Food

3 Käsevariationen mit Bergader Käse

3 Käsevariationen mit Bergader Käse

Dieser Post enthält Werbung.

Die meisten von euch sind sicher mit guten Vorsätzen ins neue Jahr gestartet und auch bei mir beginnt das neue Jahr mit einem guten Vorsatz: Ich möchte 2017 immer öfter auf Fleisch und Wurst verzichten. Zum Glück liebe ich Käse, weshalb mir das nicht besonders schwerfällt. Käse kann ich mit Gemüse und vegetarischen Brotaufstrichen kombinieren, dazu Nüsse, Honig oder Oliven. Es muss eben nicht immer Fleisch sein.

Passend dazu, durfte ich gleich Anfang des Jahres den Bergbauern Käse der Privatkäserei Bergader* probieren. Überzeugt hat mich vor allem, dass deren Käsesorten ohne Zusatzstoffe hergestellt werden und die Milch von Kühen stammt, die von Frühjahr bis Herbst auf saftigen Almwiesen grasen dürfen – ohne Massentierhaltung und ohne Chemiefutter. Auf meiner Reise in die Schweiz konnte ich auch Kühe in den Bergen grasen sehen. Sie wirkten sehr friedlich und glücklich. Im Winter stehen die Tiere der Vertragsbauern aus dem bayerischen Voralpenlang und Österreich natürlich auch in Ställen, aber meist in kleineren Familienbetrieben, wo sie von den Bergbauern mit dem Heu der Almwiesen versorgt werden. Aus der hochwertigen Milch dieser Kühe werden im traditionellen Käsehandwerk verschiedenen Käsesorten aus bestem Lab und unterschiedlichen Kulturen hergestellt. Da die Qualitätskontrollen schon beim Abholen der Milch auf den Höfen beginnt und nur Milch verwendet wird, die allen Qualitäts-Standards entspricht, hat der Bergaderkäse einen unverwechselbar sahnigen Geschmack. Er schmeckt wirklich nach Käse – und sieht nicht nur so aus.

Für euch habe ich drei Ideen festgehalten, wie ich Käse am liebsten esse und euch dazu noch teilweise Rezept aufgeschrieben, welche ihr weiter unten findet.

3 Käsevariationen mit Bergader Käse

Bunt gemischte Käseplatte

Käse in unterschiedlichen Varianten – vom Blauschimmel über Edelpilzkäse, Käsescheiben mit Chili oder Bergbauernkäse - könnt ihr viele Sorten nach Herzenslust auf die Platte legen. Geschnetzelte Möhren, Gurkenstreifen oder Scheiben, Cherrytomaten, Weintrauben, Oliven im Kräutermantel, mit Mandel- oder Frischkäsefüllung, verschiedene Salate und selbstgemachte Dips bereichern die Käseplatte. Dazu könnt ihr Weißbrot, Baguette, Cracker oder Grissini-Stangen servieren. Jeder darf nach Herzenslust kombinieren, es muss nicht unglaublich viel vorbereitet werden und man kann es als leichten Snack servieren.

Von der Privatkäserei Bergader bekam ich die Sorten mild-nussig, würzig-nussig und Chilli zum Probieren zugeschickt. Für die Platte würde sich meiner Meinung nach die ersten zwei Sorten am besten eigenen, da sie toll zu Weintrauben, Nüssen und Crackern passen.


Sandwich für die Uni

Der Klassiker darf natürlich nicht fehlen. Jetzt, wo die Uni wieder los geht und Weihnachten vorbei ist, muss man sich die Stullen wieder selber schmieren, um etwas Geld zu sparen. Man kann es aber auch positiv sehen: Du kannst jetzt alles auf die Stulle legen, was du willst. Werde dabei so richtig kreativ, kombiniere viele verschiedene Zutaten und mach ein mega Sandwich. Deine Kommilitonen werden dir sicher neidische Blicke zu werfen. Ich habe mein Sandwich mit dem Schnittkäse in der Sorte Chilli belegt, sowie viel Salat, Gurke, Tomate, Karottensalat und einer leckeren Guacamole. Wie ihr diese leicht selber macht, seht ihr hier:

3 Käsevariationen mit Bergader Käse

Zutaten:
1 Avocado
1/2 Zitrone
100 g Frischkäse
Pfeffer, Salz, Muskat
(1 Knoblauchzehe)
(Spritzer Tabasco)

Guacamole

Avocado-Fleisch zerdrücken und mit dem Saft einer halben Zitrone und dem Frischkäse verrühren. Mit etwas Muskat, Pfeffer und Salz abschmecken. Wer es scharf mag, kann einige Spritzer Tabasco hinzugeben sowie eine gepresste Knoblauchzehe.


3 Käsevariationen mit Bergader Käse

Käsebrot neu interpretiert

Wenn ihr lieber zu Hause bleibt und auch keine Gäste erwartet, könnt ihr auch einfach so ein Käsebrot essen. Nur Butter und Käse ist mir allerdings schon lange zu langweilig geworden. Daher esse ich in letzter Zeit immer öfter eine Kombination aus Frischkäse, Walnüssen, Honig und Käse. Hierzu passt sehr gut der mild-nussige Käse. Ich liebe diesen Geschmack, weil ich süß und herzhafte Kombinationen schon immer mochte!

3 Käsevariationen mit Bergader Käse

Die Bergader Privatkäserei wurde von Basil Weixler vor 115 Jahren gegründet. Er entwickelte in seiner kleinen Dorfkäserei in den 1920er Käse, den er bayerischer Gebirgs-Roquefort nannte. Da der Name Roquefort bereits von den französischen Käsereien verwendet wurde, nannte ihn Firmengründen Weixler fortan Bergader Edelpilz und der wird bis heute nach einem geheimen Rezept unverändert hergestellt.

Im Laufe der Jahrzehnte wurden in der Bergader Privatkäserei immer mehr Käsesorten entwickelt – alle Spezialitäten in erstklassiger Qualität. Denn der Familienbetrieb legt Wert auf Nachhaltigkeit, verwendet ausschließlich überdurchschnittlich gute Milch.

Aber auch die Umwelt spielt im Familienbetrieb Bergader eine wesentliche Rolle. So hat sich die Privatkäserei verpflichtet, Umweltschutzmaßnahmen vorzunehmen, die über die gesetzlichen Vorschriften hinausgehen und dokumentiert seit 1998 alle Maßnahmen mit einer jährlich erstellten Umwelterklärung.

Seid ihr auch so große Käsefans wie ich es bin?

Bis dann. Eure Laura

* In freundlicher Kooperation mit der Privatkäserei Bergader

Werbung

Spardose

Vielleicht magst du auch

3 Kommentare

  • Antworten
    Neri von Lebenslaunen
    10. Januar 2017 um 14:57

    Die Bilder sind wieder das große Highlight. Und ich habe jetzt so Lust auf dieses Sandwich, das sieht ja sooo lecker aus.

    Neri von Lebenslaunen

  • Antworten
    Damaris
    9. Januar 2017 um 9:32

    Hallo Laura,
    Wahnsinn, so schöne Bilder und wirklich tolle, kreative Rezepte!
    Ich bin auch bei der Bergader-Kampagne dabei und werde meine Rezepte (auch dreierlei Käsevarianten) vermutlich heute Nachmittag veröffentlichen. Wenn man sich intensiver mit einem Thema auseinander gesetzt hat, ist es noch spannender zu sehen, welche Rezepte von den anderen Bloggern kreiert werden.
    Wirklich toll umgesetzt! Viele liebe Grüße und einen guten Start in die Woche,
    Damaris

    PS: Ich habe mal wieder festgestellt, dass ich dringend so einen Honiglöffel brauche. So dekorativ! 🙂

    • Antworten
      Laura
      11. Januar 2017 um 20:44

      Dankeschön! Dein Beitrag ist auch super schön geworden 🙂

    Hinterlasse einen Kommentar