Food/ Quiche

Spargel-Erbsen-Tarte

Spargel-Erbsen-Tarte
 So schmeckt der Frühling! Ein leckeres Rezept für eine schnelle Spargel-Erbsen-Tarte.

Dieser Post enthält Werbung

Endlich Spargelzeit! Geht es euch auch so? Ich jedenfalls liebe Spargel und kann gar nicht genug davon essen. Weißen Spargel esse ich am liebsten mit Kartoffel, brauner Butter und Semmelbrösel - ganz klassisch. Dabei ist es auch für mich jedes Mal ein ganz besonderes Essen, wenn ich ein Gericht mit weißem Spargel zubereite. Er fällt nicht umsonst unter die Kategorie Edelgemüse.

Unter Edelgemüse versteht man Gemüsesorten, die besonders teuer und nur als Saisongemüse und nicht das ganze Jahr über erhältlich sind. Spargel gibt es frisch nur von Mai bis Juni und er ist aufwendig anzubauen. Er kann erst drei Jahre nach dem Anbau geerntet werden – dann allerdings etwa zehn Jahre lang. Wenn die ersten Spargelstangen ihre Köpfe aus der Erde stecken, werden sie von Hand geerntet und Handarbeit hat natürlich ihren Preis.

Deshalb genieße ich ihn auch am liebsten ohne viel drum herum. Ein Schnitzel würde für mich beispielsweise dabei nur stören. Letztens habe ich dann mal etwas Neues mit weißem Spargel gekocht. Die Spargel-Erbsen-Tarte sieht nicht nur gut aus, sie schmeckte auch wirklich toll. Die werde ich sicher dieses Jahr nochmal zubereiten. Das Rezept ist ganz einfach. So könnt ihr es nachkochen:

Spargel-Erbsen-Tarte

Spargel Erbsen Tarte

Portionen: 8

Zutaten

  • 100g TK-Erbsen (oder frische)
  • Eine Rolle Blätterteig
  • 250g weißer Spargel
  • 200g Frischkäse
  • 2 Eier
  • Salz und Pfeffer
  • Butter zum Einfetten

Anleitung

1

Die Erbsen aus dem TK-Fach nehmen und auftauen lassen.

2

Über einem Wasserbad die Erbsen gar werden lassen.

3

Den Spargel schälen, das holzige Ende abschneiden und im Topf für 15 Minuten kochen.

4

Währenddessen die Erbsen pürieren. Etwas Wasser dazu geben, dann gelingt das Pürieren leichter.

5

Den Frischkäse, die Eier, Salz und Pfeffer zu den Erbsen geben und gut verrühren.

6

Die Tarteform mit etwas Butter fetten. Den Blätterteig ausrollen und auf der Tartform verteilen.

7

In den Boden mit einer Gabel viele kleine Löcher einstechen.

8

Die Erbsencreme in die Tarteform gießen.

9

Den Spargel abtropfen lassen und auf der Tarte gleichmäßig anordnen.

10

Im Ofen bei Ober-/Unterhitze für 20 Minuten backen.

Spargel Erbsen Tarte

Zutaten:
100g TK-Erbsen (oder frische)
Eine Rolle Blätterteig
250g weißer Spargel
200g Frischkäse
2 Eier
Salz und Pfeffer
Butter zum Einfetten

1. Die Erbsen aus dem TK-Fach nehmen und auftauen lassen.

2. Über einem Wasserbad die Erbsen gar werden lassen.

3. Den Spargel schälen, das holzige Ende abschneiden und im Topf für 15 Minuten kochen.

4. Währenddessen die Erbsen pürieren. Etwas Wasser dazu geben, dann gelingt das Pürieren leichter.

5. Den Frischkäse, die Eier, Salz und Pfeffer zu den Erbsen geben und gut verrühren.

6. Die Tarteform mit etwas Butter fetten. Den Blätterteig ausrollen und auf der Tartform verteilen.

7. In den Boden mit einer Gabel viele kleine Löcher einstechen.

8. Die Erbsencreme in die Tarteform gießen.

9. Den Spargel abtropfen lassen und auf der Tarte gleichmäßig anordnen.

10. Im Ofen bei Ober-/Unterhitze für 20 Minuten backen.

Spargel-Erbsen-Tarte

Köcheln die Spargelstangen dann im Wasser, stellt sich die Frage, was trinkt man zum Edelgemüse? Nicht nur Gourmets und Winzer sagen, zu Spargel passt am besten Weißwein. Warum? Wegen seiner Bitterstoffe verträgt sich das Stangengemüse nicht mit allen Getränken – Rotwein passt wegen seiner kräftigen Gerbstoffe nicht zu Spargel und Bier hat Bitterstoffe, die sich mit denen des Spargels nicht "vertragen". Kurz, es schmeckt einfach nicht! Und bei Spargel geht es doch darum, die köstlichen Stangen mit einem perfekten Weißwein entspannt zu genießen.

Blanchet* fragte mich deshalb, ob ich Lust hätte, ein Spargelgericht zu kreieren und die Weißweine Blanc de Blancs (trocken oder halbtrocken) oder Chardonnay dazu zu servieren.

Blanc de Blancs* ist die französische Bezeichnung für einen Weißwein, der ausschließlich aus weißen Chardonnay-Trauben hergestellt wird. Dieser leichte Weißwein passt perfekt zu Spargel und Fischgerichten und ist besonders im Sommer, eisgekühlt oder etwas Wasser als Schorle eine wirkliche Erfrischung und rundet ein Spargelgericht ab. Je nach Geschmack kann Blanc de Blancs trocken oder halbtrocken serviert werden.

Chardonnay* ist eine Rebsorte, die die Welt bereits erobert hat. Sie ist in den meisten Weinbaugebieten eine sehr wichtige und verbreitete Sorte mit einem sehr hohen Qualitätspotenzial. Chardonnay begeistert durch seinen Hauch von Birnen und Sommerapfel und wird meist zu Pasta, hellem Fleisch, Meeresfrüchten und eben Spargel serviert.

Für mein Gericht waren die Blanchet Weine die perfekte Begleitung und werden auch beim nächsten Spargelessen serviert.

Und was ist mit euch? Seid ihr auch solche Spargelfans?
Bis dann. Eure Laura

* In freundlicher Kooperation mit Blanchet

Werbung
Spardose

Vielleicht magst du auch

2 Kommentare

  • Antworten
    Rosy | Love Decorations
    26. Mai 2017 um 14:09

    Huhu liebe Laura 🙂

    Ich sitze mal wieder hier vorm Bildschirm – sabbernd ;D Bei solch leckeren Bildern – da läuft das Wasser im Mund einfach nur so zusammen!

    Ich selbst mochte es als Kind nicht so, aber irgendwann fing es doch so langsam an. Inzwischen freue ich mich jedes Mal aufs Neue auf die Spargelsaison *-* Als Tarte hab ich sie noch nie gemacht, wäre aber auf jeden Fall eine Idee 🙂

    Hab noch ein wundervolles, sonniges Wochenende und liebe Grüße,
    Rosy ♥

    • Antworten
      Laura
      27. Mai 2017 um 18:50

      Danke, das wünsche ich dir auch!!

    Hinterlasse einen Kommentar