Werbung
Dessert/ Food

Etwas für kalte Herbsttage: Pflaumencrumble

4. November 2015
Etwas für kalte Herbsttage: Pflaumencrumble
Werbung
Bilderrahmen-Spardose

Kuschelsocken, ein heißer Tee, ein gutes Buch.. dies sind alles Sachen, die ich im Herbst liebe und auch, warum ich den Herbst liebe. Es ist für mich mit dem Winter die gemütlichste Jahreszeit. Allerdings bewirkt der Herbst keine Depressionen, da er zwischen den bunten Blättern auch mal die Sonne scheinen lässt. Eine Sache, die ich auch sehr am Herbst liebe, sind die Herbstrezepte, die man endlich wieder ausprobieren kann. So ist es auch mit dem Pflaumencrumble. Ich habe ihn zwar für unser 4. Krimidinner und nur für mich gebacken, aber ich glaube, unter einer Decke und mit einem heißen Getränk schmeckt er auch ziemlich gut!


Etwas für kalte Herbsttage: Pflaumencrumble

Pflaumencrumble

Portionen: 4

Zutaten

Anleitung

1

Eine Auflaufform mit Butter fetten. Die Pflaumen waschen, halbieren, den Kern entfernen und nebeneinander in die Auflaufform legen. Den Organgensaft mit dem Honig vermischen und über die Pflaumen gießen.

2

Die Mandeln, Kokosflocken, Mehl, Zucker, Haferflocken, Butter und Zimt mit der Hand verkneten. Die Brösel über den Pflaumen vertreuen.

3

Im vorgeheizten Ofen (200°C Umluft) 15 min backen. Fertig!

Zutaten:
800g Pflaumen
100ml Orangensaft
2 EL Honig
50g gemahlene Mandeln
50g Kokosflocken
100g Zucker
100g Mehl
50g Haferflocken
125g Butter
1 TL Zimtpulver
Eine Auflaufform mit Butter fetten. Die Pflaumen waschen, halbieren, den Kern entfernen und nebeneinander in die Auflaufform legen. Den Organgensaft mit dem Honig vermischen und über die Pflaumen gießen.

Die Mandeln, Kokosflocken, Mehl, Zucker, Haferflocken, Butter und Zimt mit der Hand verkneten. Die Brösel über den Pflaumen vertreuen.

Im vorgeheizten Ofen (200°C Umluft) 15 min backen. Fertig!
(Originalrezept)

Etwas für kalte Herbsttage: Pflaumencrumble

Etwas für kalte Herbsttage: Pflaumencrumble

Die Bilder machte ich ehrlich gesagt, als ich ziemlich im Stress war. Am Tag des Krimidinners war noch viel zu tun und wir hatten uns irgendwie so viel in den Tag geladen, sodass ich nur noch durch die Wohnung flitzte und hoffte, alles zu schaffen. Das Fotografieren des Rezepts gehörte eben auch dazu. Deshalb bin ich auch nicht so 100% damit zufrieden. Trotzdem mochte ich das Rezept so gern und es war auch sehr gut bei den anderen angekommen, weshalb der Crumble es doch noch auf den Blog geschafft hat. Denkt euch also, dass es vielleicht nicht ganz so schön aussieht, dafür aber umso besser geschmeckt hat! Und das ist doch am Ende auch irgendwie die Hauptsache, oder?


Etwas für kalte Herbsttage: Pflaumencrumble

Was ist euer Lieblingsrezept im Herbst?

Liebe Grüße
Laura

Vielleicht magst du auch

9 Kommentare

  • Antworten
    Julia
    12. November 2015 um 16:58

    Genau das richtige für meine allerletzten Pflaumen im Kühlschrank! Ich passe die Butter und den Zucker an, um es "Clean" zu machen und freue mich schon darauf. LG Julia

  • Antworten
    Noemi Harnickell
    9. November 2015 um 22:18

    Herrje, sieht das lecker aus!! Da werd ich bei Gelegenheit sicher nochmal drauf zurückkommen! 😀

  • Antworten
    Ghost
    5. November 2015 um 19:52

    Boah....super lecker!

    Ghost

  • Antworten
    filigarn
    5. November 2015 um 18:15

    Hach, was für schöne Bilder meine Liebe!! Und so ein tolles Rezept. Das werde ich wohl mal ausprobieren müssen 🙂
    Liebste Grüße
    Nadja

  • 1 2

    Schreibe einen Kommentar zu mareen Antwort abbrechen