Werbung
Food/ Kuchen

Pudding-Streusel-Kuchen mit Rhabarber und Erdbeeren

20. April 2019
Werbung
Bilderrahmen-Spardose
Pudding-Streusel-Kuchen mit Rhabarber und Erdbeeren

Na, genießt ihr das lange Wochenende? Das perfekte Wetter rundet dies noch zusätzlich ab. Dadurch können wir draußen sitzen, die Seele baumeln lassen, Ostereier suchen und vielleicht auch ein Stück Kuchen essen? Zum Glück könnt ihr diesen Kuchen noch die ganze Rhabarber- und Erdbeer-Saison nachmachen. Diese Kombination aus Pudding und Streuseln runden das Ganze dann noch richtig gut ab!

Ich liebe einfache Kuchen und noch mehr liebe ich es, sie mit anderen zu teilen. Doch diesen hätte ich am liebsten ganz alleine aufgegessen, weil er so lecker schmeckte. Ihr seid neugierig? Dann kommt jetzt das Rezept!

Hier gehts zum Rezept:

Pudding-Streusel-Kuchen mit Rhabarber und Erdbeeren

Pudding-Streusel-Kuchen mit Rhabarber und Erdbeeren

Zeit: 2 Stunden

Zutaten

  • Zutaten für den Teig:
  • 160 g Mehl
  • 1 Ei
  • 65 g Zucker
  • 65 g Butter
  • 1 Msp. Backpulver
  • Zutaten für die Füllung:
  • 2 Pkt. Vanillepuddingpulver
  • 600 ml Milch
  • 60 g Zucker
  • 2 EL Schmand
  • Drei Stangen Rhabarber
  • 200 g Erdbeeren
  • Zutaten für die Streusel:
  • 100 g Mehl
  • 60 g Butter
  • 50 g Zucker
  • Restliche Zutaten:
  • Puderzucker

Anleitung

1

Die Zutaten für den Boden vermengen und zu einem Teig verkneten. Eine Springform (28cm) fetten und den Teig darin verteilen. Einen 1cm hohen Rand formen.

2

Den Rhabarber schälen, die Erdbeeren waschen. Beides in kleine Stücke schneiden und mit 20 g Zucker vermengen. Anschließend beiseitestellen und durchziehen lassen.

3

100 ml Milch mit dem Puddingpulver vermengen. Den restlichen Zucker hinzugeben. 500 ml Milch im Topf aufkochen und die Puddingpulver-Mischung dazugeben, sodass eine cremige Konsistenz entsteht. Topf vom Herd nehmen und Schmand unterheben.

4

Die Füllung auf dem Teig verteilen. Anschließend Rhabarber und Erdbeeren darüber streuen.

5

Die restlichen Zutaten zu Streuseln verarbeiten und anschließend über dem Kuchen verteilen.

6

Den Kuchen bei 170 ° C Umluft für mindestens 40 Minuten backen. Anschließend rausnehmen und komplett auskühlen lassen. Vor dem Servieren noch mit Puderzucker bestreuen. Fertig!

Pudding-Streusel-Kuchen mit Rhabarber und Erdbeeren
Zutaten für den Teig:
160 g Mehl
1 Ei
65 g Zucker
65 g Butter
1 Msp. Backpulver

Zutaten für die Füllung:
2 Pkt. Vanillepuddingpulver
600 ml Milch
60 g Zucker
2 EL Schmand
Drei Stangen Rhabarber
200 g Erdbeeren

Zutaten für die Streusel:
100 g Mehl
60 g Butter
50 g Zucker

Restliche Zutaten:
Puderzucker

Die Zutaten für den Boden vermengen und zu einem Teig verkneten. Eine Springform (28cm) fetten und den Teig darin verteilen. Einen 1cm hohen Rand formen.

Den Rhabarber schälen, die Erdbeeren waschen. Beides in kleine Stücke schneiden und mit 20 g Zucker vermengen. Anschließend beiseitestellen und durchziehen lassen.

100 ml Milch mit dem Puddingpulver vermengen. Den restlichen Zucker hinzugeben. 500 ml Milch im Topf aufkochen und die Puddingpulver-Mischung dazugeben, sodass eine cremige Konsistenz entsteht. Topf vom Herd nehmen und Schmand unterheben.

Die Füllung auf dem Teig verteilen. Anschließend Rhabarber und Erdbeeren darüber streuen.

Die restlichen Zutaten zu Streuseln verarbeiten und anschließend über dem Kuchen verteilen.

Den Kuchen bei 170 ° C Umluft für mindestens 40 Minuten backen. Anschließend rausnehmen und komplett auskühlen lassen. Vor dem Servieren noch mit Puderzucker bestreuen. Fertig!

Pudding-Streusel-Kuchen mit Rhabarber und Erdbeeren

Pudding-Streusel-Kuchen mit Rhabarber und Erdbeeren

Ich habe hier auch noch ein anderes, richtig leckeres Rezept für Rhabarberkuchen mit Himbeeren. Auch sehr zu empfehlen!

Bis dann. Eure Laura

Vielleicht magst du auch

4 Kommentare

  • Antworten
    Lena
    20. Juni 2021 um 15:32

    Hat bei mir leider überhaupt nicht funktioniert. Der Füllung war nach über einer Stunde im Ofen noch komplett flüssig und wurde auch nach dem Abkühlen nicht fester.
    Sehr schade, habe mich exakt an das Rezept gehalten.

    • Antworten
      Laura
      20. Juni 2021 um 15:35

      Hallo Lena, das klingt danach, als wäre beim Puddingkochen etwas schief gelaufen. Wenn du den Pudding aufkochst, sollte er eine cremige Konsistenz erhalten. Wenn er dann noch mit dem Schmand vermischt wird, kann man es wie eine Creme auf den Kuchen streichen. Da sollte die Konsistenz also gar nicht mehr flüssig sein. Ich kann leider nur schwer prüfen, ob vielleicht ein Fehler beim Puddingkochen entstanden ist. Vielleicht konnte ich dir aber trotzdem weiter helfen.

      • Antworten
        Lena
        20. Juni 2021 um 16:28

        Hallo Laura,
        Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort. Am Pudding lag es meiner Meinung nach nicht. Der war tatsächlich cremig und recht fest von der Konsistenz vor dem Backen. Aber ich werde den Kuchen auf jeden Fall nochmal backen da er geschmacklich sehr überzeugend war

  • Antworten
    Sarah
    26. Mai 2021 um 21:36

    Sollte der Schmand dazu wenn der Pudding noch warm ist?

  • Schreibe einen Kommentar zu Lena Antwort abbrechen