Werbung
Travel

Du bist so wunderbar, Hamburg!

28. Juli 2012
Du bist so wunderbar, Hamburg!
Werbung

"We wander for distraction, but we travel for fulfillment."

An die Tage, wo ich das letzte Mal in Hamburg war, konnte ich mich nie so richtig erinnern. Ich hatte irgendwie keine Vorstellung davon, was mich erwarten wird. Nur ganz in mir drin hatte ich das Gefühl, dass es mir mit Sicherheit gefällt. Die Kumpels, die ich dort besuchte, kannte ich irgendwie über die Freundin, der Freundin, der Freundin. Und trotzdem kam ich mir bei ihnen zu Hause vor, als würden wir uns schon seit Ewigkeiten kennen. Sie nahmen mich so herzlich auf, was heutzutage leider keine Selbstverständlichkeit ist. Ich hatte keine einzige Sekunde, wo ich mich unwohl fühlte. Liegt das vielleicht an der Mentalität der Hamburger? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass sie mir damit vier unvergessliche Tage bescherten und ich mit einem kleinen Loch im Herzen zurück nach Berlin fuhr. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass ich etwas in Hamburg gelassen hab.

Wir fuhren mit der Mitfahrgelegenheit dort hin. Der erste Eindruck vom Mann, der uns fuhr, war leider nicht so gut. Er kam eine halbe Stunde zu spät und sagte uns zuerst nicht bescheid, reagierte nicht auf Anrufe und wir sahen uns schon ein bisschen, wie wir wohl in Berlin bleiben würden. Als wir dann doch endlich einsteigen konnten, saß dort auch ein kleiner Hund hinten im Kofferraum, der ziemlich doll zitterte. Neben ihn sollten wir die Koffer stellen und ich hatte ein bisschen Angst, dass sie während der Fahrt auf den rauffallen würden. Im Nachhinein passierte nichts, trotzdem tat mir das kleine Hündchen leid.

Im Endeffekt war es keine besonders schlimme Fahrt. Das einzige, wo ich etwas schlucken musst war, als er mitten in der Fahrt mit seinem Handy rumspielte und die ganze Zeit telefonierte. Ich finde, wenn man mit fremden Personen fährt, sollte man nicht unbedingt sich so verhalten. (Abgesehen davon, dass man das ja eh nie sollte)

Du bist so wunderbar, Hamburg!

In Hamburg angekommen wurden wir schon von dem ersten Kumpel abholt. Wir warteten dann noch auf einen weiteren und liefen erstmal durch die Altstadt. Allerdings sah nicht nicht wirklich viel. Jedoch war das gar nicht schlimm. Ich musste erstmal begreifen, dass ich nun im Hamburg war und der lang gewünschte Besuch endlich klappte. Ein Glücksgefühl durchströhmt mich auch jetzt noch, wenn ich daran denke.

Du bist so wunderbar, Hamburg!

Gleich am ersten Abend gingen wir auch weg, tanzen. Es ist ja so krass in Hamburg, was Bars bzw. Clubs angeht. Zuerst waren wir in der Bar "Villa Kunterbunt" und später in einer Bar, die irgendwie auch noch einen Dancefloor hatte und womit man also nichts bezahlen musste. Hallo?! In Berlin gibt es sowas leider leider nicht. Ich war darauf wirklich neidisch, muss ich sagen.

Du bist so wunderbar, Hamburg!

Am nächsten Tag zogen wir dann jedoch das volle Touri-Programm durch. Wir besuchten den besten Döner der Stadt, gingen zum Hafen, zu den Marco-Polo-Terassen, in die Speicherstadt, in die Altstadt, zum Hauptbahnhof und zu dem schönsten Park, den ich jemals gesehen hab. Der war wirklich so unglaublich toll mit tausenden Blumen und Teichen und so weiter. WOW! Das ist das zweite, worauf ich neidisch auf Hamburg bin und das Berlin soetwas nicht zu bieten hat.

Du bist so wunderbar, Hamburg!

Abends gingen wir dann nochmal auf den Kiez feiern und morgens um 6 Uhr besuchten wir dann den Fischmarkt. Ich wollte den unbedingt sehen und wurde nicht enttäuscht. Am Ende kaufte ich mir dann einen Obstkorb, wobei ich ehrlich gesagt den Transport dieses Korbes nicht so ganz durchdacht hatte. Wir mussten nämlich nochmal durch ganz Hamburg, um zum Platz zu kommen, wo uns der Typ von der Mitfahrgelegenheit abholte. Ein Kumpel war so freundlich, mir den Korb bis dorthin zu schleppen. Nochmal ein großes Dankeschön! Allein hätte ich das wohl nicht hinbekommen.

Du bist so wunderbar, Hamburg!

Du bist so wunderbar, Hamburg!

Du bist so wunderbar, Hamburg!

Du bist so wunderbar, Hamburg!

Du bist so wunderbar, Hamburg!

Du bist so wunderbar, Hamburg!

Du bist so wunderbar, Hamburg!

Du bist so wunderbar, Hamburg!

Du bist so wunderbar, Hamburg!

Während ich diese Zeilen hier schreibe, bekomme ich schon wieder etwas fernweh. Es war wirklich eine so unglaublich schöne Zeit. Nein, ich untertreibe nicht. Denn es waren zwar nur vier Tage und es war auch keine Weltreise, aber trotzdem hat es mich sehr erfüllt. Ich will unbedingt zurück, denn das sind die Momente, an die man sich noch in 10 Jahren erinnert.

Seid ihr schon mal in Hamburg gewesen? Wie gefällt euch die Stadt? Hättet ihr Interesse an einem Mini-Guide?

Eure Laura

Vielleicht magst du auch

11 Kommentare

  • Antworten
    Lorelai
    4. September 2013 um 18:35

    Haha, ich glaub’s nicht 😀 Durch Zufall stoße ich über dare.the-peril.com auf deine Website & finde diesen Bericht 😀 Es freut mich, dass dir meine Heimatstadt so toll gefällt xD besuch doch mal meine Website, dort wartet in meiner Beschreibung eine Überraschung auf dich ;D

  • 1 2 3

    Hinterlasse einen Kommentar