Travel/ Travelguide

Travelguide - Hamburg

Travelguide - Hamburg
Travelguide - Hamburg

Hallo ihr süßen! Ich hoffe euch geht es gut. Ich habe vor einiger Zeit mal auf Instagram gefragt, ob ihr vielleicht an einem Hamburg-Travelguide interessiert seid. Da ich ja oft in Hamburg bin, habe ich schon so einige Orte, Geheimtipps etc. sammeln können, sodass ich jetzt auch bereit bin, sie mit euch zu teilen. Natürlich gibt es noch viel mehr Orte. Vielleicht ergänze ich dann diesen Guide noch oder schreibe noch einen zweiten. Mal schauen. Wenn ihr übrigens noch irgendwelche Tipps habt, schreibt sie mir UNBEDINGT in die Kommentare. Ich teste sie dann gerne bei Gelegenheit aus! Ich hoffe sehr, dass ihr ihn mögt. Ich habe nämlich wirklich viel Herzblut reingesteckt. Viel Spaß!

Als erstes leider die schlechte Nachricht: Da ich in Hamburg nicht auf Hotels, Hostels etc. angewiesen bin, kann ich euch in dieser Kategorie leider keine Tipps geben. Allerdings denke ich, dass es nicht schwer ist, sich etwas billiges/schönes/zentrales etc. zu suchen. Im Prinzip schläft man dort ja auch nur, da sind meiner Meinung nach andere Rubriken wichtiger und diese präsentiere ich euch heute gerne!

Travelguide - Hamburg

Travelguide - Hamburg

Karlsons Alter Steinweg 10, 20459 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9-16 Uhr, Sa 10-16 Uhr
Ein kleines Restaurant/Café, welches dänische Spezialitäten anbietet. Die Auswahl ist leider nicht sehr groß. Liegt wahrscheinlich daran, dass es auch nur ein kleiner Laden ist. Allerdings sind alle sehr freundlich und es hat etwas sehr gemütliches. Das Essen war gut, allerdings muss man dieses ungewöhnlichere Essen (Mix aus süßem und herzhaften) auch mögen.

Mamalicious Max-Brauer-Allee 277, 22769 Hamburg
Öffnungszeiten: Di 9-18 Uhr, Mi - Fr 9-19 Uhr , Sa&So 10-19 Uhr
Ein supertolles, kleines Café. (Auf dem Bild oben rechts) Sie haben sich auf Käsekuchen spezialisiert und es gibt unglaublich viele unterschiedliche Varianten. Etwas teurer, aber dafür lohnt es sich auch. Unglaublich schönes Ambiente. Ich schwärme noch jetzt von diesem kleinen süßen Lädchen. Ich glaube sogar, dass dort nur englisch gesprochen wird. Bin mir aber nicht mehr ganz sicher.

Die dean&david Mission Georgsplatz 10, 20099 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9-21 Uhr, Sa 10-21 Uhr , So 12-20 Uhr
Eine Restaurantkette, die sich auf gesundes Essen, insbesondere Salate spezialisiert hat. Iss dich gesund und glücklich, heißt es bei ihnen. Gibt es auch noch in anderen Städten. Preise waren normal, aber die Salate auch wirklich sehr lecker! Ebenfalls eine große Auswahl.

Hesburger Reeperbahn 29, 20359 Hamburg
Öffnungszeiten: So - Mo 13-02 Uhr, Di - Do 13-03 Uhr , Fr - Sa 13-06 Uhr
Besonders eine gute Idee, wenn man Nachts feiern geht und danach noch etwas essen möchte. Da schmeckte er nämlich am besten. Es gibt auf der Reeperbahn insgesamt drei verschiedene Läden, falls der eine mal zu voll sein sollte, da die Schlangen dort immer sehr lang sind. Schmeckt sehr gut! Kann aber nicht sagen, ob es daran liegt, dass es eben 5 Uhr morgens ist.

Travelguide - Hamburg

Eiscafé Venezia Ottenser Hauptstraße 23, 22765 Hamburg
Öffnungszeiten: Mo 10:30-20 Uhr, Di - Sa 10-20 Uhr, So 11-20 Uhr
Ein kleiner Geheimtipp. Wir sind eher zufällig reingegangen. Auf den ersten Blick unscheinbar, wenn man drinnen bleibt. Man kann aber auch nach hinten durch gehen, zu einem kleinen Hinterhof (?), der mit Pflanzen zugewachsen ist. Total schön und intim. Ebenfalls super leckere und große Eisbecher für einen akzeptablen Preis.

Herr Max Schulterblatt 12, 20357 Hamburg
Öffnungszeiten: Täglich 10-21 Uhr
Eine super schön eingerichtete Konditorei. Alles sehr mädchenhaft und unsere Herzen hat es höher schlagen lassen. Sehr Szene. Die Auswahl an Speisen ist sehr groß und originell und ändert sich immer mal wieder. Schön, um mal eine Pause zu machen und aus den großen Schaufenstern das Treiben zu beobachten.

Zum Krokodil Tangstedter Landstraße 232, 24417 Hamburg
Öffnungszeiten: Täglich 11:00 - 23:00 Uhr
Hier würde ich mich von der wohl... naja eher lieblosen Einrichtung nicht abschrecken lassen. Die Croques dort sind nämlich wirklich super lecker. Preise sind in Ordnung. Man wird auf jeden Fall gut satt davon. Auch wenn ihr es vielleicht nicht denkt, aber auch ein halbes Croque macht auch satt. So als kleiner Tipp.

Jim Block Dammtorstraße 29-32, 20354 Hamburg
Öffnungszeiten: So - Do 11:30-22 Uhr, Fr&Sa 11:30-23 Uhr
Eine super leckere Restaurantkette. Mehrmals in Hamburg vertreten. Sie ist eine Tochterfirma von Blockhouse. Allerdings verkaufen sie verschiedene Burger und Salate. Interessante Kombinationen, die es so sonst nirgendwo gibt. Für den Preis total akzeptabel. Billiger als Blockhouse. Was auch ein süßes Detail ist: Auf deinem Bestellungszettel steht eine Straße aus Hamburg. Wenn diese aufgerufen wird, kannst du dir deine Bestellung abholen.

Travelguide - Hamburg

Travelguide - Hamburg

Einen Ort, den ich in Hamburg nun schon oft besucht habe und den man auf gar keinen Fall missen sollte, ist der wunderschöne Park Planten un Blomen. Ich habe ihn ja auf meinem Blog schon oft angepriesen, daher ist es nicht sehr überraschend, dass er natürlich auch hier erwähnt werden muss. Dieser Park ist, besonders im Sommer wirklich ein Muss. Viele schöne Blumen blühen, man kann sich hinlegen und entspannen. Er ist sehr sauber und so abwechslungsreich. Es gibt mehrere Bereiche mit unterschiedlichen Themen. Beispielsweise den Rosengarten, das große Gewächshaus, dass von der Uni Hamburg verwaltet wird, der Japanischer Garten oder der schöne, abwechslungsreiche Spielplatz.

Ebenfalls gibt es dort kleine, süße Wasserspiele mit Bällen, wo man beispielsweise gegeneinander Wasserfussball spielen kann.

Ich bin oft dort, mit einem guten Buch und lege mich dann direkt ans Wasser. Falls ihr also mal zu Besuch in Hamburg seid, würde ich euch empfehlen, einfach aus dem Supermarkt eine Schale mit Weintrauben oder Erdbeeren zu kaufen und euch in den Park zu legen und dort vielleicht eine Pause zu machen.

Travelguide - Hamburg

Zum Thema Planten un Blomen dann noch ein Tipp für Abends. Im Sommer und Spätsommer (01. Mai bis 05. Oktober) werden dort nämlich abends täglich Wasserspiele veranstaltet, mit unterschiedlichen Themen. Es werden Wasserfontänen mit Lichtern angestrahlt, sodass sie bunt leuchten. Im Hintergrund ertönt dann noch klassische Musik. Es ist komplett kostenlos und wirklich einen Besuch wert. Ich war dort jetzt schon ein paar mal. Sinnvoll ist es, schon ein bisschen früher zu gehen, falls man noch gute Plätze haben will. Falls man etwas kurzfristig hinkommt, ist es aber auch noch ok, da man auch von hinten gut sehen kann. Das ganze dauert immer so eine halbe Stunde. Bis August beginnt es täglich 22 Uhr und ab September dann schon 21 Uhr.

Anreise: mit der U1 bis Stephansplatz oder U2 bis Messehallen oder mit der S11, S21 oder S31 bis Hamburg Dammtor.

Travelguide - Hamburg

3x im Jahr kommt der Dom in die Stadt. Es gibt den Frühlingsdom (21. März bis 21. April), den Sommerdom (25.07. bis 24.08.) und den Winterdom (07.11. bis 07.12.) Die Termine stimmen so ungefähr. Es gibt sonst nur minimale Abweichungen von 1-2 Tagen.
Der Dom ist ein riesiger Rummel, der wie gesagt drei mal im Jahr seine Tore öffnet. Ein großes Volksfest, das vorallem durch seine zahlreichen Attraktionen beeindruckt, die sich jedes Jahr ein wenig ändern können. Zudem gibt es natürlich noch viel, viel Essen und viele Buden, wo ihr eurer Glück versuchen könnt. Ich würde euch empfehlen, vorallem im Sommer hinzugehen, da es dann nicht ganz so kalt ist, wenn ihr mit einer Attraktion fahren möchtet. Übrigens gibt es dort immer Freitags um 22:30 Uhr ein schönes Feuerwerk!

Die Preise sind ehrlich gesagt nicht ohne, obwohl man das ja nicht üblich auf solchen Festen ist. Ein kleiner Tipp hier: Mittwochs ist Familientag und da ist fast alles 1-2€ billiger. Noch ein Tipp: Wenn ihr am letzten Tag kommt, werden abends alle Essenssachen sehr billig verkauft. Teilweise für je 1€ (was davor 3-4€ kostet), da sie die Sachen ja sonst nicht mehr loswerden und sie dann wegschmeißen müssen.

Anreise: mit der U2 bis Messehallen oder U3 bis Feldstraße oder St. Pauli. Außerdem möglich mit der S1 oder S3 bis Landungsbrücken oder mit der S1 oder S3 bis Reeperbahn.

Travelguide - Hamburg

Es gibt natürlich auch neben ein paar Tipps auch allgemeine Sehenswürdigkeiten, die man einfach mal gesehen haben muss, wenn man in Hamburg ist. Beispielsweise gehört dazu der Hamburger Hafen. Es ist einerseits schon schön (und windig!) dort langzuschlendern. Andereseits würde ich euch empfehlen, eine Hafenrundfahrt zu machen. Wir haben damals eine gemacht und es war wirklich schön. Der Kapitän war so ein richtig waschechter Hamburger mit Dialekt und allem drum und dran. Als Touri will man sowas ja einfach haben.

Gleich daneben ist die Speicherstadt, welche sich durch ihre wunderschönen Backsteinhäuser auszeichnet. Dort befindet sich übrigens auch das Hamburg Dungeon. Dort kann man die gruselige Geschichte von Hamburg sehen. Allerdings früh hingehen. Die Schlangen dort sind immer sehr lang.

Ebenfalls sehr zu empfehlen (vorallem Nachts!) ist der Jungfernstieg. Unglaublich schön, da das Licht so schön im Wasser gespiegelt wird.

Wenn ihr von Samstag auf Sonntag in Hamburg feiern geht, empfehle ich euch, Sonntag morgen auf den Fischmarkt zu gehen, der von 6-10 Uhr geöffnet ist. Zwar wird dort nicht nur Fisch angeboten - sondern eigentlich so ziemlich alles: Fleisch, Klamotten, Obst, Gemüse etc. - aber die Verkäufer schreien über den ganzen Markt und versuchen so ihre Kunden anzulocken, indem sie ihren Fisch anpreisen. Wirklich ein schönes Erlebnis. Dazu kommt, dass dort Obstkörbe für 10€ verkauft werden, die komplett mit Obst gefüllt sind. Das Obst ist nicht mehr so lange haltbar, deshalb ist es so billig.

Travelguide - Hamburg

Fotoautomaten haben einfach ihren gewissen Scharm. Berlin ist ja voll von diesen Dingern, daher ist es für mich auch nicht so besonders, dennoch denke ich, dass es viele gibt, die nicht so oft auf solche Automaten stoßen. Hier also der kleine Tipp, bei solchen Automaten vorbei zu schauen. Es gibt nicht so viele, wie in Berlin, aber vielleicht stoßt ihr ja mal zufällig auf einen. Hier könnt ihr sehen, wo ihr welche findet. Man bezahlt 2€ für einen Streifen á 4 Fotos.

Travelguide - Hamburg

Wer noch einen kleinen Eindruck von Hamburg haben will, kann sich gern auch noch das Video von einer Freundin und mir ansehen, wo wir die Kamera für eine Woche mal mitgenommen haben.



Das wars dann auch! Puh, viel Information. Ich hoffe ich bin allen Hamburgern mit diesem Beitrag gerecht geworden.

(Bitte, bitte schreibt mir unten in die Kommentare, wenn ihr noch mehr schöne Plätze habt, die man gesehen haben muss. Davon kann man schließlich nie genug bekommen!)

Liebe Grüße
Laura

Werbung

Spardose

Vielleicht magst du auch

8 Kommentare

  • Antworten
    Manon
    29. März 2014 um 16:37

    Hallo Laura ((:

    Ich würde eher Binnenalster am Jungfernstieg/Neuer Wall schreiben statt nur Jungfernstieg. Das kam selbst für mich ein wenig verwirrend rüber, weil Jungfernstieg an sich ja nicht das Binnenalster ist… Auch im gesamten Alster sollte man eine Bootstour machen, man sieht echt unglaublich viel von Hamburg, weil man auch an kleinen Flüssen entlang fährt.

    Ich finde, die Innenstadt Spitalerstraße und Mönckebergstraße sollte auch erwähnt werden und am Ende der Straße sollte man sich das Rathausplatz angesehen haben. Man kann auch kostenlos ins Rathaus (:

    Nicht zu vergessen sind natürlich die Nebenstraßen, wo die Markenketten wimmeln. Das Alstereinkaufzentrum wäre sicherlich auch noch etwas, weil es das größte Einkaufzentrum Hamburgs ist.

    Und was bei dir nicht so ganz hervorkam, war die Reeperbahn. Einmal sollte man nachts da längst gelaufen sein (:

    Einmal im Jahr gibt es das Alstervergnügen und da sollte man auch unbedingt einmal vorbei gekommen sein (: Kleiner Rummel um das Binnenalster und um 23Uhr gibt es ein langes Feuerwerk.

    In der Speicherstadt gibt es auch andere Attraktionen als nur Hamburger Dungeon. Miniaturland, Kaffeemuseum, ein Erlebnis blind zu sein etc.

    Wer mag, sollte unbedingt ins König der Löwen oder sich ein aktuelles Musical ansehen an der neuen Flora. Direkt an der S-Bahn Haltestelle Holstenstraße.

    Und das sollte auch jeder mal getan haben, der Hamburg besucht: Einen Strandspaziergang an der Elbe! In Altona in die Buslinie 112 Richtung Neumühlen/Oevelgönne einsteigen und bis zur Endstation fahren. Dort aussteigen und in der Promenade Fisch oder Eis genießen oder direkt einen Spaziergang unternehmen. Hunde sind gern gesehen! Irgendwann kommt man an einem Bierhaus vorbei. Dort was Kühles bestellen und sich in den Sand setzen, den Wind genießen und sich unterhalten oder sich einfach entspannen, perfekt!

    Oder im Stadtpark grillen und trinken bis man gar nichts mehr sieht dank der Dunkelheit, einfach nur schön! Dort kann man ebenfalls das Planetarium besuchen und schwimmen gehen und ganz klar Sport treiben, weil der Park so riesig ist (:

    Gibt so viel, was man tun kann (:

    Hamburg ist eine tolle Stadt und wird es immer bleiben – waschechte Hamburgerin ♥

  • Antworten
    Mareike
    28. März 2014 um 16:37

    Ach, Herzstadt <3 Ich muss sagen du hast schon das, was ich auch gesagt hätte, aufgezählt. Herr Max, Mamalicious, Jim Block, Planten un Blomen.
    Was auch noch toll sein soll ich die U-Bahn Station Hafencity. Da ist am Wochenende zu jeder vollen Stunde eine Licht- und Musikshow. Generell finde ich die Hafencity sehr, sehr schön.

    Zum fotografieren bestens geeignet: der Ohlsdorfer Friedhof. Kein Friedhof an sich, eher ein riesiger Park. Dort liegen auch berühmte Persönlichkeiten begraben. Der Friedhof ist so groß, dass er sogar mehrere Bushaltestellen IM Park hat.

    Museumshafen Övelgönne. Vor allem mit den Booten dorthin. Das ist das schöne am HVV, man kann auch einige Schiffe nutzen.

    Treppenviertel Hamburg Blankenese. Dort sind die Straßen so eng, dass ein extra kleiner Bus dort fährt, die Tickets Schnellzuschlag haben und dieser Bus Bergziege heißt.

    Sehr schön finde ich auch die Region hinterm Rathaus. Da sind auch kleine, niedliche Cafés und die Architektur ist sehr, sehr schön.

  • Antworten
    arctopholos
    28. März 2014 um 16:37

    Hallo Laura,

    das sind ja tolle Tipps, danke dafür!!! Gerade was das Essen gehen anbelangt, ist es immer toll, wenn jemand es schon vorher ausprobiert hat. Auch wenn ich nicht so oft in HH bin, beim nächsten Mal werde ich vorher auf jeden Fall noch mal einen Blick in Deinen Post werfen … :o))

    Was ich in HH noch toll finde, ist das Miniatur-Wunderland (http://www.miniatur-wunderland.de/). Aber man darf sich nicht davon abschrecken lassen, dass da was von Modelleisenbahnen steht. Ich bin – und war auch noch nie – ein Modell-Eisenbahnfan, aber das was da gezeigt wird, ist einfach bombastisch und geht weit über Eisenbahnen hinaus. Sooo viele entzückende Details findet man da, mit Tag und Nacht, Länder-/Stadt-Welten, Brände, Gefängnisausbrüche, neuerdings gibt es sogar einen Flughafen (den ich leider nur aus dem Fernsehen kenne) … ich gerate schon wieder ins Schwärmen … :o))

    GLG
    Helga

  • Antworten
    Paleica
    28. März 2014 um 16:37

    ich war ja 2x in hamburg und ich hab mich schon ein bisschen in diese stadt verliebt. ich war ja total begeistert, dass man dort eine fähre als öffentliches verkehrsmittel nutzen kann 🙂 und wunderschön ist es an einem sonnigen tag auf der terrasse des „alex“ an der alster. dort sehr zu empfehlen: die waffeln 🙂
    und war haben damals in altona gewohnt und dort gibt es auch ganz viele entzückende lokale zum brunchen. hach. hamburg 🙂

  • Antworten
    Franzi
    28. März 2014 um 16:37

    Ein sehr schöner Bericht! Ich hab auch schon vieles in HH gesehen, danke für die Restaurant/Cafés Tipps, das wäre mal eine Idee.. ansonsten klappert man ja immer das übliche (Hafen, Stadt, Museen usw.) als Touri ab… im Sommer ist der alte Elbtunnel zu empfehlen, wenn es brechend warm ist, bietet er die perfekte Abkühlung. Auch einige Strandbars am Hafen sind nicht schlecht, leider immer viel zu überfüllt :(. Und ganz toll: Lichterfahrt (ab 22 h) durch den Hafen. Wir waren 2 Std. unterwegs und es war sowas von toll (20 € p. Person), aber es lohnt sich auf alle Fälle…!!!!
    Liebe Grüße
    Franzi

    • Antworten
      Rune Kickler
      20. Februar 2017 um 9:58

      Gute Ansammlung, aber auch viele Schnitzer drin.
      Bspw. kann man den Heesburger nur im Suff essen, nüchtern betrachtet ist der Laden als auch das Essen absolut widerlich.
      Der Fischmarkt variiert seine Öffnungszeiten in Abhängigkeit von der Jahreszeit.
      Da die Hafenrundfahrt sehr teuer ist, würde ich die Pendlerfähre empfehlen, um sich den Hamburger Hafen anzusehen, zumal sie auch an Orten hält, die man sonst eher unwahrscheinlich sehen würde.
      Grundsätzlich würde ich statt solchen Posts die Webseite von Hamburg besuchen. Dort gibt es extrem viele Infos zu allen Branchen mit meist aktuellen Updates sowie korrekte Öffnungszeiten

    1 2

    Schreibe einen Kommentar zu Franzi Antwort abbrechen