Werbung
Food/ Pizza

Kürbis-Flammkuchen mit Ziegenkäse und Birnen

18. September 2019
Kürbis-Flammkuchen mit Ziegenkäse und Birnen
Werbung
Kürbis-Flammkuchen mit Ziegenkäse und Birnen

Die Kürbissaison ist gerade im vollen Gange und ich weiß schon gar nicht, was ich machen soll, wenn der Kürbis nicht mehr da ist. Deshalb probiere ich mich momentan durch ganz viele Rezepte und fotografiere davon natürlich auch die besten für euch! Heute habe ich euch etwas richtig Leckeres mitgebracht: Kürbis-Flammkuchen mit Ziegenkäse und Birnen. Es ist einfach die perfekte Kombination aus süß und herzhaft und sollte auf keinem Mittagstisch fehlen. Mindestens einmal solltet ihr das Rezept nachmachen.

So einfach macht ihr es nach:

Kürbis-Flammkuchen mit Ziegenkäse und Birnen

Kürbis-Flammkuchen mit Ziegenkäse und Birnen

Zutaten

  • 400g Weizenmehl
  • 20 g Hefe
  • ¼ l handwarmes Wasser
  • 3 EL Öl
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1/2 Hokkaido Kürbis
  • 1/2 Birne
  • 1 Rolle Ziegenfrischkäse
  • 8 EL Milch
  • Salz und Pfeffer

Anleitung

1

Hefe in etwas Wasser rühren und zehn Minuten ruhen lassen.

2

Mehl in eine Schüssel geben, die gequollene Hefe, das übrige Wasser, sowie das Öl und etwas Salz zu einem glatten Teig verkneten und zugedeckt ungefähr 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

3

Die Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden –den Kürbis und die Birne ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.

4

Den Ziegenfrischkäse mit der Milch verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5

Den aufgegangenen Teig in vier Teile zerschneiden. Jedes Teigstück mit einem Nudelholz auf einem großen Stück Backpapier zu einer dünnen rechteckigen Platte ausrollen.

6

Anschließend ein Viertel der Frischkäse-Mischung auf dem ersten Teil verstreichen und mit Zwiebel, Kürbisscheiben, gezupften Rosmarin und zerbröseltem Ziegenkäse belegen.

7

Den ersten Flammkuchen im Umluft-Herd bei 220 Grad 10-15 Minuten goldbraun backen. Danach die drei verbliebenen Teigstücke wie das erste Stück ausrollen, belegen und ab damit in den Ofen. Fertig!

Kürbis-Flammkuchen mit Ziegenkäse und Birnen

Zutaten:
400g Weizenmehl
20 g Hefe
¼ l handwarmes Wasser
3 EL Öl
2 rote Zwiebeln
1/2 Hokkaido Kürbis
1/2 Birne
1 Rolle Ziegenfrischkäse
8 EL Milch
Salz und Pfeffer

1. Hefe in etwas Wasser rühren und zehn Minuten ruhen lassen.

2. Mehl in eine Schüssel geben, die gequollene Hefe, das übrige Wasser, sowie das Öl und etwas Salz zu einem glatten Teig verkneten und zugedeckt ungefähr 30 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

3. Die Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden –den Kürbis und die Birne ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.

Den Ziegenfrischkäse mit der Milch verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Den aufgegangenen Teig in vier Teile zerschneiden. Jedes Teigstück mit einem Nudelholz auf einem großen Stück Backpapier zu einer dünnen rechteckigen Platte ausrollen.

5. Anschließend ein Viertel der Frischkäse-Mischung auf dem ersten Teil verstreichen und mit Zwiebel, Kürbisscheiben, gezupften Rosmarin und zerbröseltem Ziegenkäse belegen.

6. Den ersten Flammkuchen im Umluft-Herd bei 220 Grad 10-15 Minuten goldbraun backen. Danach die drei verbliebenen Teigstücke wie das erste Stück ausrollen, belegen und ab damit in den Ofen. Fertig!

 

Kürbis-Flammkuchen mit Ziegenkäse und Birnen

Was ist dein absolutes Lieblings-Kürbisrezept, das ich unbedingt mal nachmachen sollte?
Bis dann. Eure Laura

Vielleicht magst du auch

2 Kommentare

  • Antworten
    yvonne hilgers
    15. September 2020 um 14:49

    Im Rezept taucht Feta auf. Steht aber doch gar nicht auf der zutatenliste. Oder ist der Ziegenkäse gemeint? Wie sieht es mit dem Rosmarin aus? Schade, habe nicht gut aufgepasst und jetzt nicht vollständig eingekauft, weil ich im Rewe nur schnell die Zutatenliste angesehen habe.

    • Antworten
      Laura
      15. September 2020 um 20:40

      Entschuldige, das war ein Fehler! Ich habe das Rezept jetzt angepasst.

    Schreibe einen Kommentar zu Laura Antwort abbrechen