Food

Spargel Schinken Röllchen

Spargel Schinken Röllchen

Ach, was freue ich mich, diesen Post heute schreiben zu können. Ich eröffne jetzt nämlich ganz offiziell die Spargelzeit! Juhu!! Sie ist von dem Saisongemüse mit dem Rhabarber meine liebste Zeit (hoffentlich kann ich den auch bald wieder essen) und so habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen und hab sogleich den leckeren Spargel gekauft. Der weiße kommt auch noch dran, wird aber dann ganz traditionell mit Kartoffeln und Butter und Semmelbröseln gegessen. Yammi!

Zurück zum grünen Spargel. Um den soll es nämlich gehen. Ich liebe die Kombination aus Spargel und Schinken. Daher war es klar, dass ich diese auch gleich ausprobiere. Vielleicht mach ich ja nochmal Spargel in einer anderen Kombination. Wenn ihr da gute Vorschläge habt, so schreibt sie mir doch bitte unten in die Kommentare! Da würde ich mich sehr, sehr freuen!! So langsam hab ich auch das Gefühl, dass ich in die Foodfotografie für herzhafte Rezepte reinkomme. Vor denen hab ich mich ja bis jetzt immer etwas gestreubt, weil ich süßes einfach besser kann.


Spargel Schinken Röllchen

Spargel Schinken Röllchen

Zutaten:
2 Eier
500 g grüner Spargel
1 Kohlrabi
Salz und Pfeffer
1 Bund Rucola
gutes Olivenöl
12 Scheiben (Parma)schinken
Die Eier 10 Minuten kochen. Währenddessen den Spargel und Kohlrabi waschen. Beim Spargel die holzigen Enden abschneiden. Den Kohlrabi schälen und in Streifen schneiden. Das Ei aus dem Wasser nehmen und abkühlen lassen.

Spargel und Kohlrabi in Salzwasser 3 Minuten blanchieren. Danach herausnehmen. 5 EL vom Wasser für das Dressing aufbewahren.

Von den Eiern das Eigelb entfernen und zum Wasser für das Dressing geben. Das Eiweiß in Würfel schneiden. Zum Dressing noch 4 EL Olivenöl hinzugeben und mit einem Stabmixer pürrieren.

Den Spargel, den Kohlrabi, das Ei und den Rucola miteinander vermischen. Etwas vom Dressing darüber geben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Spargelmix in den Schinken einrollen. Vor dem Servieren das Dressing und etwas Ölivenöl über die Röllchen geben. Fertig!

(Originalrezept)

Spargel Schinken Röllchen

Spargel Schinken Röllchen

Und wie ihr vielleicht auf den Bildern gesehen habt, soll es heute außerdem um das Olivenöl von TRY FOODS* gehen, welches ich auch für das Rezept benutzt habe. Die waren nämlich so nett und haben mir ihr Olivenölprobierset* zugeschickt, welches ich euch heute vorstellen will. Bei TRY FOODS geht es nicht darum, ein Produkt zu kaufen und sich entscheiden zu müssen, sondern zwischen vielen verschiedenen Produkten wählen zu können und so mehr über Kultur und Herkunftsland des jeweiligen Produktes zu lernen. Es geht darum, ein Produkt richtig kennen zu lernen und sich dann auch wirklich für das richtige entscheiden zu können.

In meinem Set waren folgende Öle enthalten:

"50 ml katalonisches Olivenöl, Spanien
Dieses Olivenöl der Sorte Arbequina wird von der Kooperative Cabacés angebaut. Es hat Noten von reifen, hellen Früchten und ist als mildestes Olivenöl im Set das idealle Einsteigeröl.

50 ml kretisches Olivenöl, Griechenland

Das aus dem Süden Kretas stammende Olivenöl der Sorte Psiloelies wird von den Brüdern Melabianakis produziert, die weltweit für ihre Spitzenöle bekannt sind. Es ist mild-fruchtig mir einer Spur von grüner Banane.

50 ml sizilianisches Olivenöl, Italien
Das biozertifizierte Olivenöl von Luciana Vermiglia ist mittel-kräftig aber geschmacklich alles andere alles mittelmäßig. Die Sorte Tonda Iblea zeigt sich hier mit einem tollen Blüten- und Fruchtaroma. Ein Öl, das man am besten kalt - z. B. als Dip mit Brot - verwendet.

50ml Olivenöl aus Alentejo, Portugal
Das geschmacklich am hervorstechendste Olivenöl des Sets kommt aus dem Süden Portugals. Die Besonderheit liegt in der sehr deutlichen kräutrigen Note, die so in keinem anderen Öl zu finden ist. Die Familie Passanha produziert dieses hervorragende Öl aus der Sorte Cobrançosa.

50ml apulisches Olivenöl, Italien
Das kräftigste Olivenöl im Set wird in Apulien von Michele Galantino produziert, der sich seit vielen Jahren für hochwertige Olivenöle der typisch apulischen Sorte Corantino einsetzt. Dieses biozertifizierte Öl hat harmonische Bittertöne und einen pikanten Abgang." (Quelle TRY FOODS)

Mein Lieblingsöl war übrigens KRETA. Es gibt aber auch noch andere Sets: Kaffee*, Berlin*, Pfeffer*, Salz* und Schokolade*.


Spargel Schinken Röllchen

Und was ist mit euch? Seid ihr auch so ein Spargelfan? Was sind eure Lieblingsrezepte mit Spargel?

Liebe Grüße
Laura

* Die Öle wurden mir zum Testen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Werbung
Spardose

Vielleicht magst du auch

10 Kommentare

  • Antworten
    ina
    15. April 2015 um 9:41

    ach das sieht ja ech grandios aus 😀 wirklich sehr sehr lecker!
    ich bin ja auch ein großer fan von grünem spargel 😀

  • Antworten
    Belinda
    15. April 2015 um 9:41

    Hey Laura,

    mit Spargel habe ich mich erst die letzten Jahre angefreundet. Aber dieses Jahr wird das wohl eher nichts. Ich glaube nicht, dass der hier rüber verschifft wird.

    Liebe Grüße
    Belinda

  • Antworten
    Lea von Rosy & Grey
    15. April 2015 um 9:41

    Liebe Laura,
    das sieht mal wieder sooo lecker aus! Endlich gibt’s wieder Spargel
    Da krieg ich direkt Lust die nächsten Tage mal dein Rezept auszuprobieren 🙂

    Liebste Grüße

    Lea

  • Antworten
    Coba
    14. April 2015 um 9:41

    Also, ich habe erst 3 oder 4 mal in meinem ganzen Leben Spragel gegessen und das war jedes mal weißer. Nicht, weil ich Spargel nicht mag, sondern weil meine Mama ihn hasst und den deswegen nie gekocht hat, als ich noch zuhause wohnte. Ich lebe jetzt zwar schon 8 Jahre lang nicht mehr daheim, aber irgendwie war das immer ein Gemüse an dem ich – wegen mangelnder Erfahrung – vorbei gelaufen bin. Weißen Spargel mag ich aber gerne. Am liebsten ohne Soße oder Beilage, weil ich den Geschmack vom Spargel an sich echt toll finde. Schmeckt grüner Spargel anders? Ist der vielleicht bitterer? Dein Rezept sieht auf jeden Fall klasse aus und macht mich hungrig auf neues. Toller Eintrag ♥

  • Antworten
    Anna
    14. April 2015 um 9:41

    Ich liebe Spargel und freu mich auch ganz besonders, dass er bei uns am Wochenende schon das erste Mal auf den Tisch kam! Bei uns war es allerdings weißer (grünen essen wir komischerweise so gut wie nie…) aber auch klassisch mit Kartoffeln und gutem Schinken.
    Und die Fotos gefallen mir wie immer sehr gut – finde du hast das mit der Foodfotografie bei herzhaften Rezepten eindeutig drauf! 😉
    Liebe Grüße!

  • 1 2

    Hinterlasse einen Kommentar