Burger/ Food

Vegetarische Maultaschen Burger

Vegetarische Maultaschen Burger
Ein leckeres Burger Rezept für eine vegetarische Variante mit Maultaschen, Avocado und Spiegelei. So lecker!

Dieser Post enthält Werbung

Der Mai ist da und kaum lässt sich die Sonne blicken (was sie leider noch zu wenig tut), sitze ich draußen und genieße die warmen Sonnenstrahlen. Die gute Nachricht: Der ganze Sommer liegt noch vor uns und wir können noch an vielen Tagen, Abenden oder Wochenenden auf dem Balkon, der Terrasse oder beim Picknick im Park sitzen und mit Freunden und Familie Zeit verbringen. Was brauchen wir für ein Picknick oder für einen Abend auf dem Balkon? Welche Leckereien eignen sich am besten – wenn nicht schon wieder der Grill angezündet werden soll?

Ich mag es immer mehr, auf vegetarische Alternativen zurückzugreifen, weil sie mir nicht nur besser schmecken, sondern meinem Körper guttun. Gerade in der Grill- und BBQ-Saison ist das sicher nicht immer einfach. Trotzdem gibt es auch hier immer leckere Alternativen.

Zurück zum Picknick bzw. dem Sommerabend auf dem Balkon. Burger sind nach wie vor beliebt. Je ausgefallener, desto besser. Auch hier ist mir die Fleischmasse oft zu viel. Daher habe ich letztens eine vegetarische Variante mit Maultaschen, Avocado und Spiegelei probiert. Klingt lecker? Hier ist das Rezept.

Vegetarische Maultaschen Burger
 
Nachkaufen und direkt loskochen:*

Vegetarische Maultaschen Burger

Portionen: 6

Zutaten

  • 1 Packung Maultaschen von Bürger
  • 6 Laugenbrötchen
  • 1 Avocado
  • 1/2 Fleischtomaten
  • 1 Handvoll Feldsalat
  • 6 Scheiben Schnittkäse
  • 6 Eier
  • 1 rote Zwiebel
  • Ketchup
  • Remoulade

Anleitung

1

Die Laugenbrötchen aufschneiden und die Innenseiten toasten.2. Maultaschen nach Packungsanleitung kochen.3. Die Spiegeleier braten. Die Maultaschen von beiden Seiten ebenfalls kurz anbraten

2

Die Avocado ausschneiden. In Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen. In Ringe schneiden. Die Tomate waschen. In Scheiben schneiden. Feldsalat waschen.

3

Nun geht es an das Belegen! Meine Reihenfolge war: Brötchen, Ketchup, Salat, Käse, Tomate, Zwiebel, Maultasche, Avocado, Spiegelei, Remoulade, Brötchen.

4

Alles wird mit einem Steakmesser oder einem Spieß zusammengehalten, damit es nicht auseinanderfällt. Fertig!

Vegetarische Maultaschen Burger

Zutaten für 6 Burger:
1 Packung Maultaschen von Bürger
6 Laugenbrötchen
1 Avocado
1/2 Fleischtomaten
1 Handvoll Feldsalat
6 Scheiben Schnittkäse
6 Eier
1 rote Zwiebel
Ketchup
Remoulade

1. Die Laugenbrötchen aufschneiden und die Innenseiten toasten.2. Maultaschen nach Packungsanleitung kochen.3. Die Spiegeleier braten. Die Maultaschen von beiden Seiten ebenfalls kurz anbraten

4. Die Avocado ausschneiden. In Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen. In Ringe schneiden. Die Tomate waschen. In Scheiben schneiden. Feldsalat waschen.

5. Nun geht es an das Belegen! Meine Reihenfolge war: Brötchen, Ketchup, Salat, Käse, Tomate, Zwiebel, Maultasche, Avocado, Spiegelei, Remoulade, Brötchen.

6. Alles wird mit einem Steakmesser oder einem Spieß zusammengehalten, damit es nicht auseinanderfällt. Fertig!

Vegetarische Maultaschen Burger
Die Idee kam mir, als mich die Firma Bürger* aus Schwaben für eine Kooperation anfragte. Das Mitteständische Unternehmen aus Feuerbach bei Stuttgart stellt schon seit über 80 Jahren Schupfnudeln, Spätzle und schwäbische Maultaschen her. Die Maultaschen und der Name Bürger brachten mich auf die Idee der Maultaschen Burger, liegt doch irgendwie auf der Hand – oder?

Doch so leicht wie es klag, so schwer war die Qual der Wahl. Die Firma stellt nämlich 25 unterschiedliche Maultaschen-Sorten her und ich musste mich entscheiden zwischen Spinat-Frischkäse-Füllung, unterschiedlichen Gemüsefüllungen oder Käsefüllungen. Es gibt die Maultaschen auch vegetarisch, vegan, glutenfrei und traditionell schwäbisch. Und wer auf Fleisch absolut nicht verzichten will, für den gibt es Maultaschen mit Kalbfleischfüllung oder Hähnchen.

Vegetarische Maultaschen Burger
Was mich besonders beindruckt hat: Pro Tag werden 2,5 Millionen Maultauschen hergestellt, verpackt und an den Handel geliefert. Da wundert es mich nicht, dass ich die Maultaschen in letzter Zeit in fast jedem Supermarkt gesehen habe!

Ich fragte mich natürlich auch, wer die Maultaschen eigentlich erfunden hat und fand folgende nette Geschichte, die ich euch nicht vorenthalten will. Die Zisterziensermönche des Klosters Maulbronn erhielten einmal während der Fastenzeit ein großes Stück Fleisch geschenkt. Sie zerkleinerten es und mischten es mit Kräutern und Spinat, damit nicht auffällt, dass sie keine fleischlose Mahlzeit zubereiten, es war schließlich Fastenzeit. Die Masse versteckten sie anschließend in einem Nudelteig und machten daraus kleine Portionen. Fertig waren die legendären Maultaschen.
Die Kloster-Maultasche gehört übrigens auch zum Sortiment von Bürger.

Und wie hat nun der Maultaschen Burger geschmeckt? Mir und meinen Gästen zumindest sehr gut! Zugegeben, es ist nicht ganz so leicht, ihn zu essen, aber die Kombination aus Maultaschen, Ei und Avocado ist unschlagbar! Tradition trifft hier auf Moderne! Die vegetarischen Maultaschen von Bürger* kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen! Demnächst werde ich wohl mal die vegane Variante ausprobieren.

Und was ist mit euch? Habt ihr schon mal Maultaschen Burger probiert?


Bis dann. Eure Laura

* In freundlicher Kooperation mit Bürger
* Amazon Affiliate Links

Werbung

Spardose

Vielleicht magst du auch

7 Kommentare

  • Antworten
    Elaine
    15. Juli 2017 um 18:32

    Meeeeega! Hab sie sofort ausprobiert. Leider war ich sofort satt und konnte keinen zweiten verdrücken.

    • Antworten
      Laura
      15. Juli 2017 um 21:23

      Juhu! Ja stimmt, nur mein Freund hat zwei geschafft 🙂

  • Antworten
    StudHilfe
    21. Juni 2017 um 11:11

    Ich habe das Rezept gesehen und hatte sofort Lust darauf, gesagt, getan – super lecker!! Vor allem ist es so sommerlich und einfach mega lecker.
    Liebe Grüße und vielen Dank für die leckeren Rezepte – ich bin dein großer Fan geworden

  • Antworten
    Jakob
    9. Juni 2017 um 9:00

    Die Maultaschen können direkt gebraten, ohne vorher gekocht zu werden. Ich würde sogar empfehlen die dickeren Maultaschen zu halbieren und dann zu braten, das schmeckt wesentlich besser als sie vorher zu kochen.

  • Antworten
    Hanna
    29. Mai 2017 um 19:14

    Aufgrund der historischen Geschichte werden die Maultaschen im schwäbischen Volksmund auch "Herrgotts Bescheißerle" genannt, weil das Fleisch in der Maultasche versteckt und der Herrgott somit "beschissen" wurde, da ja Fastenzeit war und somit Fleischverbot galt.
    Ich liiiebe Maultaschen und das mit den Burgern ist ne super Idee. Werd ich direkt mal ausprobieren!! Die Veggie-Maultaschen überzeugen mich aber leider nicht, vom Geschmack her sind die traditionellen doch noch besser 🙂
    Liebe Grüße, Hanna

    • Antworten
      Laura
      29. Mai 2017 um 21:59

      Liebe Hanna, wenn man Fleisch isst, kann man natürlich zu den traditionellen greifen. 🙂

  • Antworten
    Ela
    29. Mai 2017 um 11:50

    Was für eine tolle Idee! Mal was anderes. Ich mag die meisten Veggie-Burger nicht, aber Maultaschen sind toll 😉
    Liebe Grüße,
    Ela

  • Hinterlasse einen Kommentar