden müssen, werden dann randvoll mit der Bratapfelmarmelade befüllt. Bitte achtet darauf, dass die Ränder sauber bleiben, damit ihr die Gläser mit den Schaubdeckeln gut verschießen könnt. Danach die vollen Gläser auf den Kopf stellen, damit sich keine Luft sammelt und die Marmelade lange haltbar bleibt. Unbedingt langsam abkühlen lassen, damit die Gläser nicht platzen!

5. Wenn die Bratapfelmarmelade abgekühlt ist, könnt ihr die Gläser weihnachtlich dekorieren. Dem Deckel habe ich eine weihnachtliche Stoffhaube verpasst, mit rot-weißer Schnur zugebunden und mit einem Weihnachtskärtchen verziert. Darauf könnt ihr entweder den Namen von der Person schreiben, die das Glas bekommen soll oder ihr schreibt einfach „Bratapfelmarmelade“ darauf.

Ein tolles Weihnachtsgeschenk: Bratapfelmarmelade

Viele von uns wollen regionale Produkte kaufen, die aus biologischem Anbau stammen. Dazu müsst ihr aber nicht in teure BIO-Märkte gehen.

Bio-Lebensmittel gibt es inzwischen in vielen Supermärkten. Netto Marken-Discount* zum Beispiel bietet über 200 Lebensmittel der Eigenmarke BioBio in seinen Märkten an, die alle die Richtlinien der EG-Öko-Verordnung erfüllen. Die Angebote können je nach Saison schwanken, aber alle BioBio Produkte stammen von Erzeugern, die Bio-zertifiziert sind und sich unabhängigen Kontrollen unterziehen, damit die hohen Standards von Bio-Lebensmittel eingehalten werden.

Die Marke BioBio bietet Spitzenqualität aus kontrolliert ökologischer Landwirtschaft und ist DLG-prämiert. Das BioBio Sortiment wurde seit 2013 mit 64 Gold-, 42 Silber- und 7 Bronze-Medaillen der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) ausgezeichnet.

Ein tolles Weihnachtsgeschenk: Bratapfelmarmelade

Bis dann. Eure Laura

* Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit Netto Marken-Discount entstanden.

Vielleicht magst du auch

18 Kommentare

  • Antworten
    Svenja
    21. November 2019 um 11:47

    Ich hab die Marmelade letztes Jahr schon gemacht und sie war super!
    Schade, dass man dieses Jahr das Rezept als Buch kaufen muss. Sowas ärgert mich! Werse wohl dieses Jahr eine andere probieren müssen...

    • Antworten
      Laura
      21. November 2019 um 11:58

      Schade, dass du offensichtlich von meinem Rezept profitierst, aber es blöd findest, mich zu unterstützen.

  • Antworten
    Nine
    5. Dezember 2018 um 21:21

    Ich finde das Rezept leider auch nicht mehr. Wollte die Marmelade gerne wieder für Weihnachten machen und nun weiß ich nicht weiter. ;(

    • Antworten
      Laura
      6. Dezember 2018 um 7:17

      Hey Nine, du findest die Marmelade im E-Book 🙂

      • Antworten
        Nine
        6. Dezember 2018 um 7:24

        Oh, das ist schade. Für nur ein einziges Rezept lohnt sich das für mich nicht. Dann muss ich wohl nach einer anderen Bratapfelmarmelade suchen 🙁

        • Antworten
          Laura
          6. Dezember 2018 um 11:55

          Mach das, es gibt viele tolle Rezepte bei anderen Blogs! 🙂

  • Antworten
    Tanja
    5. Dezember 2018 um 16:07

    Hallo

    Ich finde das Rezept nicht mehr... Hilfe. Warum kann man es nicht mehr sehen? Ich wollte es als Geschenk machen. Ich habe alles hier aber kann nicht abfangen

  • Antworten
    Nina
    26. November 2018 um 20:13

    Hallo Laura,
    Wirklich ein sehr sehr leckeres Rezept. Ich möchte es nun ebenfalls für u.a. Weihnachtskalender nutzen . 🙂 ... Wie lange ist die Marmelade ca. haltbar ? Lg

    • Antworten
      Laura
      27. November 2018 um 10:05

      Kommt drauf an, ob du die Gläser steril sind und du diese gut verschließt. Dann müsste sich die Marmelade auf jeden Fall ein paar Wochen halten 🙂

    1 2

    Hinterlasse einen Kommentar