Food

kleine Monster Torte mit Marshmallow-Frosting

kleine Monster Torte mit Marshmallow Frosting

Tags:    

Sharing is caring!

kleine Monster Torte mit Marshmallow-Frosting

Ich liebe Halloween! Umso verwunderlicher ist es, dass ihr bis jetzt noch kein Halloween-Rezept auf meinem Blog finden konntet. Im Gegensatz zu Weihnachten oder Ostern. Ich hatte früher zwei bis drei Halloweenrezepte online gestellt, aber die Fotos als so schlecht empfunden, dass ich sie irgendwann wieder runtergenommen hatte. Zudem waren mir die Kreationen damals auch noch nicht so ganz geglückt.

Doch lieber was weihnachtliches?

Dieses Jahr hatte ich mir aber ganz fest vorgenommen, das Halloween-Thema endlich mal wieder aufzugreifen. Ich eröffne sozusagen heute die Halloween-Saison auf meinem Blog. Laura dachte sich: "Wenn schon, denn schon". So eine riesige Torte kann ich mir nämlich nicht anders erklären. Trotzdem liebe ich sie! Die kleinen Monster auf der Torte sehen einfach so süß aus. Sicher wäre das auch etwas für Kinder-Halloweenpartys, nicht nur etwas für erwachsene. Die Monster entzücken nämlich eher, als dass sie Angst machen (aber sagt ihnen das nicht). Wenn ihr auch so einer Halloweenstimmung seid wie ich, könnt ihr die Torte so nachmachen:

kleine Monster Torte mit Marshmallow Frosting

kleine Monster Torte

Zutaten für den Teig:
200g Butter
200g Zucker
150g Mehl
50g Speisestärke
3 EL Kakaopulver
3 TL Backpulver
4 Eier
1 Prise Salz
75ml Milch

Zutaten für das Frosting:
9 Eiweiße
450g Zucker
90ml kaltes Wasser
3 TL Zitronensaft
3 verschiedene Lebensmittelfarben
Zuckeraugen

1. Die Butter schmelzen und mit dem Kakao und der Milch vermischen.

2. Die Eier mit Zucker und Salz zu Eierschaum schlagen. Danach zum Teig dazu geben und vermengen.

3. Mehl, Stärke und Backpulver vermischen und ebenfalls zum Teig geben.

4. Den Teig in drei gleichgroße Teile aufteilen. In einer Springform einen Teil (180°C Umluft) für ca. 15 Minuten backen. Wenn der Teig fertig ist, kurz abkühlen lassen und aus der Springform nehmen. Danach die anderen beiden Teile backen.

5. Für das Frosting die Eier trennen. Die Eiweiße mit Zucker, Wasser und Zitronensaft in eine Schüssel geben und auf einen Topf mit kochenden Wasser stellen. Im Wasserbad den Zucker vollständig auflösen (Schüssel und kochendes Wasser sollten sich nicht berühren). Die Schüssel vom Herd nehmen. Anschließend das Frosting ca. 8 Minuten aufschlagen. Am Ende sollte es nicht mehr vom Schneebesen rutschen. Das Frosting in drei gleichgroße Teile aufteilen und mit jeweils einer anderen Lebensmittelfarbe färben. Am besten nochmal mit dem Schneebesen gut vermischen, sodass eine gleichmäßige Färbung entsteht.

6. Eine Kuchenschicht auf die Tortenplatte legen. Das erste Frosting auf dem Schokoladenkuchen verteilen und danach die zweite Schicht rauf legen. Nicht alles vom Frosting benutzen, sondern etwas für die kleinen Monster aufheben.

7. Das zweite Frosting auf der zweiten Schicht verteilen und die dritte Schicht darauflegen. Auch hier nicht das ganze Frosting benutzen.

8. Das dritte Frosting auf der dritten Schicht verteilen. Wieder nicht das ganze Frosting verbrauchen. Alle drei Frostings in jeweils einen Spritzbeutel füllen und auf der obersten Schicht kleine Klekse verteilen, sodass oben eine kleine Spitze entsteht (sowie auf den Fotos). Die drei Farben können wild und durcheinander verteilt werden. Solange, bis die ganze Torte voll ist.

9. Zum Schluss noch die Augen auf die Klekse setzen. Fertig!

kleine Monster Torte mit Marshmallow Frosting


Ich gebe zu, diese Torte hat doch etwas länger gedauert. Eine "ich mach mal eben schnell was für Halloween"-Torte ist sie auf jeden Fall nicht. Ich würde sie mal nachmachen, wenn ich wirklich zu einer Party eingeladen wäre oder meine Freunde einfach ganz besonders doll beeindrucken möchte.

Das Marshmallow-Frosting ist auch sehr mächtig. Wer aber auf Marshmallows steht, wird sich über diese Torte freuen, denn sie schmeckt nach fast nichts anderem. 🙂 Falls ihr euch fragt, woher ich die Augen habe, dann würde ich euch raten, einmal bei Rewe nachzuschauen. Dort hatte ich nämlich meine ganz zufällig gefunden.

kleine Monster Torte mit Marshmallow Frosting

Hier kommen die Antworten zu den häufigsten Fragen:

Welchen Durchmesser hat die Torte?
26cm

Hilfe, mein Frosting wird nicht fest! Woran kann das liegen?
Erstens ist es super wichtig, dass sich kein Eigelb im Eiweiß befindet. Außerdem musst du wirklich lange schlagen. Besser zu lange, als zu kurz. Außerdem muss der Zucker ganz aufgeweicht sein.

Kann ich die Torte am Tag davor backen und über Nacht im Kühlschrank lassen?
Ich würde empfehlen, zumindest die Creme erst am selben Tag zu machen. Nach einer Weile zerläuft die Creme, auch wenn sie im Kühlschrank steht.

In der Zutatenliste sind keine Marshmallows aufgelistet. Woher kommt dann der Geschmack?
Marshmallows wachsen leider nicht auf dem Marshmallows-Baum, sondern werden aus Zucker, Eischnee und Geliermitteln hergestellt. Da die Creme auch aus Zucker und Eischnee besteht, kannst du dir sicher sein, dass die Creme am Ende auch wirklich wie Marshmallows schmeckt.

Würde das Frosting auch funktionieren, wenn man Marshmallows schmilzt?
Nein, ich denke das funktioniert nicht, weil daraus keine Creme wird.

Seid ihr auch so ein Halloweenfan?

Bis dann. Eure Laura

*Amazon Affiliates Link

Sharing is caring!

Laura

Ich bin 24, aus Berlin & Hamburg. TRYTRYTRY steht für neues ausprobieren, an seine Grenzen gehen und nicht aufgeben, auch wenn man einmal hinfällt. Hier wird über die Themen Food, DIY, Travel, Gebärdensprache, Bücher und das schöne Leben gebloggt..

    47 KOMMENTARE

  • […] zu zeigen. Entdeckt habe ich das zuckersüße Prachtstück sowie Rezept bei der lieben Laura auf TRYTRYTRY. Ist sie nicht zum […]

  • Jana 30. September 2016 Antworten

    Haha die Torte ist ja mal genial 😀 1. auf so eine Idee zu kommen und dann 2. noch im Kuchen Augen anzubringen 😀 Traut man sich aber fast nicht zu essen, oder? xD

    • Laura 30. September 2016 Antworten

      Haha, aber es gibt ja so viele Ideen mit Augen, gerade zu Halloween. Da werde ich sicher noch etwas anderes nachmachen 🙂

  • Wie genial ist die denn? Meine Mädels würden sie lieben- aber wahrscheinlich aus lauter Mitleid mit den süßen Monstern nicht essen 😉
    Magst Du den Beitrag bei meiner Link-Party zum Thema Feiern verlinken? Gibt's jeden 2. Freitag und gerade heute startet eine neue Runde. Das Link-up-Tool findest Du unter meinem aktuellen Beitrag. Ich würde mich freuen!
    LG, Yvette

  • Lena 30. September 2016 Antworten

    Liebe Laura,
    diese Torte sieht ja mal mega cool aus! Ich hab deinen Beitrag eben bei Facebook gesehen und dachte mir nur so "das kann doch nicht wirklich eine Torte sein!". Und lecker hört sie sich auch noch an! Ich bin auf jeden Fall echt beeindruckt von deinen Backkünsten, ich wünschte so ein Talent hätte ich auch. 😀

    Liebste Grüße

    • Laura 30. September 2016 Antworten

      Liebe Lena,

      ich würde mich wahrscheinlich als letzte als wahres "Backtalent" bezeichnen. Ich wähle immer Torten, die zwar nach etwas ausschauen, im Prinzip aber sehr einfach sind, damit auch ich sie hinbekomme. 😀 Bei der Torte war einzig und allein die Zeit, die man investieren muss, etwas länger. Ansonsten ist sie aber leicht nachzumachen! 🙂

    • mb 30. September 2016 Antworten

      Dort steht das frosting wäre sehr mächtig umd schmeckt sehr nach Marshmallows
      Doch woher kommt der Geschmack?
      Wollte sie gerne am Wochenende nachbacken

  • Altmühltaltipps 30. September 2016 Antworten

    Liebe Laura!
    Ich liebe deine Monstertorte 🙂 Die sieht echt zum Anbeißen aus, total süß 🙂 Ist dir echt gelungen! Bin zwar nicht so der Halloween-Fan, aber glaube für so ne tolle Torte findet man auch einen anderen passenden Anlass 😉

    • Laura 30. September 2016 Antworten

      Ja, sie sehen auch eher süß, als gruselig aus 😉

1 2 3 6

Was denkst du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Sommerlaune! #aprikosen #tartelette #summer #sommer #apricot #mirabellen #food #foodblogger #yummy #tarte
  • Bei so einem schönen Wetter bekommt man richtig gute Laune. Was kann da besser sein, als ein leckerer, griechischer Salat mit Tortelloni von @hilcona_ag. Falls bei euch nicht die Sonne scheint, bringt das Gericht wenigstens das griechische Lebensgefühl auf den Tisch. 😉

Hier geht’s zum Rezept: http://bit.ly/2pIqrei

#tortellini #tortelloni #food #foodblogger #yummy #salad #greeksalad #DampfDeinePasta #BesserEsser #Hilcona #OnePanPasta #werbung #foodie #blogger #blogger_de #bloggerstyle #summer #sonmer #griechenland
  • Neues Rezept auf dem Blog 🍓🍓 #Erdbeeren #strawberry #stracciatella #torte #cake #sweet# #foodblogger #blogger #food #summer #spring
  • Wer stößt mit mir an? ☺️ das Rezept gibt es jetzt auf meinem Blog! #drink #rhabarber #himbeeren #limonade #selfmadelemonade #lemonade #getränk #rezept #foodblogger #foodblog
  • Bei @coppenrathundwiese Torten verzieren 😍🍰 #backen #bloggerevent #torten #cuwmeetsblogger #coppenrathundwiese #tortenliebe #fliesenliebe #food #foodblogger #foodporn
  • Ranunkeln - meine absoluten Lieblingsblumen 😍🐝🐝🐝#ranunkeln #blumen #flowers #spring #spring2017 #springtime #flowerpower #blumenstrauß #ranunkelnliebe
  • Immernoch eins meiner Lieblingsbilder :) #smoothie #smoothiebowl #bowl #fruits #obst #früchte #food #foodblogger #foodbloggers #tuttifrutti
  • Ioana von @_missredfox_ wurde wieder kreativ und hat ihre Urlaubsfotos so richtig schön in Szene gesetzt! Das Foto-Leporello ist dank ihrer Schritt-für-Schritt-Anleitung auch wirklich nicht schwer nachzumachen!

Hier geht's zur Anleitung: http://bit.ly/2nTzgFl * In Kooperation mit @cheerz #werbung #memorybox #diy #diyblogger #blogger #Memory #bilder #pictures #erinnerungen #leporello #craft #crafting #kreativ #creative