Allgemein

This is the beginning of anything you want

Mich kribbelt es so sehr in den Fingern. Mein Herz fängt an schneller zu schlagen und die Aufregung steigt bis ins Unermessliche. Wenn sich erst einmal eine Idee in den Kopf setzt, bekommt man sie nicht mehr heraus. Genau aus diesem Grund kann ich euch endlich das Geheimnis verraten, welches ich so lange für mich behalten musste. Ich beginne neu und es fühlt sich so gut an!

Mein Blogumzug ist damit vollendet. Im Hintergrund habe ich bereits die letzten Wochen schon so viel dafür getan. Ich habe über einen Namen gegrübelt, bin am Design verzweifelt, habe Freundentänze über die bevorstehende Veränderung aufgeführt und bin jedes Mal mit einem Lächen und mit Vorfreude ins Bett gegangen. Nur eine Sache habe ich nie gemacht: Gezweifelt. Dies hier fühlt sich einfach so richtig an und ich bin so aufgeregt, dass es für mich eine Qual war, es euch nicht zu sagen. Neuigkeiten will man mit Menschen teilen, die einem wichtig sind und die einem was bedeuten. Deshalb platze ich nun fast. Will es in die Welt hinausschreien. Es fühlt sich so befreiend an und das ist ein tolles Gefühl.

Wieso die Veränderung? Am Anfang war es eben nur eine Idee. Mir gefiel so vieles nicht mehr. Und irgendwann häufte es sich mehr und mehr. Vor allem der Name, mit dem ich zwar so viel Gutes verband, passte einfach zu meinem jetzigen Ich nicht. Ich brauchte Veränderung und etwas, hinter dem ich zu 100% stehen konnte. Dies war nicht mehr der Fall. Himbeermarmelade.de wird natürlich immer ein Teil von mir bleiben. Es war der Blog, der mich dahin brachte, wo ich jetzt bin. Damit meine ich nicht irgendwelche Erfolge oder Geschenke, die ich bekam. Ich meine die Person, die ich jetzt geworden bin. Meine Fähigkeiten, die ich mir erworben habe, die Erfahrungen, die ich machen durfte und die Erlebnisse, die ich niemals vergessen werde. Ich habe in diesen vier Jahren, in denen ich den Blog führte, so viel erleben dürfen, dass ich so unendlich dankbar bin dafür. Es ist eine unvergessliche Zeit gewesen und ich bin froh, dass alles genau so passierte. DANKE!

Warum TRYTRYTRY? Ich wusste, wenn ich einen Namen finde, werde ich keinen Grund mehr brauchen, nicht neu anzufangen. Dies war ehrlich gesagt das Schwierigste von allem. Ich wollte etwas, dass eine Aussage hat. Etwas, was Witz hat. Vielleicht ein Wortspiel und gleichzeitig sollte es sich nicht auf irgendein bestimmtes Themengebiet beschränken. Eine fast unmögliche Aufgabe, die ich mir selber auferlegte. Sollte es englisch oder deutsch sein? Es hat lange gedauert, doch irgendwann hatte ich natürlich einen Namen, mit dem ich zufrieden war. Hinter dem ich stehen konnte. TRYTRYTRY bedeutet für mich alles, was dieser Blog aussagen soll. Versuche es einfach. Probiere dich aus. Geh an deine Grenzen, schau über den Tellerrand. Teste ein neues Rezept, fliege in unbekannte Länder, nimm deinen Schrank auseinander und gestalte ihn neu. Wenn du scheiterst, ist das nicht schlimm, jedoch solltest du es wenigstens versucht haben. Ich werde in den nächsten Jahren wahrscheinlich noch oft an Punkte in meinem Leben kommen, in denen ich mich entscheiden muss. Ich will nicht eine Person sein, die sich später ärgert, es nicht getan oder wenigstens versucht zu haben. Ich will eine Person sein, die lacht, weil sie vielleicht gescheitert ist, es aber jetzt wenigstens besser weiß. Deshalb TRYTRYTRY. Eine Aussage für mich und eine Ermutigung für euch, es zu versuchen, egal ob es klappt oder nicht.

Was bedeutet das für euch? Im Prinzip verändert dieser Umzug eigentlich nichts für euch. Meine Sozialen Netzwerke wurden bereits umbenannt und ihr müsst mir nicht neu folgen. Falls ihr auf meinen alten Blog verlinkt habt, würde ich mich natürlich freuen, wenn ihr den Link aktualisieren würdet.

Mein Archiv an Blogposts habe ich allerdings etwas bereinigt. Gerade im Bereich Rezepte sind viele nicht mehr da, weil ich mit den Fotos nicht mehr zufrieden war. Ich würde die Rezepte lieber nochmal neu kochen oder backen und dafür schönere Fotos online stellen. Gerade am Anfang vor vier Jahren war ich in sowas total unerfahren und das sah man einfach (dunkle Fotos, Schärfe nicht richtig gesetzt, überladen..). Mir gefielen diese Posts einfach nicht mehr, weshalb ich den Neuanfang nutzte, um mich von ihnen zu trennen.

Genauso habe ich mich von Rubriken getrennt, die ich zwar eigentlich immer sehr mochte, sie mich aber auch eingeschränkt haben. Auch für die Zukunft möchte ich keine Versprechungen machen, dass dieses und jenes kommen wird. Ich denke, es kommt wie es kommt und das Leben bestimmt die Richtung.

And suddenly you know.. It's time to start something new and trust the magic of beginnings.

Eigentlich wäre es das jetzt auch schon. Dennoch möchte ich den Neuanfang für ein anderes Thema nutzen. In den letzten Monaten engagierten sich immer mehr Blogger für das Projekt #bloggerfürflüchtlinge. Ich habe zwar immer wieder ein paar Sachen dazu auf meiner Facebookseite hochgeladen, jedoch keinen eigenen Blogpost geschrieben. Dafür las ich all die Posts von anderen Bloggern, immer dabei mit einem zustimmenden Nicken. Warum ich nie selber einen Post schrieb, war einfach die Tatsache, dass ich das Gefühl hatte, dass alles irgendwie schon gesagt wurde. Mir kam es so vor, als würde ich nur das wiederholen, was all die anderen wunderbaren Blogger bereits schrieben. Ebenfalls hätte ich mit diesem Post nur meine Solidarität und Unterstützung für dieses Projekt zum Ausdruck gebracht. Eine Verbreitung des Themas und der Problematik geschah ja schon zu genüge. Natürlich stehe ich zu 100% hinter Blogger für Flüchtlinge. Ich wollte aber irgendwie mehr, als nur meinen Standpunkt zeigen.

Spendenaktion

Der Neuanfang mit diesem Blog brachte mich jedoch jetzt endlich auf eine passende Idee, bei der ich aktiv mithelfen kann. Den Einfall bekam ich durch die ähnliche Aktion von DARIADARIA beim Otto Award. Ich möchte natürlich, dass viele mitbekommen, dass ich nun auf diesen Blog umgezogen bin und daher würde mich das freuen, wenn sich die Nachricht verbreiten und rumsprechen würde, damit viele nun auch hierhin finden. Ich habe einen Facebookpost verfasst, indem ich bekannt gebe, dass ich nun nicht mehr auf Himbeermarmelade, sondern TRYTRYTRY schreibe. Ihr findet ihn hier.

Für jedes Teilen dieses Facebookposts spende ich 50 Cent an "Blogger für Flüchtlinge - Menschen für Menschen". Dieses Geld wird dabei komplett aus meiner eigenen Tasche bezahlt. Ich verdiene nichts an diesem Post oder werde durch irgendwen unterstützt. Ihr müsst bedenken, dass ich eine Studentin bin, die wie jeder andere ihre Rechnungen bezahlen muss, weshalb ich die Summe auf 300€ begrenze. Ich hoffe, ihr versteht das. Natürlich werde ich danach auch ein Beweisfoto hochstellen, wo ihr sehen könnt, dass ich das Geld wirklich gespendet habe. Die Aktion läuft 10 Tage.

300€ sind jetzt vielleicht nicht die Welt, aber ich denke, dass jeder Euro helfen kann. Ich hoffe, ihr mögt die Aktion und ich würde mich sehr freuen, wenn ihr sie unterstützen würdet.

Bis dann. Eure Laura

Werbung

Spardose

Vielleicht magst du auch

20 Kommentare

  • Antworten
    Hanna
    10. Oktober 2015 um 8:08

    Hallo Laura,
    du bist wirklich toll! Ich finde deinen Schritt mutig und sehr vernünftig. Veränderungen können so wunderbar sein, genau das zeigst du mir gerade sehr.
    Auch deine Aktion für #bloggerfuerfluechtlinge finde ich bemerkenswert und habe deinen Facebook Beitrag gerne geteilt.
    Hab ganz viel Spaß mit deinem 'neuen' Blog. Ich wünsche dir viel Erfolg, tolle Erlebnisse und wieder jede Menge nette Begegnungen!

    Herzliche Grüße,
    Hanna
    'Fräulein Selbstgemacht'

  • Antworten
    Märzmädchen
    9. Oktober 2015 um 19:26

    Hey Laura, ich bin total begeistert von deiner Veränderung!
    Das Layout ist super und der Name gut durchdacht. Die Idee dahinter finde ich sehr gut und ich kann verstehen, dass du dich mit dem neuen Blog wohler fühlst!

    Liebe Grüße
    Alexandra

  • Antworten
    Ghost
    9. Oktober 2015 um 18:04

    Hallo Laura, ein sehr ansprechendes und übersichtliches Layout. Ich mag es sehr gerne. Einzig die Überschrift finde ich etwa irritierend. Man muss schon sehr genau hinschauen, um sie lesen zu können und das kann etwas anstrengend werden. Ansonsten viel Erfolg für deinen Neustart.

    Ghost

  • Antworten
    Katrin
    9. Oktober 2015 um 17:00

    Liebe Laura,
    das ist eine Überraschung! Sehr toll, das Design ist dir echt super gelungen. Ganz anders, ganz neu und ich bin weiterhin auf deine Blogbeiträge gespannt. 🙂
    Die Idee mit der Spendenaktion ist super.
    Viele Grüße
    Katrin

  • Antworten
    Jenny
    9. Oktober 2015 um 14:28

    Tolle Idee mit der Spendenaktion und das neue Design gefällt mir ebenfalls richtig gut!
    Liebe Grüße
    Jenny

  • 1 2 3

    Hinterlasse einen Kommentar