DIY/ DIY Deko

DIY - Vorratsgläser und Dosen upcyclen mit personalisierten Pulmoll-Dosen

DIY - Vorratsgläser und Pulmoll-Dosen upcyclen
Werbung

DIY - Vorratsgläser und Dosen upcyclen mit personalisierten Pulmoll-Dosen
Blechdosen Upcycling // schnelles DIY // Ordnungs DIY // Vorrat // aufräumen

Dieser Post enthält Werbung

Upcycling ist das große Thema dieses Jahres. Alten Dingen ein neues Leben einzuhauchen, ist gut für die Umwelt – denn es wird immer wichtiger, auf Nachhaltigkeit zu achten, um Müllberge an Stränden zu vermeiden. Dinge nicht sofort wegwerfen, sondern sie nochmal verwenden, ist bei so vielen Produkten möglich. Wir achten häufig nur einfach nicht drauf, werfen sie einfach weg – dabei kann man so viel Schönes daraus machen.

Mich freut es, dass der Upcycling-Trend momentan so beliebt ist. Hier kann jeder seiner Fantasie freien Lauf lassen und tolle einzigartige Unikate kreieren, die zu Hause ein Hingucker sein können, ein tolles Geschenk für besondere Anlässe oder einfach ein kleines Mitbringsel für Freunde.

DIY - Vorratsgläser und Pulmoll-Dosen upcyclen

Die Stammleser meines Blogs wissen, dass DIY und Upcycling auch bei mir eine große Rolle spielen – und die Dosen von Pulmoll* eignen sich wirklich perfekt für meine neue Upcycling-Idee. Die Dosen sind aus Blech und man kann ihnen ein sehr langes zweites Leben schenken. Außerdem sind sie wandelbar und universell einsetzbar. Ich habe meine Dosen völlig neugestaltet und kann sie jetzt nicht nur für viele Kleinigkeiten als Aufbewahrung verwenden, denn sie sehen auch äußerst dekorativ auf meinem Schreibtisch aus.

Während ich das DIY umgesetzt habe, kamen mir weitere Ideen mit den Dosen. Wie wäre es beispielsweise mit einem Dosen Adventskalender aus 24 verschieden gestalteten Pulmoll-Dosen? Doch ich schweife ab, ich will euch jetzt erst einmal zeigen, wie ich meine Dosen gestaltet habe.

Eine weitere DIY Idee für Vorratsgläser, in denen ihr eure Pulmoll-Dosen verstauen könnt, findet ihr weiter unten. Außerdem könnt ihr auch noch eine ganz besondere, personalisierte Dose mit eurem Namen gewinnen. Auch dazu findet ihr mehr Infos am Ende des Artikels.

Los geht’s, mit Upcycling der besonderen Art!

DIY - Vorratsgläser und Pulmoll-Dosen upcyclen
 

DIY - Vorratsgläser und Pulmoll-Dosen upcyclen

Pulmoll-Dosen upcyclen

Zeit: 40 Minuten

Zutaten

  • Pulmoll-Dosen
  • Sprühfarben in Petrol und Gold
  • Rundes Wasserglas oder Zirkel
  • Schere
  • Designsticker eurer Wahl
  • Buchstaben oder Sticker
  • Klebepistole

Anleitung

1

Zuerst der schönste Teil: Ihr dürft die Pastillen aus der Dose vernaschen.

2

Das Unterteil einer leeren Pulmoll-Dose mit Sprühfarbe in Petrol, das Oberteil mit Goldfarbe ansprühen und etwa 30 Minuten trocknen lassen.

3

Auf das Motivpapier mit einem Zirkel oder einem Glas einen Kreis in der Größe der Innenfläche des Dosen-Deckels aufmalen und ausschneiden.

4

Die runde Form auf den Deckel kleben und diesen zusätzlich mit Buchstaben oder Stickern verzieren – hier ist eurer Fantasie keine Grenze gesetzt.

5

Zum Befüllen: Bunte Büroklammern, Verschlussklammern, Reißzwecken, Haarklammern oder Haargummis, Perlen oder alles, was an Kleinkram eine neue "Heimat" braucht.

Pulmoll-Dosen upcyclen

Du benötigst:
Pulmoll-Dosen

Sprühfarben in Petrol und Gold

Wasserglas oder Zirkel

Schere

Designsticker eurer Wahl

Buchstaben oder Sticker

Klebepistole

Anleitung
Zuerst der schönste Teil: Ihr dürft die Pastillen aus der Dose vernaschen.

Das Unterteil einer leeren Pulmoll-Dose mit Sprühfarbe in Petrol, das Oberteil mit Goldfarbe ansprühen und etwa 30 Minuten trocknen lassen.

Auf das Motivpapier mit einem Zirkel oder einem Glas einen Kreis in der Größe der Innenfläche des Dosen-Deckels aufmalen und ausschneiden.

Die runde Form auf den Deckel kleben und diesen zusätzlich mit Buchstaben oder Stickern verzieren – hier ist eurer Fantasie keine Grenze gesetzt.

Zum Befüllen: Bunte Büroklammern, Verschlussklammern, Reißzwecken, Haarklammern oder Haargummis, Perlen oder alles, was an Kleinkram eine neue "Heimat" braucht.

DIY - Vorratsgläser und Pulmoll-Dosen upcyclen
DIY - Vorratsgläser und Pulmoll-Dosen upcyclen
Noch nicht genug vom Upcycling? Dann kommt hier noch eine Idee, wie ihr Vorratsgläser zum echten Unikat umgestalten könnt:

DIY - Vorratsgläser

Materialien:

Vorratsgläser in unterschiedlichen Größen mit Schraubverschlussdeckel

Tierfiguren

Sprühfarbe in Gold

Heißklebepistole

Permanentmarker weiß

Anleitung:Tierfiguren mit einer Heißklebepistole in der Mitte des Deckels auskleben.

TIPP: Sollten sich Kleberfäden bilden oder etwas Kleber auf den Deckel getropft sein, bitte sofort entfernen und nicht warten, bis es angesprüht wurde.

Mit der goldenen Sprühfarbe den Deckel und die Tierfigur gleichmäßig ansprühen, sodass Figur und Deckel zu einer Einheit werden. 30 Minuten warten.

Nun den unteren Teil des Vorratsglases mit dem weißen Permanentmarker nach Lust und Laune, gestalten. Es können grafische Muster sein, florale oder orientalische Motive.

Zum Schluss mit euren Pulmoll-Dosen oder Kleinkram füllen.

DIY - Vorratsgläser und Pulmoll-Dosen upcyclen

Gewinne eine personalisierte Dose von Pulmoll

Jetzt auch im Pulmoll-Dosen-Upcycling-Fieber? Dann wird euch die Aktion von Pulmoll ganz besonders gefallen. Die haben nämlich ein tolles Gewinnspiel. Kauft einfach zwei Pulmoll-Dosen und reicht den Kassenzettel auf der Pulmoll-Seite* ein.

Euer Gewinn kann eine von 1.111 personalisierten Dosen mit eurem Namen sein. Ihr brauch nur ein wenig Glück.

Ihr fragt euch, wie diese Dose aussehen könnte? Auf dem oberen Bild seht ihr meine personalisierte Pulmoll-Dose. Eure Lieblings-Pastillen werden euch in der dazugehörigen Geschenkbox zugeschickt, wenn ihr einer der glücklichen Gewinner seid. Natürlich wäre das auch ein sehr persönliches Geschenk für einen lieben Menschen.

Ihr möchtet eine doppelte Gewinnchance? Dann habt ihr Glück! Denn auch ich darf 20 Pulmoll-Dosen an meine Leserinnen und Leser verlosen.

Um teilzunehmen, folgt dem Instagram-Kanal von Pulmoll* und schreibt unter diesen Post einen Kommentar mit eurem Instagram-Namen. Die Folgen-Markierung muss mindestens bis zum 23.10.2018 aufrechterhalten werden. Das Gewinnspiel läuft eine Woche (bis zum 13.10.2018), spätestens bis zum 02.11.2018 werden die Gewinner mit einer E-Mail benachrichtigt. Verlängert bis zum 25.10.2018. Pulmoll schickt ihm oder ihr dann den Gewinn zu.

Für die Abwicklung werden von den Gewinnern folgende Daten benötigt: Vor- und Nachname, Postadresse, Geburtsdatum und E-Mail Adresse. Der Teilnehmer ist für die Richtigkeit seiner Angaben verantwortlich. Der Veranstalter weist darauf hin, dass sämtliche personenbezogenen Daten des Teilnehmers ohne Einverständnis weder an Dritte weitergegeben noch diesen zur Nutzung überlassen werden. Im Falle eines Gewinns, erklärt sich der Gewinner mit der anonymisierten Veröffentlichung seines Namens einverstanden. Die Bekanntgabe des Gewinners erfolgt über diesen Blogpost. Alle weiteren Teilnahmebedingungen könnt ihr hier nachlesen.

Ich drücke euch die Daumen!

Bis dann. Eure Laura

* In freundlicher Kooperation mit Pulmoll


Hier sind noch ein paar Tipps, wie ihr noch mehr Ordnung in euren vier Wänden schafft:

Tipps für die Wohnung aufräumen ausmisten und entrümpeln

Vorbereitung

Vorbereitung ist beim Aufräumen das A und O. Es gibt so ein paar Hilfsmittel, die man unbedingt braucht, um auch strukturiert aufräumen zu können. Folgende Sachen dürfen also am Anfang der Aktion auf keinen Fall fehlen:

- Staubsauger
- Putzmittel
- Putztücher
- Mülltüten
- Zeit (..ist super wichtig. Wenn du dich in einer Spontanaktion entschließt, die letzte halbe Stunde, bevor du los musst, aufzuräumen, wird das nichts. "Eben mal Ordnung machen" führt eher zum Gegenteil. Entweder du kommst zu nichts oder es sieht noch schlimmer als vorher aus.)

Tipps für die Wohnung aufräumen ausmisten und entrümpeln

Wie fang ich an?

So ein Zimmer kann auf den ersten Blick ganz schön überfordernd sein. Überall sind so viele Sachen. Wo fang ich da nur an? Ich mache es immer so, dass ich mir mein Zimmer aufteile. D.h. der Schrank, das Regal, das Bett, der Schreibtisch... Natürlich geht auch: "Linke Ecke, rechte Ecke, vordere Ecke, hintere Ecke". Und dann werden diese Bereiche nacheinander abgearbeitet. Wenn man sich dann nur auf einen Bereich konzentriert, kommt einem das Chaos gleich viel überschaubarer vor und es bringt Struktur in das ganze. Außerdem hat man schneller den Effekt von "ich hab etwas geschafft". Wenn du dann einmal im Rythmus bist, kommt die Motivation schon von ganz allein, denn man kann schon ein bisschen was vom Ergebnis sehen.

Tipps für die Wohnung aufräumen ausmisten und entrümpeln

Soll ich mir jemanden zur Unterstütung holen?

Hier ist die Frage, wo sie dich unterstützt. Eine Person die dir vielleicht ab und zu einen Kaffee bringt, ist an dieser Stelle super. Wenn sie sich allerdings dazu setzt und mithelfen will, ist sie eher Fehl am Platz. Erstens sind das meistens intime Dinge, die man vielleicht nicht mit jedem teilen oder allen zeigen will. Außerdem wissen die Personen gar nicht, ob dir das nun was bedeutet oder nicht und kommen dann immer mit dem Satz "Kann das weg?". Am Ende schmeißen sie vielleicht noch etwas weg, was ihr gerne behalten hättet. Oft ist so eine Person dann nur noch ein zusätzlicher Stress und Chaos-Faktor. Wenns dann allerdings wieder ums "Müll wegbringen" geht, könnt ihr euch natürlich Unterstützung holen, die mit euch die schweren Müllsäcke runtertragen.

Tipps für die Wohnung aufräumen ausmisten und entrümpeln

Ich habe keine Lust mehr!

Die Motivation kann schnell sinken. Schließlich ist aufräumen nicht unbedingt eine angenehme Sache. Wie oft wurden wir früher mit den Sätzen gequält "Hast du schon dein Zimmer aufgeräumt??" Trotzdem hat ja Mutti recht, es muss manchmal einfach gemacht werden. Um die Laune nicht in den Keller zu bringen, empfehle ich, euch dabei Hörspiele oder Musik anzuhören. Fernsehen ist eher kontraproduktiv, da es schnell ablenkt und euch aufhält.

Außerdem ist es wichtig, immer Pausen zu machen. Es ist vollkommen ok, eine kleine Pause einzulegen. Sie sollte nur nicht in zwei Stunden ausarten, da sie sonst das ganze nur unnötig in die Länge zieht. Ihr könnt die Aktion auch auf mehrere Tage aufteilen. Heute nehme ich mir meinen Kleiderschrank vor, morgen dann den Schreibtisch.

Was ihr auch machen solltet ist, euch immer wieder vor Augen zu führen, was ihr alles schon geschafft habt und nicht die ganze Zeit daran zu denken, was ihr noch vor euch habt. Das motiviert ungemein und meistens geht die Arbeit dann euch gleich viel schneller.

Schön ist auch, wenn man sich selbst mit Belohnungen lockt. Beispielsweise kannst du dir selbst sagen: "Wenn ich den Kleiderschrank ausmiste und die Sachen verkaufe, habe ich Platz und Geld, um mir ein neues Kleid zu holen."

Tipps für die Wohnung aufräumen ausmisten und entrümpeln

Ich kann mich nicht entscheiden!

Keine Angst, das geht uns allen so. Dem einen fällt es leichter, sich von alten Sachen zu trennen und dem anderen schwerer. Bei mir z.B. ist das stimmungsabhängig. Gerade wenn ich total motiviert bin, würde ich am liebsten alles wegschmeißen, was man natürlich auch nicht machen sollte. Genauso wenig, wie alles doch irgendwie aufzuheben. "Denn in dieses Taschentuch hab ich schließlich reingeschnaubt, als ich meinen ersten Liebeskummer hatte."

Aber was ist nun, wenn dir die Dinge wirklich am Herzen liegen oder du dich einfach nicht entscheiden kannst? Mein Vorschlag: Mach dir drei Stapel. Auf den ersten legst du alle Sachen, die du definitiv wegschmeißen/verkaufen/verschenken willst. Auf den zweiten kommen die Dinge, die du behälst und auf den dritten kommen die, wo du dir unsicher bist. Oft hilft es, dann noch eine objektive Meinung zum "vielleicht" Stapel zu hören. Leute, die vielleicht nicht so viel mit den Sachen verbinden, haben eine neutrale Meinung, ob es das Teil wirklich wert ist, dafür Platz in deinem Zimmer in Anspruch zu nehmen. Und falls so gut wie nichts auf dem "wegschmeiß" Stapel ist, dein "behalten" Stapel dagegen fast dein ganzes Zimmer einnimmt, solltest du dir vielleicht überlegen, ob du wohlmöglich deine Einstellung ändern solltest.

Tipps für die Wohnung aufräumen ausmisten und entrümpeln

Fertig und was nun?

Man muss nicht immer gleich alles wegschmeißen. Es gibt auch viele Alternativen. Klar, die vollgerotzten Taschentücher oder die blauen Briefe aus der Schulzeit kann keiner mehr gebrauchen. Die können getrost in den Müll.

Mit Kleidungstücken, Büchern, CDs oder anderen Kram, kann man noch prima was machen. Beispielsweise kann man sie verschenken. Entweder an Verwandte oder Freunde, wenn sie deine Größe und/oder deinen gleichen Geschmack haben oder du bringst sie in einen Second Hand Shop. Die freuen sich über Spenden ungemein und du tust auch noch etwas gutes. Natürlich nur, wenn alles noch in gutem Zustand ist!

Eine andere Möglichkeit ist, sie nochmal zu verkaufen. Beispielsweise auf eBay, bei Kleiderkreisel oder auf dem Flohmarkt. Auch hier gilt, nur wenn alles noch in gutem Zustand ist! Und das bringt auch gleich ein bisschen Geld in die Kasse.

Tipps für die Wohnung aufräumen ausmisten und entrümpeln

Und wie räume ich das jetzt alles wieder ein?

Du solltest auf jeden Fall dir Gedanken darüber machen, wie du das ganze nun verstaust. Endlich hast du den Platz und die Möglichkeiten, ein bisschen Struktur und Ordnung in dein Zimmer zu bekommen. Dinge aus gleichen Bereichen sollten auch zusammen stehen, sodass du immer alles auf einem Blick hast. Ich z.B. habe mir nach dem Aufräumen eine Schublade für meine Bastelsachen reserviert und eine andere für meine elektronischen Dinge. Außerdem arbeite ich gerne mit kleinen Kisten. Sie sorgen dafür, dass alles wichtige, was zusammen gehört, auch an einem Fleck ist und ich dann einfach die entsprechende Kiste herausnehmen muss.

Es ist auch immer sehr nützlich, sich für bestimmte Gegenstände, auch einen festen Platz auszuwählen, wo der Gegenstand immer wieder zurückgelegt werden kann.


Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen motivieren. Habt ihr irgendwelche geheimen Geheimtipps, die ihr mir bezüglich des Aufräumens geben könnt?

Werbung

Vielleicht magst du auch

21 Kommentare

  • Antworten
    Ulrike
    8. Oktober 2018 um 9:23

    Hallo Laura,
    ich habe mir jetzt extra Instagram geholt, damit ich mitmachen kann. Mein Name bei Instagram heißt: ulli.wand.

    Ich drücke mir die Daumen.

    VG Ulli

  • Antworten
    Tamara
    7. Oktober 2018 um 22:44

    Sehr sehr tolle idee. Ich liebe Metalldosen und habe alle möglichen zu Hause, natürlich auch pulmoll. Ich werde morgen dann mal auf Vorrat einkaufen :). Mein ista name -tamara_2889

  • Antworten
    Astrid
    7. Oktober 2018 um 20:43

    Ich hätte gerne so eine Dose. Heiße bei Insta schnabel241

  • Antworten
    Sandra Winter
    7. Oktober 2018 um 13:26

    Tolle Idee. Das Upcyclen der Pulmoll-Dosen werde ich ganz sicher auch mal ausprobieren, aber auch die Vorratsgläser sind sehr schön geworden.
    Mein Insta-Name lautet selene99991.

  • Antworten
    Biggi
    7. Oktober 2018 um 12:14

    Habe sehr gerne mitgemacht. Heiße bei Instagram b.ue.ite und folge dem Kanal. Ich hoffe, ich gewinne!

  • 1 2 3 4

    Schreibe einen Kommentar zu constanze_maikind Antwort abbrechen