Food/ Salat

Tipps um Obst und Gemüse auf dem Balkon anzupflanzen + Papaya-Feta-Salat

Tipps um Obst und Gemüse auf dem Balkon anzupflanzen + Papaya-Feta-Salat
Papaya-Feta-Salat
DIY Pflanzenbeet aus alter Palette
Tipps um Obst und Gemüse auf dem Balkon anzupflanzen

Dieser Post enthält Werbung

Wie sieht es aus – Lust auf ein Experiment? Ich lade euch ein, mich bei meinen Pflanzkünsten und Ernteerfolgen zu begleiten und natürlich wird es auch Rezepte zum Nachmachen geben. Doch der Reihe nach: Ich werde euch ab jetzt über ein halbes Jahr daran teilhaben lassen, wie Erdbeeren, Johannisbeeren, Salat, Zucchini und Himbeeren aus der eigenen Züchtung auf meinem Balkon wachsen und gedeihen. Zusätzlich werden bei mir aber nicht nur Obst und Gemüse, sondern auch Blumen der Saison angepflanzt!

Warum? Ich will euch zeigen, dass ihr auch in der Stadt auf dem eigenen Balkon frisches Gemüse und Obst anbauen könnt und nicht unbedingt einen eigenen Garten braucht. Inspiriert wurde ich vom neuen Projekt von "1000 gute Gründe"*. Denn diese Initiative hat sich um eine erweitert. Ich stelle euch beide kurz vor:

Blumen – 1000 gute Gründe - Die Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ setzt sich dafür ein, ein modernes Bild von Blumen und Pflanzen zu schaffen und zu animieren, sie für die verschiedensten Anlässe zu verwenden. Denn es gibt 1000 Gründe für Blumen und Pflanzen, um sich oder einem lieben Menschen eine Freude zu bereiten.

Obst und Gemüse - 1000 gute Gründe - Ist seit diesem Jahr die neue Initiative. Sie möchten Lust auf Obst und Gemüse machen und zeigen, wie leicht diese angepflanzt und zubereitet werden können. Denn sie sind der Meinung: Obst und Gemüse ist wichtig, lecker und gesund!

In den kommenden Monaten werde ich drei Beiträge mit Rezepten veröffentlichen. Die Zutaten für diese Gerichte stammen dabei größtenteils von meinem eigenen Balkon und das Obst und Gemüse wird dann kreativ in meiner Küche zubereitet. Natürlich will ich euch Lust darauf machen, ebenfalls ein Balkongärtner zu werden. Dazu solltet ihr einiges wissen, damit eure Ernte auch gelingt. Ich wünsche euch schon mal einen grünen Daumen und jetzt geht’s los:

Tipps um Obst und Gemüse auf dem Balkon anzupflanzen + Papaya-Feta-Salat

Gemüse und Obst sind super Partner für Blumen

Obst und Gemüse kann man natürlich auch super mit Blumen verbinden, denn wenn es auf dem Balkon nicht nur wächst, sondern auch blüht, sieht die grüne Oase gleich noch schöner aus. Ich habe mir dafür eine alte Palette genommen, in die man nicht nur Obst und Gemüse, sondern auch Blumen einpflanzen kann. Dadurch ersteht ein schöner Mix und die Blumen sorgen zusätzlich für die Farbtupfer.

Ich habe mich für Geranien, das fleißige Lieschen und Kapkörbchen entschieden, weil sie zwischen April und Mai Saison haben. Außerdem haben Blumen auf dem Balkon den Vorteil, dass sie zusätzlich die Stadtbienen anlocken. In den nächsten Beiträgen zeige ich euch dann, welche Blumen im Sommer und Herbst Saison haben!

Tipps um Obst und Gemüse auf dem Balkon anzupflanzen + Papaya-Feta-Salat

Was sollte man grundsätzlich bedenken?

Balkongärtner sollte etwas Zeit für die Pflanzen haben, sonst gedeihen sie nicht und die Ernte fällt aus. Wer viel auf Dienstreise ist und sich nicht um die Pflanzen kümmern kann, könnte zwar den Partner, eine Freundin oder die Nachbarn bitten, die Pflanzen zu gießen. Aber das kann man natürlich nicht über Monate verlangen. Nehmt euch also Zeit und denkt darüber nach, ob ihr Zeit für einen Balkongarten habt. Und, ganz wichtig: Der Balkon sollte Sonne bekommen, denn ohne Sonne wächst nicht viel.

Tipps um Obst und Gemüse auf dem Balkon anzupflanzen + Papaya-Feta-Salat

Tipps um Obst und Gemüse auf dem Balkon anzupflanzen + Papaya-Feta-Salat

Welche Pflanzen sind für den Balkon geeignet?

Nicht alle Gemüsesorten sind für den Anbau auf dem Balkon geeignet, aber es gibt sehr „dankbare“ Pflanzen. Pflücksalat, Radieschen, Tomaten, Zucchini, Zuckererbsen, Gurken und natürlich Kräuter könnt ihr in Kübeln, Balkonkästen oder großen Blumentöpfen anpflanzen.

Grundsätzlich ist auch jedes Obst und Gemüse unterschiedlich und muss anders behandelt werden. Wer beispielsweise bereits im März oder April aussäht, sollte vorsichtig sein, denn Tomaten oder Gurken vertragen keinen Frost und der ist in diesen Monaten noch möglich. Stellt die Töpfe also möglichst so auf, dass sie nicht viel Frost abbekommen oder umwickelt sie mit Zeitungspapier.

Tipps um Obst und Gemüse auf dem Balkon anzupflanzen + Papaya-Feta-Salat

Welche Grundausstattung braucht man beim Anbau von Gemüse?

Pflanzgefäße: Für Gemüse auf dem Balkon braucht ihr größere Pflanzgefäße, in die mindestens 10 Liter Erde passen – wahlweise können sie aus Kunststoff, Ton oder auch aus Holz sein. Als Pflanzmöglichkeit können sich neben dekorativen Töpfen Holzpaletten eignen, in die ihr Pflanzkästen einsetzen könnt. So habe ich ebenfalls eine Palette genommen und dort kleine Pflanzen wie Erdbeeren oder Blumen einpflanzt. Diese Lösung ist sehr platzsparend und eignet sich daher besonders für kleine Balkone. Außerdem sieht es auch ziemlich cool aus und wertet euren Balkon nochmal richtig auf.

Pflanzerde: Wichtig ist, dass die Gefäße ausreichend Erde enthalten, aus der die Pflanzen ihre Nährstoffe ziehen können.

Pflanzen: Ihr könnte das Gemüse als Saat in die Erde bringen oder vorgezüchtete Pflanzen verwenden, die ihr in die Erde setzt – und immer gut angießen!

Kompost: Damit die Pflanzen gut wachsen, kann die Erde mit Kompost angereichert werden, der weitere Nährstoffe enthält.

Flüssigdünger: Ab und zu sollten die Pflanzen etwas Flüssigdünger bekommen. Ihr könnt aber auch Langzeitdünger verwenden.

Utensilien: Gießkanne, Handschuhe und Pflanzenkelle solltet ihr auf jeden Fall besitzen.

Ernteerfolg mit Salat

Wie bereits oben beschrieben, kann man nicht jede Pflanze gleichbehandeln. Sie haben alle unterschiedlichen Bedürfnisse. Daher gebe ich euch in den drei Beiträgen jeweils Tipps zu den Pflanzen, die ich für das jeweilige Rezept genutzt habe. Salate sind im Gegensatz zu anderem Obst und Gemüse bereits im Mai erntereif, weshalb ich euch heute einen leckeren Salat mit Papaya und Feta mitgebracht habe. Das solltet ihr beim Anbau von Salat wissen:

Tipps um Obst und Gemüse auf dem Balkon anzupflanzen + Papaya-Feta-Salat

Salat ist sozusagen das "Einstiegsgemüse" für Anfänger, denn Salat ist relativ einfach anzupflanzen. Ich habe mich für Kopfsalat und Romanasalat entschieden, weil sie in Pflanzung und Pflege sehr ähnlich sind. Egal, ob ihr die beiden Salatsorten aussäht oder Setzlinge verwendet, beide brauchen nährstoffreiche Erde und ein sonniges Plätzchen. Die Romana-Sorten gibt es mit gelb-grünen und braun-rötlichen Blätter, der Kopfsalat ist grün.

Beide Sorten lieben eine gleichmäßige Wasserversorgung, denn auf Durststrecken reagieren sie sehr empfindlich. Bei unregelmäßiger Wasserzufuhr besteht die Gefahr, dass der Salat „schießen“ kann. Das heißt, er wächst plötzlich sehr schnell und schmeckt dann bitter. Damit sich die Feuchtigkeit besser im Boden hält, könnt ihr etwas Mulch dazugeben, dann übersteht er auch mal eine kleine Trockenperiode.

Nach etwa vier Wochen könnt ihr den Kopfsalat ernten, der Romanasalat braucht etwas länger und wächst auch höher. Wenn der Salat erntereif ist, schneidet die Salatköpfe kurz über der Erdoberfläche ab, so dass der Strunk bleibt. Ein paar Tage im Kühlschrank könnt ihr ihn dann noch lagern oder direkt aufessen.

Tipps um Obst und Gemüse auf dem Balkon anzupflanzen + Papaya-Feta-Salat

Tipps um Obst und Gemüse auf dem Balkon anzupflanzen + Papaya-Feta-Salat

Papaya-Feta-Salat

Portionen: 2-3 Portionen

Zutaten

  • Romana- und Kopfsalat vom Balkon
  • 1 reife Papaya
  • 1/2 Feta
  • 2 EL Sonnenblumen-Öl
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Senf
  • etwas Salz
  • 1 TL Zucker

Anleitung

1

Die Papaya halbieren, die Kerne herausnehmen und diese auf ein Backpapier legen. Im Ofen bei 50°C Ober-/Unterhitze für ca. 2 Stunden trocknen.

2

Den Salat vom Balkon ernten, waschen und in Mundgerechte Happen schneiden.

3

Den Ofen vorheizen. Den Feta auf einem Backpapier zerbröseln und diesen bei 150°C Umluft für ca. 10 Minuten backen.

4

Die Papaya schälen und in kleine Stücke schneiden. Ungefähr eine Handvoll der Papaya beiseitelegen. Den Rest unter den Salat mischen.

5

Die Papaya-Kerne aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen.

6

Für das Dressing die zur Seite gelegten Papayastücke in einen Mixer geben. Sonnenblumen-Öl, Olivenöl, Senf, Salz und Zucker dazu geben und gut durchmixen. Alternativ kann auch ein Pürierstab genutzt werden.

7

Das Dressing zusammen mit den Kernen im Salat gut durchmischen. Auf Tellern anrichten.

8

Die noch warmen Feta-Stücke aus dem Ofen nehmen und über dem Salat verteilen. Fertig!

Papaya-Feta-Salat
Zutaten:
Romana- und Kopfsalat vom Balkon
1 reife Papaya
1/2 Feta
2 EL Sonnenblumen-Öl
2 EL Olivenöl
1 TL Senf
etwas Salz
1 TL Zucker

Zubereitung:

1. Die Papaya halbieren, die Kerne herausnehmen und diese auf ein Backpapier legen. Im Ofen bei 50°C Ober-/Unterhitze für ca. 2 Stunden trocknen.

2. Den Salat vom Balkon ernten, waschen und in Mundgerechte Happen schneiden.

3. Den Ofen vorheizen. Den Feta auf einem Backpapier zerbröseln und diesen bei 150°C Umluft für ca. 10 Minuten backen.

4. Die Papaya schälen und in kleine Stücke schneiden. Ungefähr eine Handvoll der Papaya beiseite legen. Den Rest unter den Salat mischen.

5. Die Papaya-Kerne aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen.

6. Für das Dressing die zur Seite gelegten Papayastücke in einen Mixer geben. Sonnenblumen-Öl, Olivenöl, Senf, Salz und Zucker dazu geben und gut durchmixen. Alternativ kann auch ein Pürierstab genutzt werden.

7. Das Dressing zusammen mit den Kernen im Salat gut durchmischen. Auf Tellern anrichten.

8. Die noch warmen Feta-Stücke aus dem Ofen nehmen und über dem Salat verteilen. Fertig!

Tipps um Obst und Gemüse auf dem Balkon anzupflanzen + Papaya-Feta-Salat

Das war meine Einführung zum Balkon-Jahr. Es macht mir richtig viel Freude, meinen kleinen "Babys" beim Wachsen zuzusehen und ich bekomme eine viel größere Wertschätzung für mein eigenes Essen. Es schmeckt einfach besser, weil ich weiß, welche Pflege und Arbeit dahintersteckte.

Der Salat hat schon richtig lecker geschmeckt und ich freue mich auf die anderen Rezepte, die wir noch zusammen aus meinem selbst geernteten Obst und Gemüse kochen und backen werden. Wenn ihr bis zum nächsten Beitrag nicht warten möchtet, schaut euch sonst auch auf der Seite von "Obst und Gemüse – 1000 gute Gründe"*. Dort gibt es viele weitere Rezepte und Inspiration.

Bis dann. Eure Laura

* In leckerer Zusammenarbeit mit "1000 gute Gründe für Obst und Gemüse"

Vielleicht magst du auch

1 Kommentar

  • Antworten
    Berit
    3. Juni 2019 um 10:23

    Ein ganz tolles Projekt! 🙂 Ich bin gerade erst in meine neue Wohnung eingezogen. Als erstes habe ich natürlich den Balkon startklar gemacht, um den Sommer genießen zu können. Mein Highlight ist mein gemütlicher Hängesessel. Ich würde mich am liebsten auch noch im Anpflanzen von Kräutern oder Gemüse ausprobieren. Bin ich damit schon zu spät oder kannst du mir etwas empfehlen, was ich auch jetzt noch anpflanzen könnte?

    Liebe Grüße
    Berit

  • Schreibe einen Kommentar zu Berit Antwort abbrechen