Travel/ Travelguide

Travel Guide für einen Roadtrip durch die Bretagne

Travelguide für einen Roadtrip durch die Bretagne
Travel Guide für einen Roadtrip durch die Bretagne

Letztes Jahr auf der ITB haben Alex und ich die liebe Christine vom Tourismus Bretagne kennengelernt. Davor hatte ich die Bretagne* ehrlich gesagt noch nicht auf dem Schirm. Umso schöner war ihre Einladung und das Gespräch, dass wir auf der ITB führten. Wir verstanden uns auf Anhieb und wir freuten uns über ihre Einladung, mit anderen Bloggern im September die Bretagne etwas besser kennenzulernen. Ich wusste, dass unser Programm sehr abwechslungsreich und spannend gestaltet wurde. Das machte uns natürlich noch neugieriger auf diesen Teil Frankreichs. Trotzdem hätten wir uns niemals vorstellen können, wie bunt, spannend und abwechslungsreich die Bretagne wirklich ist. Daher kommt hier eine ganz große Empfehlung von uns, unbedingt einmal die Bretagne zu besuchen!

Achtung! Ab sofort findet ihr alle Travel Beiträge von TRY TRY TRY auf dem neuen Travel Blog Try And Travel!

Dieser Guide ist für alle, die sowieso schon planen, die Bretagne zu entdecken und für alle, die erst überzeugt werden müssen:



1. Unterkünfte in der Bretagne
2. Aktivitäten in der Bretagne
9. Essen und Trinken in der Bretagne


Aktivitäten in der Bretagne

Travelguide für einen Roadtrip durch die Bretagne

Travelguide für einen Roadtrip durch die Bretagne

Travelguide für einen Roadtrip durch die Bretagne


Leuchtturm Ile de Vierge - L'Île Vierge, 29880 Plouguerneau, Frankreich

Die Bretagne ist vor allem für ihre Leuchttürme bekannt. Bei dieser wechselhaften See ist das sicher kein Wunder. Früher wurden alle Leuchttürme natürlich von einem Leuchtturmwärter bewohnt. Der Leuchtturm Ile de Vierge war der letzte Leuchtturm, der 2010 automatisiert wurde. Er ist zudem 82,5 Meter hoch und war damit bis 1902 sogar der höchste Europas. Heutzutage ist er immer noch der höchste aus Stein erbaute Leuchtturm der Welt. Man kann den Leuchtturm jetzt auch besichtigen, muss aber die 397 Stufen zu Fuß in Kauf nehmen. Für die Aussicht lohnt sich das wirklich!

Da der Leuchtturm auf einer Insel steht, ist er entweder mit dem Boot zu erreichen oder bei Ebbe auch zu Fuß.

Eintritt: 3,50 € (Stand: Oktober 2017)

Achtung! Ab sofort findet ihr alle Travel Beiträge von TRY TRY TRY auf dem neuen Travel Blog Try And Travel!

Werbung
Spardose

Vielleicht magst du auch

1 Kommentar

  • Antworten
    Vom Leben mit dem Meer - heldenwetter
    26. November 2017 um 19:55

    […] Für mehr Informationen leite ich euch gerne an meine Kolleginnen weiter: Laura hat auf Try Try Try einen ausführlichen Travel Guide mit vielen Tipps und Links veröffentlicht. Auf ihrem […]

  • Hinterlasse einen Kommentar