Food/ Pizza

Apfel Zwiebel Flammkuchen

Apfel Zwiebel Flammkuchen
Apfel Zwiebel Flammkuchen

Dieser Post enthält Werbung.

Geht es euch auch so? Im November habe ich immer ein großes Defizit an Vitaminen und einen riesigen Appetit auf etwas Frisches und Vitaminreiches. Da es kaum einheimisches Obst im Winter gibt und Gemüse auch nicht mehr im Garten wächst, muss man sich schon etwas einfallen lassen, wenn man trotzdem lecker und abwechslungsreich essen möchte. Am liebsten kaufe ich einheimische Produkte, weil ich keine Früchte essen möchte, die erst tausende Kilometer zurücklegen müssen, bis ich sie auf dem Markt oder im Supermarkt kaufen kann.

Letztens bekam ich eine Anfrage von der Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V. (BVEO), die eine ganz wundervolle Aktion aufgestellt haben: "Deutschland - Mein Garten."* Ein Seite, um praktische Warenkundetipps und raffinierte Rezeptideen rund um Obst und Gemüse aus Deutschland zur Verfügung zu stellen. Teil der Kampagne ist, dass Blogger jeden Monat unter einem bestimmten Thema, etwas Leckeres mit Obst und Gemüse der Saison backen oder kochen.

Mein Thema war diesen Monat "Fast Good", also etwas Schnelles zubereiten, aber trotzdem gesunde und saisonale Zutaten verwenden. Eine ziemlich schwierige Aufgabe, wie ich finde. Denn schließlich wollen wir doch alle schnelle, aber gesunde Gerichte essen, oder? Nur meistens sind sie eben nur eins davon, schnell oder gesund. Deshalb musste ich doch etwas länger nachdenken. Auch die Auswahl des Saisonobstes ist im November auf Äpfel und Birnen begrenzt. Man hat auch dort nicht sehr viel Spielraum. Gemüse dagegen ist im November sehr vielfältig vertreten. Trotzdem wollte ich die Herausforderung gerne annehmen!

Am Ende wurde es ein Flammkuchen mit Äpfeln und Zwiebeln. Hier geht’s zum Rezept:

Apfel Zwiebel Flammkuchen

Apfel Zwiebel Flammkuchen

Portionen: 1

Zutaten

  • 400g Mehl
  • 20g Hefe
  • 200 ml warmes Wasser
  • 1TL Salz
  • 2EL Pflanzenöl
  • 2 Äpfel (Boskoop)
  • 2 kleine rote Zwiebeln
  • 100g Crème fraîche
  • 1 EL Kräuterfrischkäse
  • Salz und Pfeffer
  • 5 Zweige Rosmarin
  • etwas Zitronensaft

Anleitung

1

Mehl sieben, in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken.

2

Die Hefe im warmen Wasser auflösen und in die Mulde geben.

3

Mit einem Tuch die Schüssel bedecken und zehn Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

4

Nun mit den Händen (oder alternativ mit einem Knethaken) den Teig kneten. Nach und nach Wasser, Salz und Öl einarbeiten.

5

Anschließend den Teig wieder abdecken und gehen lassen, bis er doppelt so groß ist.

6

Äpfel in Scheiben schneiden und kurz in Zitronensaft legen, damit sie nicht braun werden. Ebenfalls Zwiebeln in Spalten schneiden.

7

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche gut durchkneten. Anschließend ausrollen.

8

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech den Teig legen. Crème fraîche und Frischkäse miteinander vermischen.

9

Die Creme auf dem Teig verteilen. Anschließend die Äpfel, die Zwiebeln und die Rosmarinzweige auf den Flammkuchen legen.

10

Mit Gewürzen abschmecken und bei 200 Grad (Umluft) für ca. 15 Minuten backen. Fertig!

Apfel Zwiebel Flammkuchen

Zutaten:
400g Mehl
20g Hefe
200 ml warmes Wasser
1TL Salz
2EL Pflanzenöl
2 Äpfel (Boskoop)
2 kleine rote Zwiebeln
100g Crème fraîche
1 EL Kräuterfrischkäse
Salz und Pfeffer
5 Zweige Rosmarin
etwas Zitronensaft

1. Mehl sieben, in eine Schüssel geben und eine Mulde hineindrücken.

2. Die Hefe im warmen Wasser auflösen und in die Mulde geben.

3. Mit einem Tuch die Schüssel bedecken und zehn Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

4. Nun mit den Händen (oder alternativ mit einem Knethaken) den Teig kneten. Nach und nach Wasser, Salz und Öl einarbeiten.

5. Anschließend den Teig wieder abdecken und gehen lassen, bis er doppelt so groß ist.

6. Äpfel in Scheiben schneiden und kurz in Zitronensaft legen, damit sie nicht braun werden. Ebenfalls Zwiebeln in Spalten schneiden.

7. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche gut durchkneten. Anschließend ausrollen.

8. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech den Teig legen. Crème fraîche und Frischkäse miteinander vermischen.

9. Die Creme auf dem Teig verteilen. Anschließend die Äpfel, die Zwiebeln und die Rosmarinzweige auf den Flammkuchen legen.

10. Mit Gewürzen abschmecken und bei 200 Grad (Umluft) für ca. 15 Minuten backen. Fertig!

Apfel Zwiebel Flammkuchen

Zugegeben, der Teig dauert etwas länger und kann alternativ auch fertig gekauft werden. Trotzdem finde ich, ist das im Allgemeinen ein super schnelles, gesundes und vor allem leckeres Rezept! Ich habe diese Art von Flammkuchen für den Blogpost das erste Mal ausprobiert und werde ihn in Zukunft sicher öfter nachmachen, weil er so gut geschmeckt hat.

Als Apfelsorte habe ich den Boskoop genutzt. Der Boskoop ist ein Winterapfel. Sein ursprünglicher Name war Renette von Montfort, aber Boskoop war wohl besser zu merken. In Österreich und Bayern wird er Lederapfel genannt. Wegen seiner guten Haltbarkeit und der Widerstandsfähigkeit wird er auch in Deutschland bevorzugt in Hausgärten und auf Obstwiesen angebaut. Und so kam er als einheimischer Apfel auf meinen Speiseplan.

Im Jahr 2015 war die Zwiebel Heilpflanze des Jahres, denn sie enthält unter anderem Kalium, Kalzium, Magnesium und Vitamin C. Passt also sehr gut zur Jahreszeit und ist natürlich ein einheimisches Produkt.

Auf der Seite von Deutschland - Mein Garten findet ihr auch eine Übersicht, wann welches Obst und Gemüse Haupt- und Nebensaison hat*.

Bis dann. Eure Laura

* In freundlicher Zusammenarbeit mit der Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V. (BVEO)

Werbung
Spardose

Vielleicht magst du auch

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar