Bücher

Die Tribute von Panem - Meine Gedanken und Gefühle #1

Leute, mich hats voll erwischt. Kein Grippe-Virus, sondern der "Hunger-Games" (deutsch: Die Tribute von Panem)-Virus. Ich weiß, das klingt total bescheuert und ich fühl mich auch wieder wie 14, aber es ist wahr.
Heute möchte ich also über die Trilogie reden und ein bisschen meine Meinung dazu sagen. Weil, man hat irgendwie total das Bedürfnis, seine Gedanken und Gefühle dazu loszuwerden. Es hört sich irgendwie total merkwürdig an, aber ich glaube, wenn ihr die Bücher gelesen habt, wisst ihr was ich mein.

Ich hab zuerst probiert, so darüber zu schreiben, dass keine Spoiler enthalten sind. Ich kenn das selber. Wenn man irgendwas liest oder sieht und dann schon etwas verraten wird, ist irgendwie die ganze Spannung weg. Aber dann habe ich gemerkt, dass das einfach nicht geht. Ich weiß nicht, wie ich manche Zusammenhänge erklären soll, ohne etwas zu verraten, bzw. euch klar zu machen, was ich meine. Kurz gesagt: Ich kam leider nicht ohne Spoiler aus. D.h. wenn du etwas über meine Meinung hören willst, weil du das Buch nicht kennst, kannst du den Artikel natürlich lesen, solltest aber vielleicht die Passagen, die ich mit "Spoiler" gekennzeichnet habe, aussparen. Wenn du aber die Bücher bereits gelesen hast und meine Meinung dazu hören willst, kannst du natürlich alles lesen und ich glauben, dann ist der Artikel genau das richtige für dich!

Es ist im Nachhinein so viel geworden, dass ich mich entschlossen habe, den Artikel zu teilen und der zweite Teil wird am 24.03. online gestellt. Fangen wir also mit dem ersten Teil an!

Man könnte natürlich jedes einzelne Buch besprechen, aber da ich schon alle drei ausgelesen habe, weil ich es nicht erwarten konnte, weiter zu lesen, habe ich mich dazu entschlossen auch gleich die komplette Trilogie zu besprechen.

Also wie oben schon gesagt, konnte ich es nicht erwarten, weiterzulesen und es fiel mir schwer, es aus der Hand zu legen. Dummerweise begann ich kurz vor meiner heißen Prüfungsphase damit, das erste Buch zu lesen. Nichtsahnend, dass mich das Buch so fesseln würde. So kam es, dass ich mir sagt: "Okay Laura, du liest 5 Minuten und dann lernst du 10 Minuten und dann liest du 5 Minuten und..." Also ein Tipp an euch: Wenn ihr mit diesen Büchern anfangt, nehmt euch eine Zeit, wo ihr nicht unter totalem Stress steht, denn dieses Buch nimmt euch wirklich ein und ihr findet es dann einfach nur schrecklich, dass ihr jetzt etwas anderes machen müsst, als weiterzulesen.

Für mich war es auch ganz schlimm, als ich dann bei Amazon "Flammender Zorn" (2. Buch) bestellte, aber noch zwei Tage warten musste, bis es dann da war und ich endlich weiterlesen konnte. Weil man will unbedingt wissen, wie es weiter geht. Das erste und zweite Buch haben meiner Meinung nach ein relativ offenes und unbefriedigendes Ende, was zur Folge hat, das man echt einfach weiterlesen will!

Beim dritten Buch ist das zum Glück nicht so. Das wär ziemlich schlimm, wenn es so ein Ende wie im ersten und zweiten Buch wäre. Aber zum Ende vom dritten Buch komme ich später noch einmal zurück.

Ohne Witz, das letzte Mal, als ich so gefesselt war von einem Buch, war, als ich die "Biss.." (Twilight) Bücher gelesen habe. Ich will damit nicht sagen, dass sich die beiden gleichen, sondern einfach, dass es lange dauerte, bis ich wieder so mitgezogen wurde. (Ich las die "Biss..."-Reihe in meiner Abizeit, als 2010/11 ungefähr) Die Bücher die ich dazwischen las, waren zwar auch gut, aber die konnte man auch problemlos mal weglegen.

Witziger weise war ich anfangs gar nicht so davon interessiert. Ich wurde als erstes auf die Bücher aufmerksam, als ich im Internet den Trailer zum Film sah. Da wurde mir gesagt, dass der Film auf einem Buch basiert. Den Trailer fand ich so gut, dass ich unbedingt zuerst das Buch lesen wollte. Ich bestellte es also im Mai 2012 bei Amazon. Anscheinend war ich aber nicht die einzige, sodass sich der Versand des Buches alle zwei Tage um zwei Wochen verschob. Irgendwann sagten sie mir, dass ich frühestens im Oktober das Buch bekomm kann. Ich fand das irgendwie gar nicht so schlimm, weil ich jetzt nicht unbedingt auf das Buch wartete und es unbedingt lesen wollte. Also vergaß ich es ziemlich schnell und im Oktober war es dann da. Dann dauerte es aber noch bis Februar und dann fing ich es endlich an, zu lesen.

Ich habe es also angefangen zu lesen. Und ich muss sagen, ich war von Anfang an begeistert. Meiner Meinung nach, ist der Anfang eines Buches immer das schwierigste. Man muss erst einmal reinkommen in die Geschichte und viele Bücher schaffen es nicht, dich von vorn herein zu fesseln. Dabei ist das Buch gar nicht schlecht, nur der Anfang ist dann immer so la la. Wahrscheinlich, weil man Anfang noch nicht auf den Kern der Geschichte zu sprechen kommt, sondern sich erst einmal der Vorgeschichte widmen muss. Aber dieses Buch war von Anfang an richtig spannend.

Spoiler Anfang Zur Handlung. Alles in allem ist es ja eine "krasse" Geschichte. Es ist ja etwas gesellschaftskritisch, da es eine Diktatur beschreibt, in der Katniss (die Hauptfigur) lebt und auch die Hungerspiele sollen wahrscheinlich auch etwas zum Nachdenken anregen. Schließlich werden dort Kinder im Alter von 12-18 Jahren hingeschickt, wobei nur ein einzige Tribut leben wieder heraus kommt. Allerdings sind genau diese Spiele super spannend. Man liest es und müsste eigentlich denken, das ist alles total pervers. Die schicken da Kinder in den Kampf und bejubeln das auch, aber nein. Du möchtest unbedingt wissen, wie die einzelnen Kostüme der Tribute aussehen, wie die Vorbereitung im Training ist und das ist irgendwie total krank, aber es ist wahr. Aber ich denke, es ist auch sehr bewusst von der Autorin so geschrieben, da sich fast die Hälfte des Buches allein um die Vorbereitung dreht. Man verachtet also die Machenschaften und das Verhalten der Bürger des Kapitols, kann sich aber irgendwie auch gleich da mit einreihen. Spoiler Ende

Allerdings dachte ich mir die ganze Zeit, gibt es nicht irgendwie eine Möglichkeit, dass einfach alle fliehen? Dann können die auch alle Überleben! Ach ja, mein Gerechtigkeitsherz hat da mal wieder höher geschlagen.
Und JA, ich habe wirklich darauf gewartet, dass das passiert. Aber trotzdem war ja irgendwie meine erste Priorität, dass Katniss überleben soll.

Was ich auch sehr positiv hervorbringen kann, ist die Tatsache, dass eigentlich alle Bücher sehr unvorhersehbar waren. Oft ist es so, dass man eine Geschichte sehr schnell herleiten kann und es klar ist, das dieses und jenes passiert und bei dem Buch war es wirklich so krass, dass jedes Mal irgendwas passierte, womit man nicht rechnete. Man denkt sich ja auch oft, vielleicht könnte jetzt gleich das und das passieren, aber das tat es nicht. Es kam immer anders, als man dachte.

Das zweite ist, dass - zumindest in Buch 1+2 - es wirklich keine Stellen gibt, wo das Buch langweilig wird. Oft hat man das ja, dass man denkt, komm jetzt mal zum Punkt oder man die Lust verliert, weiterzulesen, aber bei dem Buch traf das definitiv nicht zu.

Spoiler Anfang Was mich ein wenig nervt, ist die Rolle der Katniss. Also natürlich nicht die ganze Katniss, aber ein paar Charakterzüge von ihr. Ihre Hin und Hergerissenheit und ihre Naivität könnten mich ja zur Weißglut bringen. Manchmal saß ich da echt und dachte mir nur: "Wie kannst du nur so blind sein?" oder "Willst du mir echt weiß machen, dass du nicht merkst, dass Peeta wirklich in dich verliebt ist und er gar nicht nur so tut?" Und das ist einfach total anstrengend. Vielleicht hängt es auch damit zusammen, dass ich von Anfang an wollte, dass sie mit Peeta zusammenkommt und nicht mit Gale, aber trotzdem finde ich ihr Verhalten da echt einfach nur.. bescheuert.

Die Stelle, wo sie nur noch zu dritt sind und die Mutanten dort kommen, fand ich sooo gruselig. Das war irgendwie unerwartend, weil ich normalerweise auch keine Thriller lese, aber hätte irgendwie nie gedacht, dass man sich über ein Buch gruseln kann. Doch diese Stelle war echt heftig. Ich weiß ja nicht, ob ich irgendwie überempfindlich bin, aber ich wollte ganz schnell weiterlesen, damit das vorbei geht. Und als ich dann den Film gesehen hab, hatte ich auch schon ein bisschen Angst vor der Stelle.. haha

Im nächsten Buch beginnen sie dann mit der Tour der Sieger, was man ja auch eigentlich wieder verabscheuen müsste. Aber nee, ich habe mich irgendwie schon ein bisschen darauf gefreut. Wie das alles abläuft und das die dann da wieder schön eingekleidet werden, aber in Wirklichkeit müssen sie ja den Familien gegenübertreten, deren Kinder sie ja teilweise sogar getötet haben.. Also ganz schön grausam und es wird auch grausam dargestellt, aber trotzdem ist man total neugierig. War das bei euch auch so? Spoiler Ende

ENDE DES ERSTEN TEILS


So, das war also der erste Teil! Würde mich total interessieren, was ihr davon haltet, ob ihr das auch so seht und irgendwie ist es total viel geworden. Deshalb, wenn du wirklich bis zum Ende gelesen hast, schreibe doch mit in dein Kommentar das Wort "Butterblume".

Eure Laura

Werbung

Spardose

Vielleicht magst du auch

7 Kommentare

  • Antworten
    Maria
    16. März 2013 um 9:51

    Mich interessiert immer total, wie andere Leute sich gefühlt haben, wenn sie Bücher lesen, die ich auch gelesen habe. Seit Panem hat mich kaum mehr was richtig gepackt – ich bin total vernarrt und denke, ich werde sie vielleicht sogar ein zweites Mal lesen 🙂
    Liebe Grüße!
    Maria

  • Antworten
    Farina
    16. März 2013 um 9:51

    schöne vorstellung! ich hab letztens erst den film gesehen, das buch aber nicht gelesen, aber ich finde diese „welt“ die die autorin aufgebaut hat auch faszinierend – also im geselschaftskritischen sinne. sie hat das alles so geschickt verpackt und ausgeschmückt, dass man irgendwie selbst total „drin“ ist. leider habe ich eben den film schon gesehen, weshalb ich das buch nicht mehr lesen möchte (nur andersrum mache ich das). aber wenn es so ist, wie bei twilight, kann ich es mir ganz gut vorstellen :)hab es 2009 gelesen und war genauso gefesselt, wie du es beschreibst 🙂
    lg farina

  • Antworten
    Franzi
    16. März 2013 um 9:51

    Sehr sehr schön geschrieben, und, sehr lustig, ich habe heute selbst über Die Tribute von Panem gebloggt, allerdings nur über das erste Buch, da ich es einfach am tollsten von allen dreien finde.
    Liebe Grüße
    Franzi

  • Antworten
    Sassiak
    16. März 2013 um 9:51

    Schön, dass du einen Post über die Bücher veröffentlichst. Ich liebe sie auch. Konnte sie nicht aus der Hand legen und war heilfroh, dass ich zu Weihnachten gleich die Triologie im Schuber bekommen habe.

    Peeta ist übrigens auch mein Liebling gewesen.

    Bin auf deinen zweiten Teil gespannt. Hast du eigentlich den Film gesehen? Ach ja, und wieso hast du auf dem Bild vier Bücher? 😀

    Schönes Wochenende

    PS: Und Butterblume (;)), ich hab auch eine Review zu den Büchern auf meinem Blog. Wenn du magst, kannst du ja mal vorbeischauen. Aber Achtung, mein Post ist auch sehr lang geworden.

  • Antworten
    Sóley
    6. März 2013 um 9:53

    Erstmal: Ich finde die Tribute von Panem auch total spannend, allerdings traue ich mich grade noch nicht deinen kompletten Text zu lesen, da ich den letzten Band noch nicht ganz durch habe. Ich bin eher zufällig auf das Buch gestoßen, weil wir den ersten Band in einem meiner Kurse gelesen haben, den ich in Island belegt hatte. Ich habe also alles auf Englisch gelesen und werde mir deinen Text nochmal genauer durchlesen, sobald ich die Reihe durch habe 🙂

    Zweitens: Habe ich mal eine Frage an dich, die mich schon länger beschäftigt und auf die ich bisher noch keine Antwort gefunden habe. Und zwar schreibst du ja öfter so Bücherkritiken für die du dann auch Fotos machst, sprich irgendwelche Fotos auf denen du das Buch hälst oder so und man daher natürlich das Buchcover sieht. Ich habe da nie so drüber nachgedacht und wollte auf meinem Blog auch gerne mal über Bücher schreiben, aber mein Freund meinte dann zu mir, dass es gar nicht erlaubt wäre Fotos von Buch/CD-Covern etc. oder Marken wie iPod zu machen. In den meisten Fällen würde das ja niemand mitbekommen, aber es gäbe extra Anwälte, die im Internet nach sowas suchen und dann müsste man Strafe zahlen :\ Weißt du zufällig wie das rechtlich im Bezug auf Blogs ist? Weil ich Frage mich ehrlich gesagt, welche Fotos ich sonst für meine Bücher-Posts nehmen sollte 😀 Ich dachte, da du ja oft über sowas schreibst, könntest du mir eventuell weiterhelfen 🙂 Schreibst du die Verläge dann vorher immer an, ob du die Cover verwenden darfst?

    LG
    Cotton Candy Stories

  • 1 2

    Hinterlasse einen Kommentar