Food

Frühstücksauflauf mit Haferflocken, Nüssen und Trockenfrüchten (unter 10 Minuten!)

Frühstücks-Auflauf mit Haferflocken und Nüssen (unter 10 Minuten!)
Werbung

Dieser Post enthält Werbung.

Sicher kennt ihr das: Morgens muss es bei fast allen immer schnell gehen. Jetzt im Herbst kommt noch hinzu, dass die Tage kürzer und die Nächte länger werden und wenn es draußen noch dunkel ist, wird jede Minute ausgenutzt, um noch etwas länger zu schlafen. Dann kommt das Frühstück oft zu kurz – denn knapp 30 Prozent der Berufstätigen essen gar nichts, bevor sie aus dem Haus gehen oder kaufen unterwegs ein belegtes Brötchen, was nicht gerade die gesündeste Variante ist.

Frühstücksauflauf mit Haferflocken und Nüssen (unter 10 Minuten!)
 

Beruhigend ist, dass immerhin 70 Prozent der Deutschen morgens frühstücken. Ich gehöre dazu, denn ohne Frühstück beginnt der Tag für mich nicht optimal. Damit vielleicht auch der Rest überzeugt wird oder die, die sowieso schon frühstücken, es noch leichter haben, habe ich mir mit Seeberger* ein ganz besonderes Rezept überlegt: Frühstücks-Auflauf mit Haferflocken, Nüssen und Trockenfrüchten. Der ist in unter 10 Minuten zubereitet – versprochen. Dann ab in den Ofen, inzwischen für den Tag fertig machen und anschließend genießen. Weiterer Pluspunkt: Ihr könnt in 10 Minuten das Frühstück für die ganze Woche vorbereiten, da ihr vom Frühstücks-Auflauf mehrere Tage essen könnt.

Zudem ist er gefüllt mit allerlei leckeren und nährreichen Zutaten, die euer Körper für einen guten Start in den Tag benötigt! Wenn ihr den Auflauf nachmachen wollt, dann verrate ich euch jetzt das Rezept:

Frühstücks-Auflauf mit Haferflocken und Nüssen (unter 10 Minuten!)
 

Frühstücksauflauf mit Haferflocken, Nüssen und Trockenfrüchten (unter 10 Minuten!)

Zutaten

  • 200g Haferflocken (zart)
  • 2 Eier
  • 400 ml Milch
  • 1 El Honig
  • 1 Banane
  • 100g Mix aus Cashews, Walnüssen, Mandeln, Pekannüssen und Trockenfrüchte
  • Zimt

Anleitung

1

Den Ofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen.

2

Nun kommen die Haferflocken mit den verschiedenen Nüssen, Trockenfrüchten und den kleingeschnittenen Bananen in eine Auflaufform und sollten dort noch einmal vorsichtig durchmischt werden. Von der Banane ein Stück aufheben, die kommt in Scheiben geschnitten zum Schluss auf den Auflauf.

3

Nutzt für den Auflauf am besten die Nussmischungen von Seeberger*. Hier habt ihr schon einen ausgewogenen Mix aus Nüssen und Trockenfrüchten und spart euch damit nochmal zusätzlich Zeit.

4

Jetzt die Eier in die Milch schlagen und alle gut verquirlen. Den Honig dazugeben.

5

Nach Belieben mit Zimt und anderen Gewürzen, die ihr mögt, verfeinern. Tipp: Wer es schon jetzt etwas weihnachtlich mag, kann zum Beispiel Spekulatius- oder Lebkuchengewürz verwenden.

6

Die verquirlte Flüssigkeit über die Haferflocken-Nuss Mischung gießen und noch einmal alles miteinander vermengen.

7

Zum Schluss die restlichen Bananenscheiben auf die Oberfläche legen und alles etwa 30 Minuten im Ofen backen.

8

Leicht abkühlen lassen und ein warmes Frühstück genießen. Alternativ kann der Auflauf in Stücke geschnitten werden, sodass ihr ihn mit zur Arbeit nehmen könnt oder für die nächsten Tage im Kühlschrank aufbewahrt.

Frühstücksauflauf mit Haferflocken, Nüssen und Trockenfrüchten (unter 10 Minuten!)

200g Haferflocken (zart)
2 Eier
400 ml Milch
1 El Honig
1 Banane
100g Mix aus Cashews, Walnüssen, Mandeln, Pekannüssen und Trockenfrüchte
Zimt

Anleitung

Den Ofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen.

Nun kommen die Haferflocken mit den verschiedenen Nüssen, Trockenfrüchten und den kleingeschnittenen Bananen in eine Auflaufform und sollten dort noch einmal vorsichtig durchmischt werden. Von der Banane ein Stück aufheben, die kommt in Scheiben geschnitten zum Schluss auf den Auflauf.

Nutzt für den Auflauf am besten die Nussmischungen von Seeberger*. Hier habt ihr schon einen ausgewogenen Mix aus Nüssen und Trockenfrüchten und spart euch damit nochmal zusätzlich Zeit.

Jetzt die Eier in die Milch schlagen und alles gut verquirlen, anschließend den Honig hinzufügen.

Nach Belieben mit Zimt und anderen Gewürzen, die ihr mögt, verfeinern. Tipp: Wer es schon jetzt etwas weihnachtlich mag, kann zum Beispiel Spekulatius- oder Lebkuchengewürz verwenden.

Die verquirlte Flüssigkeit über die Haferflocken-Nuss Mischung gießen und erneut alles miteinander vermengen.

Zum Schluss die restlichen Bananenscheiben auf die Oberfläche legen und alles etwa 30 Minuten im Ofen backen.

Leicht abkühlen lassen und ein warmes Frühstück genießen. Alternativ kann der Auflauf in Stücke geschnitten werden, sodass ihr ihn mit zur Arbeit nehmen könnt oder für die nächsten Tage im Kühlschrank aufbewahrt.

Frühstücks-Auflauf mit Haferflocken und Nüssen (unter 10 Minuten!)
 

Frühstücks-Auflauf mit Haferflocken und Nüssen (unter 10 Minuten!)
 

Na, habt ihr Appetit auf mein kreatives und gesundes Frühstück bekommen? Dann probiert es aus. Die Zutaten sind leicht zu besorgen und es geht wirklich so schnell. Dafür müsst ihr am Vortrag nicht einmal etwas vorbereiten. Wenn ihr es teilt, seid allerdings gewarnt: Es könnte sehr schnell weg sein!

Die Seeberger Produkte* gibt es übrigens in einer sehr großen Vielfalt: Viele verschiedene Nusssorten (naturbelassen oder geröstet), verschiedene Nussmischungen und unterschiedliche Trockenfrüchte, sodass ihr beim Frühstücksauflauf ganz nach Lust und persönlichem Geschmack variieren könnt. Die Produkte sind hochwertig und es sind nur die besten für euch ausgesucht. Die Auswahl ist riesig, wodurch jeder das passende Produkt für sich findet.

Und sollte es passieren, dass ihr nicht einmal Zeit für ein schnelles Frühstück wie meinen Auflauf habt, dann nehmt euch zumindest eine Tüte von Seeberger mit uns snackt die Nüsse unterwegs!

Ich wünsche gutes Gelingen und würde mich über Fotos eurer Auflauf-Variationen sehr freuen!

Frühstücks-Auflauf mit Haferflocken und Nüssen (unter 10 Minuten!)
 

Frühstücks-Auflauf mit Haferflocken und Nüssen (unter 10 Minuten!)
 

Bis dann. Eure Laura

* In leckerer Kooperation mit Seeberger

Werbung

Vielleicht magst du auch

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar